Warum werden Kriegsflüchtlinge nicht ausreichend psychotherapeutisch betreut?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ertens haben wir gar nicht so viele Psychotherapeuthen für ne knappe Million Flüchtlinge.

Und zweitens - frage mal deine Oma, wie die psychotherapeutische Versorgung (Betreuung) der Deutschen nach dem zweiten Weltkrieg aussah. Dagegen haben die "Flüchtlinge" hier das Paradies auf Erden, mit Vollverpflegung, ärztlicher Versorgung und Taschengeld bzw. Hartz 4 und eigener Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine ausreichende psychologische Betreuung ist aus personellen Gründen nicht machbar.

Jeder einzelne Flüchtling bedarf mit absoluter Sicherheit mindestens einer psychologischen ersten Hilfe. Und bereits da hapert es, weil in Deutschland kaum Personen mit einer Ausbildung in Psychologischer Erster Hilfe vorhanden sind, und selbst wenn solche bereit sind, werden diese nicht eingesetzt, es werden stets  sofort Psychologen angefordert. Wovon es aber ebenfalls nicht ausreichend gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also in der Großstadt, in der ich wohne, haben die Flüchtlinge von Anfang an Psychotherapie (samt Übersetzer etc) bekommen.

Ganz ehrlich: mich hat es ein wenig nachdenklich gemacht, da ich schon ewig auf der Suche nach nem Psychotherapeuten bin, aber noch immer keinen habe, wegen Wartezeit etc...Also bei uns werden Flüchtlinge bevorzugt, nur soviel dazu.... :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube du siehst da etwas verkehrt. - Es gibt einfach nicht genügend Fachkräfte für die psychologische Betreuung von Kriegsflüchtlingen. Die Betreuung ist sehr zeitintensiv und die vorhandenen Psychotherapeuten sind schon mit der Betreuung der einheimischen Bevölkerung restlos überlastet. Zudem sprechen die Flüchtlinge fast nie unsere Sprache, was die Betreuung zusätzlich massiv erschwert. 

Ich habe sogar den Eindruck, dass für Flüchtlinge auf diesem Gebiet manchmal mehr getan wird, als für die Deutschen selbst, einfach weil die Flüchtlinge im Focus der Medien und Gutmenschen stehen.  

Und zuletzt, angenommen, wir hätte genügend Therapeuten, wärst du bereit für deren Entlohnung auch selbst in die eigene Tasche zu greifen, oder gehörst du zu denen, welche die Kosten für gutmenschliche Aktionen immer nur den Anderen aufbürden wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt doch gar nicht ! Krankenschein gibt´s vom Amt oder - falls schon Versicherungskarte vorhanden - direkt von Niedergelassenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch genug Nicht-Flüchtlinge, die dringend eine Behandlung bräuchten und - mangels freier Termine - keinen Zugriff haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil zu viele Menschen zu schnell nach Deutschland gekommen sind und die Systeme nicht unendlich belastet sind. Muss man halt Abstriche machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum schreibst du hier Unwahrheiten? Natürlich haben das nicht alle, aber viele.

Bezahlst du es übrigens und gibt es so viele Therapeuten?

Ich bin mal gespannt, was für Lügen demnächst noch aus gewissen Kreisen in dem Zusammenhang kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 349764439
17.11.2016, 23:48

Vielleicht 5% der Flüchtlinge. Und was ist mit den anderen 90%? 

0
Kommentar von Sibellchen
17.11.2016, 23:51

Warum regst du doch so auf? Bleib mal auf dem Teppich.

2

Weil nicht genug Leute dafür da sind? Soll man jeden einzelnen betreuen oder was? Das wär ja noch schöner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?