Warum werden Jugendliche sofort abgestempelt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Weil es in den meisten Fällen einfach tatsächlich so ist. Während der Pubertät geht's im Körper drunter und drüber, die Hormone und die Reaktionen auf diese Hormone spielen völlig verrückt und eine nervige Phase ersetzt die vorhergehende.

Während der pubertät geht's mit den gefühlen meist drunter und drüber und die Jugendlichen müssen den umgang mit denen wieder neu lernen.

Entsprechend ist es soo ds erwachsene nicht jedes wehwehchen so ernst nehmen wie es dem jugendlichem vorkommt.

Dennoch ist es wichtig das man nicht alles auf die pubertät abschiebt und wenigstens dem jugendlichen nach dem grund der gefühle fragen.

wenn sies dann selber nicht wissen kann manns immernoch mit der pubertät relativieren.

Ja, das ist leider immer wieder mal der Fall, dass Stimmungen und Gefühle damit "abgetan" werden. Manchmal ist das aber durchaus auch als Ermutigung und Beruhigung gedacht, wenn auf die Pubertät hingewiesen wird. Viele Jugendliche sind selbst verunsichert und fragen sich, ob sie evtl. 'nicht normal' sind - ob sie ADHS haben, oder Psychopathen sind, oder narzisstisch gestört, oder eine Form des Asperger-Syndroms haben.
Ich erlebe das hier täglich bei den Fragen von Jugendlichen auf GF.

Vor den Zeiten des Internets kam kein Jugendlicher auf die Idee, er könne ADHS oder Asperger oder sonst etwas haben. Die Begriffe kannten nur Fachleute, und die wirklich Betroffenen. 

Alle anderen waren ganz normal in der mehr oder weniger schwierigen ( für Eltern und Kinder) pubertären Phase, aber das ging ja vorbei. 

2

Hallo!

Das hängt oftmals damit zusammen, dass sich Erwachsene gern mal drüber lustig machen oder es auch aus Unverständnis belächeln... oder als Quatsch unter dem Motto "ach, die Jugend (von heute)" abtun.. ich empfinde das als grob unhöflich & unfair!

Klar haben die Kiddies in dem Alter oft Stimmungsschwankungen, aber das sollte man weder ins Lächerliche ziehen noch i.wie parodieren. Man sollte auch die Jugendlichen ernstnehmen & wenn es erforderlich ist auch zur Seite stehen.. das ist meine Maxime :)

Weil es für die meisten Menschen einfacher ist in Schubladen zu stecken als sich über Dinge Gedanken zu machen. 

Als ich in der Pubertät war, nannte man das ganz einfach Weltschmerz. Keiner liebt mich, ich kann mich nicht leiden, ich bin hässlich, alle sind gemein zu mir, keiner versteht mich. Gott sei Dank hört das von ganz alleine wieder auf. Eben wenn die Pubertät überstanden ist. 

Das liegt daran,wenn der andere einschätzen kann ob der Teeni in der 'Pupertät' ist,wird es daher immer so sein. Denn,Teenies verändern sich in dieser Zeit und sind öfters fröhlich oder traurig das schwankt immer sehr häufig deswegen sagen die meisten das,da die Rabauken oft unter Stimmungschwankungen leiden. Lg

Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut (und andere wohl auch). Eigentlich ein normaler Akt der Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

Oberflächlichkeit.

Was möchtest Du wissen?