Warum werden in der Welt eher unbescholtene Bürger abgeknallt wie die Hasen anstatt Terroristen und andere Schwerverbrecher?

6 Antworten

Wenn jemand in der Öffentlichkeit um sich schießt, und die meisten Schwerverbrecher sich jedoch nicht in der Öffentlichkeit aufhalten, ist es schwer, welche zu treffen. Die Trefferwahrscheinlichkeit verteilt sich dann auf die anwesenden, unschuldigen Personen.

Warum der Täter dies getan hat, musst du ihn selbst fragen.

Es gibt einfach Menschen, die abgrundtief böse sind und Böses tun.

nein es gibt keine bösen menschen. jeder mensch hat eine individulle geschichte und vergangenheit. es gibt nicht "den bösen terroristen" das ist eine mittelalterliche ansicht.

0

Klingt ja als müsse man Mitleid mit Amokläufern und Massenmördern haben?

0
@skminga

Nicht Mitleid sondern Mitgefühl. Beides ist nicht dasselbe. Das predigen zumindest die Buddhisten. 

0

Die Bürger sind eher unbewaffnet,und ein leichtes Ziel ohne Risiko für den Schützen.

Besser gar niemanden abknallen! Mit oder ohne Gott: Niemanden abknallen! 

Träume schoen weiter von Güte, Liebe, Barmherzigkeit und Bruederlichkeit in der Welt.

0

Könnte man sagen dass Nietzsche und Kant das Gegenteil voneinander sind?

Nein ich kenn mich nicht mit Philosophie aus, nur als Disclaimer. Nietzsche vertritt bezüglich der optimalen Lebensweise ja quasi den "Übermenschen", der nach seinen eigenen Regeln lebt und sich im Stile von "Survival of the fittest" gegen seinesgleichen behauptet. Nietzsche war ja auch der Typ der Gott für tot erklärt hat und Moral als etwas für "Bauern" bezeichnet hat. Kant auf der anderen Seite beschreibt den richtigen Weg dadurch dass man immer im Sinne der allgemeinheit, oder besser gesagt "moralisch" leben soll. So dass die Welt immer noch okay wär wenn jeder genau so handelt wie man selbst. Das ist wahrscheinlich sehr falsch weil ich mich eigentlich nie wirklich für Philosophie interessiert habe und dieses Wissen nur durch Mal hier Mal da hören angeeignet hab. Ich find das nur witzig wie zwei Experten ihres Fachs so eine Frage mit aus meiner Sicht komplett gegensätzlichen Standpunkten beantworten

...zur Frage

Idlib: Wozu das ganze Kopfzerbrechen in der EU und USA?

Ich hör nur noch über die gefakten giftgasangriffe auf Idlib und die ständige verharmlosung der FSA terroristen.

Was will der Westen hier erreichen? Anscheinend haben die nicht aus ihren fehlern in Afghanistan gelernt und das wiederholen sie in idlib, FSA unterstützen, Assad stürtzten und dann wenden sich die "rebellen" gegen ihre Herscher und dann haben wir auch wieder ein Somalia 2.0.

Was ist falsch an Assad, er ist augenartzt gewesen, hat Syrien vom stereotypischen Araberstaat zur säkularität verholfen und jetzt aufeinmal ist er der Diktator, es ist nichts neues dass Saudi Arabien,Türkei,USA, Eu und gar Deutschland die FSA unterstützen, die HTS and ISIS sind Off shoots von denen.

Die Welt ist so fixiert auf Assad und auf die angeblichen giftgasangriffe, interessiert sie jedoch nicht dass ihre achso freien rebellen Zivilisten entführen, sie vor Kamera foltern um die angehörigen zu erpressen, gelder zu zahlen, vergewaltigen oder gar die "Befreiten" gebiete plündern.

Und Merkel ist das Musterbeispiel einer gespaltenen Zunge, am ende beschwert man sich hier über die Flüchtlinge, aber machen sich keine Gedanken um alternativen.

