Warum werden Hartz 4 Empfänger so schlecht behandelt.

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r barbara1809,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen: gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Ted vom gutefrage.net-Support

16 Antworten

Hallo barbara,

.

das das Thema nun doch nicht gelöscht wurde (was ich grundsätzlich gut finde, auch wenn es keine Diskussionsforum ist), möchte ich nun doch meine Meinung zum Thema abgeben und Deine Fragen beantworten.

.

  1. Woher kommt die arrogante Einstellung alle Hartz 4 Empfänger über einen Haufen zu kehren?

  2. Warum darf ein Hartz 4 Empfänger seine Meinung nicht äußern?

  3. Wieso wird der Hartz 4 Empfänger in den Medien so niedergemacht.

  4. Wo sind die Grundrechte geblieben?

.

Woher kommt die arrogante Einstellung alle Hartz 4 Empfänger über einen Haufen zu kehren?

.

Wenn ich zurückblicke, dann weiß ich, dass es "früher" einmal zwei verschiedene Bereiche gab. Das Arbeitsamt war für die Arbeitslosen zuständig und das Sozialamt kümmerte sich um alle anderen Mittellosen.

Die Arbeitslosen bekamen erst einmal ordentlich für eine begrenzte Zeit Arbeitslosengeld und anschließend Arbeitslosenhilfe praktisch bis zur Rente. Es sei denn, sie verschwanden aus der Statistik und waren zeitweise Umschüler oder nahmen an Fortbildungsmaßnahmen teil. Selbstverständlich auch, wenn sie wieder Arbeit bekamen.

Arbeitslose gab es schon immer.

Aber ihnen ging es zu dieser Zeit relativ gut, weil sich die Leistungen ausschließlich nach dem Verdienst gerichtet hat.

Die Sozialhilfeempfänger (aus verschiedenen Gründen nicht dem freien Arbeitsmarkt zur Verfügung stehende Hilfebedürftige) bekamen immer Leistungen nach individuellen Bedarf. Hierfür waren ausschließlich die Kommunen zuständig.

Ein gewisser Herr Hartz ist zum Namensvetter der Umstrukturierung in vier Schritten geworden. Der vierte Schritt heißt demnach Hartz4:

Irgendwann wurde die Bearbeitung zusammengelegt. Arbeits- und Sozialamt sollten zusammenarbeiten. Das Arbeitsamt (Bundesanstalt für Arbeit) wurde Arbeitsagentur (Bundesagentur für Arbeit). Die Arbeitslosen wurden in "Kunden" umbenannt.

Jetzt änderte sich plötzlich alles.

Die Arbeitslosen wurden "quasi" zum Sozialhilfeempfänger. Die Leistungsempfänger wurden hier gleichgestellt. Nun war es egal, wie lange jemand vor der Arbeitslosigkeit gearbeitet hat. Egal, wieviel er im Laufe seines Arbeitslebens verdient hat. Egal, wieviel er angespart hat. Egal, wie lange er durch Beitragszahlungen ans Arbeitsamt genügend andere Arbeitslose unterstützt hat. Egal, wieviele Steuern und Sozialbeiträge er gezahlt hat.

Es war auch egal, ob jemand überhaupt jemals gearbeitet hat!

Alle wurden plötzlich über einen Kamm geschert.

Sie hatten und haben nur eins gemeinsam: Die Arbeitslosigkeit.

Der arbeitslose Frisör bekommt aber seitdem genau so viel (bzw.) wenig wie der arbeitslose Akademiker). Die alleinerziehende junge Mutter, die pflegebedürftige Oma....Und alles was über diesen gesetzlichen Bedarf (der einheitlich zu gering ist) hinausgeht, ist "zu viel"!

Jetzt mögen ein paar unter diesen Leistungsempfängern sein, die aus verschiedenen Gründen überhaupt nicht mehr ins Erwerbsleben zurück wollen. Vielleicht haben sie resigniert oder sind einfach zu faul. Vielleicht finden sie auch keinen geeigneten Arbeitsplatz, der ihren Fähikeiten entspricht und sehen nicht ein, unter ihrem Ausbildungsniveau zu arbeiten.

Aber ebensogut gibt es sehr viele Arbeitslose, die wirklich arbeiten wollen, aber keine Chance bekommen. Vielleicht sind sie zu alt, und keiner will sie haben. Womöglich bekommen sie keine Arbeit, weil sie in ihrer Wohngegend keine Chancen haben. Ein Umzug hätte aber die Folge, dass der Partner dann seinen Job aufgeben müsste und am neuen Wohnort nicht fündig würde.

