Warum werden keine weiteren Mondlandungen mehr gemacht mit Menschen?

8 Antworten

Die Bemannung von Mondflügen ist eine sehr teure Prestige-Angelegenheit und kaum mit Forschungsergebnissen zu rechtfertigen. Die Forschungsergebnisse sind auch weitgehend ohne Bemannung zu erzielen. Und Prestigeprojekte sind wenig wirksam bei Wiederholungen.

Hallo FIFAking1515,

der Trick ist eben, dass man dann auch nicht mehr erforschen könnte, als man heute - im Technologiezeitalter - auch unbemannt kann.

Du musst bedenken, dass damals Computertechnik, so merkwürdig einem das vorkommt bei der Mondlandung, noch in den Kinderschuhen steckte. Die haben die Rechnungen tatsächlich zum großen Teil noch mit dem Rechenschieber durchgeführt, wenn Bahnkorrekturen anstanden.

Heute schicken wir unbemannte Sonden zu den Himmelskörpern, die wir erforschen. Auch zum Mond, wie hier nachzuschlagen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Chronologie_der_Mondmissionen

Es laufen aktuell mehrere Missionen. Raumfahrer sind, so hart es klingt, im Zeitalter der Computertechnik unnötiger, aber extrem teurer Balast. Sobald Du einen Menschen raufschickst, ist das Hauptanliegen der Mission, ihn heil zurückzukriegen. Wissenschaftliche Aspekte treten in den Hintergrund. Unbemannt kann man etliche Experimente mehr mitnehmen und durchführen.

Wir brauchen dank unserer Technik keine bemannten Missionen, um etwas über den Mond oder andere Himmelskörper herauszufinden. Bemannte Raumfahrt findet nur eines heraus: Ob man es überhaupt machen kann, ist also ein Techniktest...

Grüße

Das ist eindeutig zu teuer. Gerade Amerika hat dafür kein Geld mehr. außerdem ist der reiz Weg. Die waren ja schon mehrmals da

7

Dann können sie mehr Geld drucken :-D

0

Was möchtest Du wissen?