Warum werden immer wieder Länder in die EU aufgenommen,

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich schließe mich den Antworten der anderen GF-Mitglieder an und werde die "Anti-Euro-Partei" wählen.

EineMutti 01.07.2013, 08:43

Das wäre dann die neue AfD. Alternative für Deutschland. Die sind in der Tat gegen die EU und den Euro. Sie sind für eine begrenzte Zuwanderung, so wie in Kanada, also nach einem Punktesystem wonach Neuzuwanderer 2 Jahre warten müssen, ehe sie Sozialleistungen bekommen können. Sie sind auch für für bundeseinheitliche Lehrpläne an Schulen orientiert am besten Bundesland.

2

http://europa.eu/index_de.htm

Unter dem Link findest du Informationen zur EU. Ich verstehe es auch nicht warum in den letzten Jahren soviele "Hungerleiderstaaten" aufgenommen worden sind. Der Gipfel sind jetzt noch die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Bis auf den kleinen Landzipfel westlich von Istanbul, gehört die Türkei nämlich komplett zu Asien und nicht zu Europa. Aber Israel spielt ja auch bei der Europameisterschaft mit. Ich weiss nicht was die Politiker sich davon erhoffen. Vielleicht denken sie das durch den Wegfall der Grenzen und durch die Zusammenarbeit mit den Mitgliedsländern untereinander in 20, 30 Jahren in ganz Europa einheitliche Lebensbedingungen herrschen. Aber das ist meiner Meinung nach eine Illusion, die einzelnen Länder sind zu unterschiedlich, von ihrem Aufbau und ihrer Kultur. Das sieht man ja schon an Deutschland mit seiner Sozialversicherung. Ich glaube kaum, das die anderen Länder irgendwann auch eine Sozialversicherung haben werden. Schreib doch mal ans Europaparlament und frage die Herren dort warum immer mehr Länder aufgenommen werden. Bin mal gespannt was da für eine Antwort kommt

Immer mehr Länder kommen, damit die Eu stärker wird. Gleichzeitig wird es auch sicherer, weil die EU klare Regeln hat, wie, wo und was. Was den Euro angeht kann ich nur sagen, dass wir jedes Jahr um die 1.9 % inflation haben. Also wird es über kurz oder lang sicherlich dann mal ein Problem mit den Euro geben. Oder sie lassen sich bis dahin was einfallen, um dem Geld wieder etwas Wert zu geben. Z.b 500 billionen verbrennen oder so ^^

rhapsodyinblue 01.07.2013, 08:47

Hier wird mal wieder zu Lasten hauptsächlich des deutschen Steuerzahlers in unverantwortlicher Weise schöngeredet, so wie die EU es schon immer gepflegt hat: der große Beitrittsbetrug Griechenlands, der Stabilitätspakt, mit welchem dem Bürger Stabilität vorgegaukelt wurde, der aber nie ernst genommen, sondern von Anfang an als " dumm " bezeichnet wurde ( Italiens Prodi ), die undemokratische Zusammensetzung des EU-Parlamentes, die Missachtung des gesetzlich verankerten Subsidiaritäts-Prinzips, diktatorische, undemokratische Rettungsmaßnahmen wie der sakrosankte ESM, dessen Handeln absoluter Geheimhaltung unterliegen sollte, und dessen " Gouverneure " ( Der Jurist Schäuble ist zu einem solchen mutiert ! ) absolute gerichtliche Immunität haben sollten, so dass sie in keiner Weise für ihr Handeln verantwortlich waren, und nun die Gigantomanie der Erweiterungssucht mit dem in jeder Hinsicht bankrotten Kroatien, das aufgenommen wird, koste es, was es wolle: das alles und mehr steuert auf ein finanzielles, kulturelles und politisches Desaster in Europa hin, während die dumpfe Mehrheit unter Einfluss der gleichgeschalteten Medien das alles widerspruchlos mit sich machen lässt. Dabei hätten die europäischen Staaten allen Grund, ein solides gemeinsames Europa auf demokratischer Basis als ein Bündnis der Vaterländer mit Bestand für die Zukunft zu schaffen. Leider wird dies nicht möglich sein, solange sich das jetzige korrupte Europa in Geiselhaft befindet der Clique von Politikern, Bankern -speziell Goldmann-Sachs, Journalisten und vermeintlichen Gutmenschen, die nichts auslässt, ihr Ziel der europäischen Zentraldiktatur zu erreichen.

1
Fragebob 01.07.2013, 10:12
@rhapsodyinblue

oho ein Patriot? Also ich denke, dass sicherlich das ein oder andere falsch gelaufen ist bzw. auch läuft. Dennoch sind manche Dinge einfach unausweichlich. Und das ist z.B die Rettungssschirme, weil man Griechenland nicht einfach fallen lassen kann. Sonst haben wir in deutschland auch ein riesen wirtschaftliches Problem. usw. Aber komplett flasch finde ich deine Aussage auch nicht,

0

Die Mitgliedschaft in der EU und die Mitgleidschaft im €uro-System sind zwei vollkommen verschiedene Angelegenheiten.

rhapsodyinblue 01.07.2013, 08:35

Und miteinander verbunden - mittlerweile geht es den EU-Ländern besser, die ohne Euro sind. Der Rest geht bergab.

2

zu unserem Wohle

...die Schwellenländer wie z.B. Rumänien, Bulgarien, und auch Länder wie Polen, Lettland, Estland, etc. haben versprechen in Zukunft einen großen Markt für exportierende Länder wie Deutschland zu werden, da dort ein extremer Konsumbedarf besteht. Bis jetzt sind dort zwar noch die Löhne zu niedrig, aber wenn diese steigen, boomt es dort gewaltig. Und vor allem Deutschland, will sich dort so früh wie möglich auf diesen Boom vorbereiten, und durch die Mitgliedschaft in der EU den deutschen Unternehmen erleichtern sich in diesen Märkten breit zu machen. Also nur wirtschaftliche Interessen zu unserem Vorteil.

...Nur nach dem Boom kommt eben meist auch eine Kriese!

Das kann Deutschland allerdings in Kauf nehmen, wenn es während des Booms genug verdient hat, und die Schulden zahlt ja dann die ganze EU an diese Länder.

Eins ist ziemlich sicher: so geht es nicht mehr lange weiter. So ein System besteht nicht lange. Die Frage ist aber gut :)

EineMutti 01.07.2013, 08:43

Es besteht aber schon seit 45 Jahren! Und solange es Idioten gibt, die die CDU/CSU wählen oder die FDP, wird sich auch nichts ändern. Laut Umfragen wird die CDU bei den nächsten Wahlen 65 % der Wählerstimmen bekommen!

0

solange Deutschland zahlt, können die anderen doch noch paar dazuholen

es ist doch mittlerweile bekannt, dass die eu, speziell der euro, Frankreichs Bedingung für eine Wiedervereinigung war

der einzige zweck der eu ist es, Deutschland im zaum zu halten und zu benachteiligen

kann jeder nachlesen

Fragebob 01.07.2013, 08:42

Das deutschland zahlen muss ist klar. Wir sind eben ein Land was einen gróßen Umsatz hat. aber für was das Geld gegeben wird ist die Sache. Allerdings ist genauso das Problem, dass nicht zahlen noch mehr Probleme macht.

0

Ratlos...ja,das sind viele....Erklären.....kann keiner-deswegen sollte bei der anstehenden Wahl jeder genauestens darüber nachdenken,wo er seine Kreuze hinmacht.

Was möchtest Du wissen?