Es gibt hier ganz viele Gründe, die es zu berücksichtigen gäbe.

Aber nur einer bleibt den Menschen im Gedächtnis haften:

Der wirklich arbeitsscheue Arbeitslose. Hier braucht nur der Ein- oder Andere in diversen Aufreißermedien vorgestellt zu werden, und schon ist das Bild des faulen Arbeitslosen in den Köpfen der Menschen verankert.

.

Warum darf ein Hartz 4 Empfänger seine Meinung nicht äußern?

.

Ein Hartz-4-Empfänger darf natürlich seine Meinung äußern. Aber sie wird offenbar nicht gerne gehört. Denn, wie gesagt, das negative Bild dieser Menschen ist schon fest in den Köpfen verankert. Dabei spielt es offenbar immer weniger eine Rolle, ob der Leistungsempfänger gesund und arbeitslos ist, krank ist und im Pflegeheim lebt, alt ist und im Altenheim lebt, alt ist und eine zu geringe Rente erhält, jung und krank ist, alleinerziehendes Elternteil ohne Kita-Platz ist, Familienvater mit vier Kindern ist, Kind oder Jugendlicher aus einer armen Familie ist. Es ist auch egal, ob der Arbeitslose seinen Zustand wirklich ändern will oder ob er sich den A.... aufreißt und trotzdem absolut chanchenlos dasteht. Die Menschen haben ihr Bild des faulen, arbeitsscheuen Hartz-4-Empfängers im Kopf und "sehen es nicht ein", dass dieser auf deren Kosten (Steuerzahler) lebt.

.

3. Wieso wird der Hartz-4-Empfänger in den Medien so niedergemacht?

.

Ich fürchte, es geht hier nur ums Geld. Die Medien leben davon, dass ihre Beiträge gelesen und gehört werden. Das steigert die Auflagen und die Einschaltquoten. Langweilige Beiträge reißen niemanden vom Hocker. Aber Themen, die die Menschheit bewegt und zu Diskussion anregt, bleiben in den Köpfen der Menschen. Vor allem, wenn sie in zwei große Lager gespalten werden: Die Steuerzahler und die Leistungsempfänger.**

.

Wo sind die Grundrechte geblieben?

.

Die Grundrechte sind schon noch alle da! Nur werden sie nicht unbedingt immer angewendet. Zumal alle ihre Grundrechte haben und haben wollen.

Recht zu haben und Recht zu bekommen, war und ist immer schon immer ein Unterschied! Das Recht umzusetzen, ist anscheinend nicht immer möglich!

.

Hier wäre meine Gegenfrage.

Welche Grundrechte spricht Du hier an?

Das Recht auf Arbeit? Das Recht auf gerecht bezahlte Arbeit? Das Recht auf Kita-Plätze für alle, damit auch alle arbeiten gehen können? Das Recht auf einen Arbeitsplatz in der Nähe des Wohnortes? Das Recht auf Arbeit im erlernten Beruf?

Das Recht auf was ganz Anderes, nämlich.....?

.

Schöne Grüße.

barbara1809 10.10.2010, 00:57

DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR!!!!!! Danke für deinen Beitrag hat mir sehr sehr geholfen!

0
Schreiberlilli 10.10.2010, 01:16
@barbara1809

Schön, wenn mein Beitrag Dir helfen konnte.

.

Die Würde des Menschen ist unantastbar!

Das sollte wohl so sein! Was zu einem menschenwürdigen Leben gehört, ist in der Tat ein großer Diskussionspunkt. Die Definiton der Würde scheint mir aus verschiedenen Blickpunkten sehr verschieden zu sein.

0
barbara1809 10.10.2010, 01:53
@Schreiberlilli

Was ist Würde? In Würde sterben lassen ? In Würde behandelt werden? Wer bestimmt was Würde ist?

0
Schreiberlilli 10.10.2010, 13:37
@barbara1809

Aus Wikipedia:

"Unter Menschenwürde wird die Vorstellung verstanden, dass alle Menschen unabhängig von ihrer Herkunft oder anderer Merkmale wie Geschlecht, Alter oder Zustand denselben Wert haben, da sie sich alle durch ein dem Menschen einzig gegebenes schützenswertes Merkmal auszeichnen, die Würde.

Auf rechtsphilosophischer Ebene wird hieraus häufig der rechtsstaatliche Schutz des Menschen und seiner Würde abgeleitet, was zur Formulierung von Menschenrechten führt. Menschenwürde und Menschenrechte stehen nach einer solchen Auffassung über Verfassung und Gesetzen jedes Landes.

