Warum werden Leute, die sich "nur" ritzen, um Aufmerksamkeit zu bekommen, verurteilt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Naja, wenn jemand nur ritzt, um Aufmerksamkeit zu bekommen, dann wird das Umfeld doch irgendwie veräppelt. Es wird überdramatisiert, um  Aufmerksamkeit zu erhaschen. Wenn es keine Überdramatisierung ist, dann wird nicht (nur) wg. der Aufmerksamkeit geritzt.

Das wäre dann so, wie wenn jemand jammern würde, er würde verbluten, nur weil er sich an einer Reißzwecke gepiekst hat, nur damit man auf denjenigen aufmerksam wird.

Also so fühlen sich dann denke ich einige, leicht veräppelt quasi.

Fest steht aber, dass wenn jemand zu solchen Mitteln greift und sei es nur um Aufmerksamkeit zu erhaschen ist, derjenige ein echtes Problem hat. Es ist dann nur kein existenzbedrohendes Problem, sondern eine Art Geltungssucht. Oder mit dem Umfeld stimmt etwas nicht, dass demjenigen keine Beachtung geschenkt wird.

Auf jeden Fall ist in dessen Leben nicht alles supi dupi, denn normalerweise würde man gar nicht erst auf die Idee kommen.

Ich will damit sagen, dass nicht immer Selbstmordgedanken oder Depressionen die Auslöser sein müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist mal wieder so eine dieser Pauschalfragen, "alle" - wenn ich das schon höre ...
Aber gut ...
Natürlich gibt es Menschen, die ritzen, weil sie damit in irgendeiner Weise Einfluss auf ihre Umwelt nehmen wollen (Aufmerksamkeit, Erpressung, Sorge, etc.).
Es gibt auch Menschen, die ritzen, weil sie NUR SO Erleichterung empfinden von angestautem oder angewachsenem inneren Druck. Nach dem Ritzen kommt (endlich) so etwas wie 'Ruhe' auf. Dahinter stehen in der Regel erhebliche Belastungen, die sie in ihrer Lebensgeschichte erleben mussten.

Für die Umwelt ist das echt nicht einfach auszuhalten und die Motive für dieses Verhalten zu verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Midnight,

Menschen, die sich wegen "Aufmerksamkeit" tatsächlich selbst weh tun, haben viel größere Probleme, als es auf dem ersten Blick scheint.

Aufmerksamkeit ist eine Form von Zuneigung. Diese braucht jeder Mensch auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Einige Menschen fehlt auch eine Art "Urvertrauen" und können daher zum Teil die Zuneigung die sie bekommen, gar nicht richtig wahrnehmen (es ist lediglich ein Beispiel).

Diese Menschen spüren eine große innere Leere. Und vielleicht fühlen sie sich dann tatsächlich *auf dem ersten Blick besser*, wenn sie "Aufmerksamkeit" erfahren. Aber nur temporär. Denn hängen bleiben tut kaum etwas bis gar nichts. Wegen dem 'Urvertrauen' - dieser 'inneren Leere', was scheinbar nie zu Stillen ist.

Somit wird "Aufmerksamkeit schenken" nicht viel helfen. Sondern eher Vertrauen schaffen: Selbstvertrauen. Eine Basis in dem eigenen Sein herstellen. Damit etwas wachsen und gedeihen kann: Wärme, Zuversicht, Vertrauen, .... das Gefühl so angenommen zu sein, wie man ist. Und auch darauf vertrauen, dass die Zuneigung tatsächlich vorhanden sein darf: die Aufmerksamkeit innerlich spüren können.

Wegen "Aufmerksamkeit" verletzt sich niemand selbst. Vielleicht aus "Neugier" oder auch tatsächlich wegen "temporärer Probleme", die in der Tat 'in der Pubertät' auftauchen können. Aber selbst in diesem Moment sind die Gründe des SVV nur zweitrangig wegen Aufmerksamkeit. Sondern eher, weil vielleicht anders nicht gewusst wird, das jemand die Verzweiflung sieht. Und die Verzweiflung ist bereits vor dem SVV da. Selbstverletzung "passiert" nicht einfach so. Es hat Gründe, sehr oft sehr tiefe Gründe....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Midnight1999
21.11.2016, 22:45

Das ist ja schön & gut (ich ritze mich selber & würde das meiste unterschreiben), aber das beantwortet meine Frage nicht.

