Warum werden jedes Jahr um die Voweihnachtszeit soviele Bettelbriefe von Hilfsorganisationen verschickt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

@ Ontario

Na das ist doch ganz klar, weil Weihnachten das "Fest der Liebe" ist und hier an das Gefühl der Leute appeliert wird.

Kurz vor Weihnachten (wie jedes Jahr) werden traurige Kinderaugen gezeigt, weil sie Hungern, ja wer bekommt da kein Mitleid?

Hier werden Prominente mit eingespannt, die sich (teilweise) noch darin sonnen, dass sei Gutes tun. Es werden Galas und Events auf die Beine gestellt, wo man noch groß herausstellt, wie viel die Leute gespendet haben.

Na klar, das sind doch überwiegend Menschen, die sich das auch noch leisten können. Einem Millionär tut das nicht weh, wenn er riesige Summen spenden kann, der kann das womöglich sogar noch von der Steuer absetzen.

Aber einer armen Oma tun 5,-- Euro weh, die sie gerne und von Herzen gibt.

Es gibt ebensoviele Menschen die im "STILLEN" spenden ohne viel Worte und ohne das an die große Glocke zu hängen.

Das Elend auf der Welt wird hingegen nicht weniger.

Das wird es auch nicht, solange in vielen Ländern der Erde korrupte Oberhäupter (Regierungen) sitzen, die sich ihre eigenen Taschen füllen.

Schau dir doch die Weltlage an: Äthiopien, Afrika und viele andere, dort haben die Menschen nichts zu essen, weil sie ihre Waren und Güter ins Ausland verkaufen.

Rußland z.B. war einer der größten Weizenimporteure und die eigenen Landsleute müssen hungern.

Es gäbe genug essen auf der ganzen Welt, wenn die Menschen nicht geldgierig wären und die Ressourcen der Erde mißbrauchen für ihre eigenen Zwecke.

Wälder werden unsinnig abgeholzt, die Meere werden unsinnig überfischt, man könnte noch unzählige Beispiele anführen.

Bei Spenden versickert doch mind. die Hälfe davon in Personalkosten, denn wer arbeitet umsonst (ehrenamtlich).

Von Milliarden die jedes Jahr gespendet werden, wird wohl schon ein Teil davon ankommen, denn es werden ja auch sinnvolle Projekte davon geschaffen, aber im Verhältnis zu der Weltlage, sind das Tropfen auf einem heißen Stein.

Kaum ist Weihnachten vorbei, dann gehen alle wieder in ihren alltäglichen Trott über und die Länder der Erde machen so weiter wie vorher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Weihnachtszeit haben die Menschen sehr viel Mitleid mit anderen Menschen. Deshalb sind sie spendenbereiter. Spenden an sich sind natürlich gut. Man muß sich nur die richtige Organisation aussuchen, damit das Geld auch tatsächlich bei den Bedürftigen ankommt und nicht in der Administration von Großorganisationen verschwindet. Es sind im Augenblick auch viele Betrüger, die das Geld für sich behalten, unterwegs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Turbomann 25.10.2015, 08:51

@ Mignon1

Es sind im Augenblick auch viele Betrüger, die das Geld für sich behalten, unterwegs.

Du hast recht und wer prüft das schon

Häng dir doch mal eine Büchse mit dem Rot Kreuz - Zeichen um und gehe in der Stadt betteln. Da werden die wenigsten nach deinem Ausweis fragen, aber deine Büchse ist dann voll.

Ich bin der Meinung, wir haben hier bei uns auch ARME, denen man was Gutes tun kann. Hier fehlt es auch an allen Ecken und Enden. Es fehlen Schulküchen für Mittagessen, es fehlt Geld für Tafeln wo Bedürftige etwas essen können und und.......

Hilfe sollte in allererster Linie vor der eigenen Haustüre (dem eigenen Land) stattfinden und wenn dann noch Geld da ist, darf jeder spenden, wenn er möchte.

Wie hier schon von User erwähnt wurde, man sollte sich ganz genau aussuchen und überprüfen, wem man Geld spendet und wohin das dann fliesst. Leider springen auch unseriöse Stellen auf den Spendenzug mit auf.

1

Weil sie darauf hoffen, dass du als Bürger zu Weihnachten weich wist und eine Spende gewährst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weihnachten wird an deine Nächstenliebe appeliert.Auch denken die meisten das da die Brieftasche lockere sitzt.Allerdings gehen meistens über 60-80% vom gespendeten Geld in die Verwaltung und Bezahlung der Organisation über.

Für manche ist es auch ein fröhlicher Selbstbedienungsladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ontario 25.10.2015, 08:54

So sehe ich das auch. Die Karl Heinz Böhm Stiftung bunkert Millionen auf dem Konto. Seine Frau ist in dieser Stiftung "tätig" und erhält satte Honorare für ihre "Arbeit", was schon oft zu Unmut führte.Herr Böhm liess Schulen bauen, wie man im TV sehen konnte. Nach relativ kurzer Zeit waren aus den neuen Schulen, Ruinen geworden. Die Fenster eingeschlagen. Türen und Mobiliar als Brennholz verwendet. Die Schulen nicht mehr zu nutzen. Die Kommunen kümmern sich nicht um den Erhalt der Schulen. Für was also, soll man da spenden ? Die UNICEF darf z. B. notleidenden Kindern in Deutschland nicht helfen. Wäre es da nicht besser, wenn man sich Adressen vom Caritas oder andere Einrichtungen geben lässt und bedürftigen Familien direkt eine Spende zukommen liesse ? Da wüsste man, dass die Spende an die richtige Adresse kommt und sich niemand anderes aus dem Spendentopf illegal bedient.

0

Weil die Leute um Weihnachten rum am meisten spenden. Das wollen die nutzen. Aber Vorsicht. Viel ist unseriös. Bevor man spendet sollte man es auch überprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?