Auf praktischer Ebene konstituiert sich im Rahmen des Staatswesens die Menschenwürde aus der von jeder Gegenleistung unabhängigen Achtung der Grundrechte und ihrem Schutz durch den Souverän. Nur wo der unbedingte Schutz der Menschenwürde gewährleistet ist, kann man von einem gleichberechtigten und freiheitlichen Gemeinwesen sprechen.

Auf rechtstheoretischer Ebene wird diskutiert, inwiefern die Weiterentwicklung von Gesetzen, die die Grundrechte wie Meinungsfreiheit, Schutz vor Folter und Hinrichtung, Recht auf Teilhabe oder Gesundheit einschränken, auf der Grundlage der Menschenwürde stattfinden kann. Innerhalb der Rechtstheorie wird die Vorstellung, dass die Menschenwürde als ethisches Grundprinzip zeitlos ist und als Maßstab über jeder Staatsform steht, trotz verfassungsrechtlicher Verankerung nicht von allen akzeptiert.

Auf weltanschaulich-religiöser Ebene wird diskutiert, was unter Menschenwürde bei den rechtsethischen Fragen des Lebensbeginns und des Lebensendes verstanden wird. Aus psychologischer Sicht wurde der Begriff der Menschenwürde von Leon Wurmser konkretisiert. Er versteht die Scham als Hüterin der menschlichen Würde."

0
jumba 16.10.2010, 13:03
@Schreiberlilli

ja und? alg2hes werden nicht weniger menschenwürdig behandelt als alle anderen leute in diesem land. ansonsten würden sie garnichts bekommen.

0
Schreiberlilli 16.10.2010, 13:11
@jumba

@jumba! Kennst Du diese Gleichbehandlung aus eigener Erfahrung?

0

Ja, weil Hartz IV eigentlich nur für den Übergang gedacht war. Derjenige, der das bezieht, soll nämlich in nächster Zeit wieder selber Geld verdienen. Aber die meisten Hartz IV-Empfänger haben nicht vor, wieder Arbeiten zu gehen und ihren Unterhalt selber zu bestreiten. Sie werden als arbeitsfaul bezeichnet. Daher kommt das.

AllesFroot 08.10.2010, 22:18

nur weil sie kein job haben heißt das nicht das sie faul sind und nichts tun. alleine schon den haushalt zu schmeißen ist eine große arbeit

0
dietmar632 08.10.2010, 22:35
@AllesFroot

das machen Arbeitnehmer nebenbei!! ich würde Hartz4 auf 3 Jahre begrenzen. Viele wollen ja auchnicht arbeiten gehn, da der Staat ja so schön zahlt. Öttinger ist ja so günstig.

0

man braucht immer sündenböcke damit sich die anderen menschen besser fühlen. Und RTL macht damit traumquoten, indem sie klischees breittreten. vergessen wird dabei, dass es auch akademiker gibt, die hartz4 empfangen weil sie von einem geldgierigen unternehmen gestrichen worden sind. Aber dem zuschauer gefällt das bild besser, dass alle hartz4-empfänger faul, unfähig zu verhüten und kinder zu erziehen, ungepflegt, dumm sind und nicht mit geld umgehen können und all der mist der in jeder blöden folge dieser "dokunovelas" dem hilflosen zuschauer unterbreitet wird. welchen schaden die medien mit dem mist anrichten, sieht man ja. aber das ist denen egal, sie verdienen geld und geschäftsführer kommen und gehen, da ist niemand für irgendwas verantwortlich.

Schreiberlilli 09.10.2010, 15:02

Zitat:"man braucht immer sündenböcke damit sich die anderen menschen besser fühlen." Zitat Ende

Genau, DAS ist es!

DH

0

Weil die Medien sich wieder aufspielen müssen.Bei Frauentausch gabs da so weit ich mich erinnere auch einzelne Experimente, Arm und Reich sowas in der Art. Auch in sowelchen Sendungen werden die Hartz4 empfänger als stinkende und faulenzende Menschen dar gestellt. Anscheinend wenn es nach diesen Sendungen gehen würde, hätten alle Hartz4 empfänger eine dreckige und unhygiensche Wohnung. Ihre Kinder sind oder seien vernachlässigt. Bla bla bla...alles nur AUFSPIELEREI sage ich. Da die Menschen heute sehr manipulierbar sind, vorallem ausgehend von seitens der Medien. Findet sich auch diese negative einstellung gegen über den Hartz4 Empfängern im Alltag wieder. Da braucht man sich meiner Meinung nach nicht wundern, wenn die Hartz4 empfänger lieber zu Hause bleiben und für sich alleine sind. Als in die Gesellschaft gehen und runtergemacht oder ausgelacht werden. Beste Beispiele finden sich unter dem begriff Frauentausch bei Youtube. :S