0

Weil das für viele Menschen sehr befremdlich ist und sie Angst davor haben. Psychische Krankheiten und Störungen werden leider noch immer stigmatisiert, dabei nehmen sie immer mehr zu. Einen Schnupfen zu haben ist einfach, einen Gips am Arm auch, aber alles, was die Psyche betrifft, verursacht Scham und Angst.

Unwissenheit, warum Menschen sich ritzen, kommt noch dazu und deswegen verurteilen viele vorschnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich könnte mir vorstellen, dass viele es gar nicht verurteilen. Nur sind sie ratlos gegenüber den Ritzenden. Jeder ist anders und bearbeitet die Probleme auf seine Weise. Deshalb sind derartige "Problemlösungsversuche" vielen fremd. Was einem fremd ist, macht einen unsicher und hilflos. Schnell wird dem Ritzenden deshalb Unverständnis entgegengebracht. Für den Ritzenden wirkt ein solches Verhalten möglicherweise dann verurteilend.

Aber verurteilt nicht der Ritzende ebenfalls jene Menschen ? Versucht er überhaupt zu verstehen, dass seine Mitmenschen sich um ihn sorgen ? Besitzt er überhaupt diese Empathie ?

Und ohne jetzt irgendetwas zu verurteilen:

Wenn Redebedürfnis besteht sollte man sein Sprechorgan benutzen. Dafür ist es nun mal gedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Midnight1999
22.11.2016, 16:02

Glaub mir, ich kenne genug Leute, die die "Ritzer" verurteilen.

1

Ritzen ist einfach nur blöd. Wer das macht, ist psychisch instabil und braucht psychologische Hilfe. Warum sollte das irgendjemand gut finden? Es ist nicht gut, es ist krank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Midnight1999
21.11.2016, 16:09

Ja, aber dann wirft man den Leuten doch Dummheit vor & nicht, dass sie sich "nur" ritzen, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

0
Kommentar von Akka2323
21.11.2016, 16:12

Sie wollen aber irgendwie Aufmerksamkeit. Es ist auch eine psychische Modeerscheinung. Das gab es vor ca. 20 Jahren überhaupt nicht und plötzlich fingen die Mädels damit an. Es sind fast nur Mädels.

1
Kommentar von Melinda1996
21.11.2016, 16:13

Ob Dummheit oder Aufmerksamkeit es liegt beides nah zusammen es ist totaler Schwachsinn und unnötig

1

Weil es meistens so ist manche Leute werden halt nich beachten und dann machen die so etwas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon irgendwie traurig, dass bisher nur 2 von 11 Leuten meine Frage einleuchtend beantworten konnten. Und die 9, die sie nicht beantwortet haben, sind zum Großteil diejenigen, an die die Frage eigentlich gerichtet war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es keinen sinn macht in 3 jahren lachen dan alle über die Narben die du immet aber auch immer haben wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Midnight1999
21.11.2016, 16:10

Warum sollte jemand über Narben lachen?

0
Kommentar von Melinda1996
21.11.2016, 16:12

Weil man über ritzen lacht

0
Kommentar von Melinda1996
21.11.2016, 17:12

Der der hat sein Haus sicher nicht mit Absicht um Aufmerksamkeit zubereiten angezündet. nicht so wie beim ritzen.

0

Ritzer wollen Fūhlen....weil andere *sie* nicht fūhlen..

Verurteilt wird nur die Handlung..ohne denjenigen zu fragen -warum so gehandelt wird.

Ritzen ist ein gefūhltes Gefühl.

Sollte niemals verurteilt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das is genau das Problem ... das ein Teil der menschen die sich ritzen es "nur" machen weil sie Aufmerksamkeit wollen, werden andere, die ernsthaft erkrankt sind nicht mehr so ernst genommen :/

also könnte man sagen es is von den Leuten die es für die Aufmerksamkeit tun sozusagen unfair 

manche pralen ja regelrecht damit sich zu ritzen ... 

und deswegen werden sie verurteilt was aber ja wieder zu dem Problem der anderen "Ritzer" wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Midnight1999
21.11.2016, 16:12

Ich wollte mit meiner Frage eigentlich darauf hinaus, dass man "solche Leute" eigentlich noch ernster nehmen sollte, als andere "Ritzer", weil sie nichts mehr zu verlieren haben.

0

Was möchtest Du wissen?