Warum werden immer noch Bäume an Straßen gepflanzt trotz schwerster Unfälle?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

schluss damit es gibt genug Tote 75%
Immer weiter so es gibt noch nicht genug Tote 25%

17 Antworten

schluss damit es gibt genug Tote

Hecken statt Bäume, so einfach ist das. Allen die hier spacken von wegen "Die sind ja selbst schuld, die Raser und Säufer" sollten mal mit dem Rettungsdienst mitfahren. Ich erinner mich da an ein junges Mädchen das bei einer seitlichen Kollision ums Leben kam. Als der Rettungswagen kam, lebte sie nocht, es hatte ihr aber das Bein abgresissen. Es war kein schöner Anblick kann ich euch sagen. Jesdes Mal wo einer sagt, wie toll doch die Bäume sind, denke ich an die junge Frau und weiss wieder, wie dumm die Menschen sind.

schluss damit es gibt genug Tote

Ich als Rettungssanitäter muss dazu sagen, dass Bäume ein wirkliches Verkehrsrisiko am Straßenrand sind, und rein schon wegen der Beschaffung (keine Dämpfungswirkung, wie wenn man frontal gegen einen Betonblock fährt)und deren Wurzeln (zerstören Straßenbelag) vollkommen überflüssig am Straßenrand sind. Nachdem ich bei diversen Verkehrsunfällen dabei war, kann ich dazu sagen, dass die Chance einen Frontalcrash mit einem Baum zu überleben sehr gering sind, wohingegen ein Überschlag im Feld so gut wie nie mit Todesfolge endet. Für die Umweltschützer: Eine gute Alternative wäre es Hecken am Straßenrand zu pflanzen, niedrige, um noch eine Sicht auf die Umgebung zu ermöglichen, oder diese in größerem Abstand zur Straße. Die Folge wäre wie bei einem Windfang zwischen Feldern eine windstillere Straße, und bei einem Unfall eine elastische Absperrung. Außerdem ist ein Unfall, bei welchem der Fahrer gegen einen Baum prallt nicht immer Schuld des Fahrers. Oft wird dies durch blenden des Fahrers (sei es durch die Sonne, aufgeblendete Scheinwerfer, etc.) oder plötzliche Unebenheiten/Unreinheiten der Straße verursacht. Zusätzlich dazu: Auch wenn einer selbst schuld ist, lässt man ihn dann sterben? Ich glaube jeder (auch unbedachte Autofahrer) haben eine zweite Chance verdient, und weniger Todesopfer auf den Straßen würden jeden freuen. Und an die Mitfahrer wird in dieser Hinsicht sowieso nicht gedacht, denn diese sollten ja wohl kaum für die Fehler des Fahrers bezahlen müssen.

Meiner Meinung nach, gehören Bäume am Straßenrand einer alten, SCHLECHTEN Gewohnheit an, die nur Tote fordert.

schluss damit es gibt genug Tote

Ich habe gerade einen Artikel in der Zeitung gelesen, da ist ein dreijähriges Mädchen verstorben und zwei neunjährige Jungs schwer verletzt wurden. Die Mutter als Fahrerin ist als ungeklärten Gründen von der Fahrbahn gekommen. Das Auto der Familie ist mit mehreren Bäumen am Fahrbahnrand zusammengestoßen, bevor es auf der Straße zum stehen kam. Vor dem Hintergrund solcher Meldungen gibt es einen Schmerz in der Brust wenn ich hier lese was mancher hier so mal eben dahinschreibt, scheinbar ohne nachzudenken. Ich fahre jeden Tag eine bewaldete Landstraße mit vielen Kurven. Seit Jahren schaue ich mit Besorgnis zu wie ganze Straßenabschnitte neu und nachgepflanzt werden. Bei einem Wildunfall mit einem Wildschwein vergangenen Jahr endete auch für mich die Fahrt beinahe an einem Baum! Ich bin mir auch Bewusst, dass der Mensch die Natur überall zurückdrängt. Ich fahre auch mit meinem Cabrio gern durch den Wald. Aber wenn es um Menschenleben geht, müssen die Bäume im Wald beleiben und sollten nicht 1 m neben der Fahrbahn stehen. Jeder sollte sich einfach mal vorstellen wie es wäre einen seiner Lieben bei einem Zusammenprall mit einem Bau zu verlieren. Keiner würde sich für den Baum entscheiden. Oder?

schluss damit es gibt genug Tote

Meine beste Freundin ist damals bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Und zwar genau an einem Baum. Der genaue Grund steht nicht fest,warum dieser Unfall passierte. Zu schnell war sie laut den Akten nicht gewesen.Sie muss jemandem ausgewichen sein. Wäre der Baum nicht da, wäre sie heute mit höchster Wahrscheinlichkeit noch am leben. Nennt mir bitte einen Grund, warum Bäume an der Straße stehen.

ich bin zufällig auf diese Frage gestoßen, da ein Freund bei facebook eine ähnliche gestellt hat. Natürlich stimmt alles was ihr da sagt. Also dass wenn sich jeder an die Regeln halten würde, man meistens auch nicht gleich gegen einen baum gegen brettern würde. Aber ihr müsst bedenken ,dass so ein Auto meistens nicht nur ein sitzplatz hat, sodass die Insassen, welche häufig nicht den Unfall verschulden auch mit drauf gehen können. schaut euch mal ein paar berichte im inet oder lest ein wenig Zeitung. Dann werdet ihr sehen, dass auch mal ein fünfjähriges Mädchen aufgrund eines Unfalles stirbt. Also sind hier eigl Baum und Fahrer schuld, oder nicht? Der Baum muss da nicht stehen. Trotz Inkompetenz eines Fahres könnten solche Leben weiterhin bestehen, wär da kein Baum. Und es gibt zahlreiche unschuldige Opfer die so verstorben sind.

Was möchtest Du wissen?