Leute denken eben oft in Schubladen. Das ist mit allen Vorurteilen so. Du kannst höchstens Leuten mit deinem engagement zeigen, dass du nicht so bist wie alle anderen. Es ist leider so, dass es vielen Leuten leichter fällt zeug, was andere vorplappern, nachzuplappern, als sich selber ne eigene Meinung zu bilden.

die menge sieht nur diese hartz 4 empfänger, die auf kosten des staates leben und sich in keiner weise mühe geben, arbeit zu finden, jedoch gibt es auch hartz 4 empfäger, die ständig auf der suche nach arbeit ist, aber nichts findet. ich bin auch der meinung, in deutschland wird niemandem das arbeiten schmackhaft gemacht

AllesFroot 08.10.2010, 22:19

ja ganz ehrlich. es sind nicht die hartz4 leute dran schuld. sondern das die jobs so schlecht bezahlt obwohl man viel zeit verbringt da und viel arbeiten muss.

0
abiggi 08.10.2010, 22:22
@AllesFroot

ja, da geb ich dir recht, die bezahlungen sind derart mies, dass der anreiz zum arbeiten sehr sehr gering ist

0
zrainer 08.10.2010, 22:27
@AllesFroot

Stimmt... zb Ich bin zwar Azubi[noch] als Maschienen und Anlagenführer und krieg nur 164€ im Monat(alle Betriebe in meiner Region nehmen nur Überbetriebliche Azubis,da es den Betrieb selbst nichts kostet), zb mein Bruder bekamm ohne Ausbildung 1 Jahr lang Arbeitslosengeld 1 in der höhe von 174€-das zeigt das hier irgendwas falsch läuft und wie kann es sein das bei einen Brutto von kanp 5200€ nur ca. 2900€ Netto bleiben und man dabei 3 Schichten hat, an Wochenende,Feiertagen meist Arbeiten muss? Der Staat will einfach nur immer haben und haben und die Politiker machen nix außer 4 Jahre lang immer nur Wahlkampf statt Politik(außer in Bayern)

0
corona407 08.10.2010, 22:26

die frage ist halt, ob es diese "faulen" hartzIV-empfänger wirklich gibt oder ob das uns nur gesagt wird. es gibt bestimmt den ein oder anderen sozialschmarotzer, aber diese machen vielleicht auch nur 1% aller hartz4-empfänger aus. Wie kann man das überprüfen?

0
abiggi 09.10.2010, 10:54
@corona407

ich weiss nicht, ob man das überhaupt prüfen kann, unsere regierung macht sich doch überhaupt kein bild davon, was im volk so abgeht, wie es den menschen geht und das so mancher fast am existensminimum zu leiden hat und oftmals nicht weis, was er sich oder seinem kind am monatsende zu essen kaufen kann,

0

Weil es einige gibt, die genug Kohle bekommen und einen Vogel zu zeigen, wenn man ihnen einen Job anbietet vielleicht. Ich kenne genug von dieser Sorte. ABER: Ich kenne auch welche, die es nicht verdient haben, genauso wenig zu bekommen wie welche, die noch nie Bock hatten zum arbeiten. Nämlich diejenigen, die jahrzehntelang malocht haben und plötzlich wegrationiert worden sind oder welche, die eine Krankheit bekommen haben und durch dieses Hartz IV-Gesetz nicht einmal KOhle haben für Medikamente. Ich kehre grundsätzlich niemanden über einen Kamm............aber ich habe was gegen diejenigen, die faule Schw. sind oder meinen, sie müssten sich nur ein Blag nacheinander anschaffen, weil sie dadurch ein tolles Leben führen können, denn Leute mit mehreren Kids bekommen wahrlich einiges mehr of t zumindest nicht weniger als einer, der malochen geht und seine Familie davon durchfüttern muss und niemand ihm die Miete bezahlt oder so. Die, die Singles sind, sind meistens recht mies dran - davon kann nämlich echt keine S.au leben - ist ein Witz. Ein Freund von mir macht das gerade durch und der hat 30 Jahre malocht

dietmar632 08.10.2010, 22:28

das mit den 850 Euro kenn ich auch, der Hartz 4 Satz ist zu den Normalen Löhnen zu hoch. beim alten Sozialamt mußte man immer 4 Stunden für 1 Euro arbeiten gehen,

0
Panikgirl 08.10.2010, 23:30
@dietmar632

JEtzt dürfen ja die Hartz IV-Empfänger demnächst mehr hinzu verdienen

0
dietmar632 09.10.2010, 01:20
@Panikgirl

ja wenn se denn wollen, ich würde sie alle schicken, wer nicht arbeiten will, Stütze kürzen.

