Warum werden Juden beschnitten?

10 Antworten

Die männliche Beschneidung bei den Juden ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Religion. Sie beruht auf dem im Alten Testament beschriebenen Bund zwischen Israel und Gott. Abraham bekam den Befehl von Gott alles männliche in seinem Hof zu beschneiden. Die Juden halten das bis heute sehr streng ein. Jeder männliche Säugling wird eine Woche nach der Geburt beschnitten. Die Moslems beschneiden ihre Jungs auch, aber nicht an einem festgelegten Tag wie die Juden, sondern bei ihnen soll der Junge beschnitten sein, wenn er in die Pubertät kommt.

Inzwischen werden auch NICHT-Juden beschnitten. Aber der Ursprung liegt wohl irgendwie bei Abraham, der seine Söhne und alle auf seinem Hof beschneiden sollte. Hat Gott gesagt, oder so

Gott sprach zu Abraham: Du aber, du wahre meinen Bund, du und dein Same nach dir in ihre Geschlechter. Dies ist mein Bund, den ihr wahren sollt, zwischen mir und euch und deinem Samen nach dir: Beschnitten unter euch sei alles Männliche. Am Fleisch eurer Vorhaut sollt ihr beschnitten werden, das sei zum Zeichen des Bundes zwischen mir und euch. Mit acht Tagen soll alles Männliche unter euch beschnitten werden, in eure Geschlechter, Hausgeborner und von allirgend Fremdem um Geld Erworbner, der also nicht deines Samens ist, beschnitten werde, beschnitten dein Hausgeborner und dein Gelderworbner, mein Bund sei an eurem Fleisch zum Weltzeit-Bund. Ein vorhautiger Mann aber, der am Fleisch seiner Vorhaut sich nicht beschneiden läßt, gerodet werde solch Wesen aus seinen Volkleuten, meinen Bund hat er gesprengt. Genesis 17, 9 - 14.......Darum..:-)......

Was möchtest Du wissen?