Warum werden im Todesfall die Girokonten gesperrt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele haben ein eigenes Konto, wenn sie heiraten. Meist wird es so gemacht, dass dann auch jeder ueber das Konto des anderen verfuegen kann. D.h. beide koennen dann alles moegliche machen. Der Eigentuemer des Kontos ist aber nach wie vor nur einer. Und wenn der stirbt, wird das Konto gesperrt, bis geklaert ist, wer der Erbe ist.
.
Umgehen kann man das, indem man ein Konto so einrichtet, dass BEIDE Eigentuemer sind. Wenn dann einer stirbt, kann das Konto nicht gesperrt werden, weil es ja auch gleichzeitig dem Ueberlebenden gehoert. Und dem kann man nicht einfach "sein" Konto sperren. Wa waere z.B. wenn der Ueberlebende sein Gehalt oder seine Rente auch auf dieses Konto bekommt? Er kaeme ja gar nicht mehr an das eigene Geld ran.
Gemeinsames Konto empfiehlt sich bei Ehepaaren, so dass beim Todesfall der Ueberlebende weiterhin Geld vom Konto abheben kann, um z.B. Kosten fuer die Bestattung zu begleichen usw ...
.
Der von jemand anderem erwaehnte Unterschied zwischen "oder" und "und" ist ein anderer.
Ist das eheliche Konto ein "Und-Konto" dann muessen auch Mann und Frau immer beide unterschreiben. Jeden Vorgang, jede Auszahlung, wirklich alles. Keiner kann allein etwas tun, keine ec-Karte beantragen, Ueberweisung ausfuehren, alles kann nur gemeinsam getan werden, weil immer Mann und Frau unterschreiben muessen (oder wer immer das Konto gemeinsam hat).
Bei einem "Oder-Konto" muss lediglich der eine oder der andere unterschreiben. Jeder kann also irgendwelche Transaktionen wie eine Ueberweisung usw vornehmen, ohne dass der andere dabei ist, weil halt der eine oder der andere nur unterschreiben muss.
Das nur als zusaetzliche Information, weil es von jemandem erwaehnt wurde.

27

jemand ist M6721 .... finde deine Antwort sehr hilfreich ... mir wurde vor einigen Jahren auf der Bank auch dass erklärt, was ich unten schon geschrieben habe.

0
19
@M6721

Danke, ich finde es auch sehr hilfreich!

0

Das passiert genau deswegen, damit niemand das Konto abräumen kann, bevor die Erbfolge geklärt ist.

Einer der Hinterbliebenen wird wohl die Bank informiert haben. Das Konto wird gesperrt, damit niemand das Konto unberechtigt abräumen kann. Wohnungen werden auch oft versiegelt, bis alles in Sachen Erbe klar ist.

Miete weiterbezahlen bei Todesfall?

Nun hat mich eine Nachbarin darauf hingewiesen dass bei Todesfall 3 Monate weiterhin die Miete bezahlt werden muss. Ist dies eigentlich rechtens? Muss dies nicht im Mietvertrag „Einige möchten trotz Todesfall, dass sich die Erben an die gesetzliche Kündigungsfrist halten.” Kündigungsfrist bei Todesfall? Im Mietvertrag steht nichts dergleichen??? Ich würde nur gerne wissen ob dies rechtlich in Ordnung ist? Vielen dank charles

...zur Frage

Bank-Konto gesperrt wegen Todesfall ?

Bankkonto gesperrt, wie kann Ehefrau Miete, Strom, Wasser,Dauerauftraege ,Lebensmittel bezahlen ? Oder Monate warten auf Erbschein , oder wie, oder alleiniges neues Konto eroeffnen

...zur Frage

Ist es richtig, dass die RLV im Todesfall des ledigen, kinderlosen VN an die Bank fällt, wenn kein eingetragener Begünstigter vorhanden ist?

...zur Frage

Wenn das Girokonto gesperrt wurde, ist dann automatisch das Sparbuch auch gesperrt?

Wenn einem das Girokonto gesperrt wurde, darf die Bank dann auch das Sparbuch sperren?
Ich darf von meinen Sparbuch keine Überweisungen tätigen, es sei denn ich überweise das Geld auf das Konto meiner Mutter... Für mich klingt das nach einer ziemlich Verarschung? Geht das denn noch mit rechten Dingen zu?? Ich darf keine Überweisungen tätigen aber auf das Konto meiner Mutter ist es erlaubt? Wie geht das denn?!

...zur Frage

Sparbücher nach Todesfall

Eine Frage: Was passiert, wenn jemand stirbt und niemandem die Passwörter für seine Sparbücher verraten hat. Hat der Erbe dann eine Möglichkeit, darauf zuzugreifen, oder verfällt das Geld an die Bank?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?