Idlib wird bald von Assad eingenommen und viele Fliehen wieder, doch statt teil der Lösung zu werden, sich mit Assad zu setzen, die Terroristen zu beseitigen und die Flüchtlinge wieder nach Syrien zu bringen wo sie wieder ihr leben normal leben können wie Polen oder Lebanon, will man lieber Öl ins feuer kippen und dann wird sich hier gewundert wieso wir wieder so viele Flüchtlinge kriegen wobei die meisten die "rebellen" sind und überwiegend Männer.

Was macht Assad überhaupt falsch? Wie kommt man auf die idee zu glauben die "freie syrische Armee" sei besser?

...zur Frage

Hätte Gott die Welt besser gar nicht erschaffen?

Theodizee schön und gut, vor allem mit Greshake kann ich die Frage gut beantworten, warum es das Schlechte in der Welt gibt und warum Gott es zulässt. Aber meine Frage finde ich nirgendwo beantwortet: Hätte Gott die Welt nicht besser gar nicht erst erschaffen? All das Leid der Menschen und Tiere, ist es das wert, nur weil einige wenige Menschen glücklich zu sein scheinen? Ich selbst würde jedenfalls bevorzugen, dass es mich gar nicht erst gegeben hätte und ich kann einfach nicht weiter Gott loben und preisen bei all dem Leid. Hatte ER nur Langeweile, hat uns zu seiner eigenen Belustigung erschaffen? That hurts!!! Bitte um all eure Meinungen, weiß nämlich wirklich nicht, wo ich weiter nach einer Antwort suchen soll!

Danke euch!!!

...zur Frage

Kenn ihr eine Serie wie Supernatural die Nicht in einer Christlichen Welt spielt?

Kennt ihr Eigentlich eine (Mystery)Serie wie Supernatural die nicht in einer Biblischen Welt Spielt wo es um Gott der Herr denn Teufel und Bösen Geistern geht sprich quasi wo es sowas wie die Hölle und Böse Dämonen Überhaupt rein Garnichts gibt,denn da ich mit einer Christlichen Welt nach der Biblich-Christlichen Welt nicht gerade viel bis hin zu Überhaupt Reingarnichts Anfangen sondern eher eine Welt wo es erst recht Keine Hölle gibt und die Beispielsweise in einer Zoroastrischen,Hinduistischen,Buddhistischen oder Taoistischen Welt spielt und es nur Gute Dämonen gibt Nur Gute Dämonen ach ja und Bitte versteht mich nicht Falsch ich mag keine Serie die in einer Christlichen Welt spielt,Ich Liebe Supernatural

...zur Frage

Internetausfall, währe die Welt besser?

Hallo Leute, nehmen wir mal an, dass von einem auf den anderen Moment die Regierungen unserer Welt das Internet für alle normal Bürger ausschalten würde. D.H. von einem auf dem anderen Tag gibt es kein Wlan mehr, keine Sozialen Medien, keine Konsolen, welche die Videospiele aktivieren , keine Fernsehekanäle mehr, usw.

Währe die Welt und somit die Menschen besser dran, denn ich habe das Gefühl, dass das Internet unserer heutigen Zeit mehr schadet als hilft. Danke

...zur Frage

Wenn es keinen Gott geben ,,sollte“, warum würde man dann auf die Welt bringen, dass es einen gibt?

Nehmen wir mal an es gibt keinen Gott. Warum gibt es dann Religionen und warum wurde das überhaupt auf die Welt gesetzt (dass es einen gibt) ? Diese ganze Welt ist nichts weiter als ein verdammtes System. Die Erde und die Menschen sind nicht perfekt und trotzdem vollkommen und trotzdem muss man doch vieles hinterfragen und warum ist es denn jetzt so ? Und findet ihr dass der glaube eher was für schwache Menschen sind? Ich bin kein ungläubiger und manchmal bin ich auch kein Gläubiger weil ich das ganze nicht so recht verstehen kann (ich komme aus einer gläubigen Familie)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?