0
Schreiberlilli 09.10.2010, 14:55
@dietmar632

Ich würde mal sagen, jetzt MÜSSEN (nicht dürfen) Hartz-4-Empänger mehr hinzuverdienen. Arbeiten wollen setzt Arbeitsplätze voraus.

0
ik406 25.06.2011, 15:46
@dietmar632

Immer der gleiche Fehler:

Es ist genau andersrum: Die normalen Löhne sind zu niedrig, irgendwann ist so auch 1 € Hilfe noch zu hoch. Warum müssen auch Menschen die voll Erwerbstätig sind Aufstockung beantragen und sich dabei der entwürdigenden Behandlung unterziehen lassen?

0

Weil die Medien heutzutage nur Müll labern und alles falsch Interpretieren....Ich selber kenn eine Frau um die 40 die knapp 850€ HartzIV mit Miete kriegt und die möchte garnicht Arbeiten, weil sie da weniger hätte......Daher kommen solche Meinungen, doch ich kenn ein paar Leute die HartzIV kreigen und noch ne Ausbildung machen und trotzdem weniger Geld haben als die, die nichts machen den ganzen Tag-UND da ist es kein Wunder da einige Menschen so Arrogant werden und Stolz drauf sind das es Ihnen nicht so ergehen muss....

Socat5 08.10.2010, 22:26

Aber genau da liegt das Problem! Wo ist da der Anreiz? Mein Freund macht bis zu 300 Stunden im Monat, ich 400€ Job und wir sind auch Aufstocker. Ist das normal??? Gewollt? Dann muss man sich auch noch beschimpfen lassen? Nicht Hartz kürzen sondern Arbeit anständig bezahlen - da liegt der Fehler und nirgendwo anders.

0
zrainer 08.10.2010, 22:31
@Socat5

Lohnsteuer senken= mehr Geld für die die Arbeiten=können mehr ausgeben=bessere nachfrage und Angebot= Preise in allen Branchen sinken=Leben wird billiger, das macht das Arbeiten auch wieder lukrativer=HartzIV empfänger reicht dann das Geld um zu leben, könnte man kürzen damit man nicht auf blöde ideen kommt AUßER für Kinder

0
Schreiberlilli 09.10.2010, 15:00
@zrainer

Es gibt solche und solche. Die kann man nicht über einen Kamm scheren. Aber weil es "solche" gibt, müssen "solche" darunter leiden.

0

Es wird mit Hartz 4 immer die Leute in Verbindung gebracht, die nicht arbeiten gehen wollen, weil sie keine Lust haben! Oder halt die Leute, die schon frühzeitig schwanger werden! Davon halte ich aber ebenfalls nicht viel!

barbara1809 08.10.2010, 22:23

Aber ich habe keine Kinder und werde auch keine haben wollen!

0
PapayaKitty 09.10.2010, 09:45
@barbara1809

Ja, das muss auch nicht immer so sein. Aber in den meisten Fällen ist das so! Und deswegen wirds mit solchen Asozalitäten in Verbindung gebracht! Ich glaube dir, dass du nicht so bist!

0

es sind ja nicht alle schlecht, aber ich kenne welche die nur jammern und immer mehr Geld vom Amt wollen, wer arbeiten will, bekommt Arbeit, ich bin auch in einer Zeitarbeitsfirma, weil ist besser als vom Amt zu leben. Heute welche im Bus gesehen die waren um 13.30 angetrinken mit jeder ein Öttinger Bier in der Hand. Viele nutzen Hartz 4 auch zu ihren Gunsten aus, die machen denn den schlechten Ruf .

AllesFroot 08.10.2010, 22:20

so was wie zeitarbeit sollte man net unterstützen. dann ist es besser zum arbeitsamt zu gehen !

0
dietmar632 08.10.2010, 22:26
@AllesFroot

nach einem Halben JAhr arbeitslosigkeit mußt du den Job dort annehmen laut SGB III § 121, sonst wird dein Geld gekürzt, komisch bei Hartz4 kürzt keiner die müßten auch jeden Job annehmen. und es gibt noch Zeitarbeitsfirmen die gut bezahlen. Ich bekomme 2 Euro mehr die Stunde wie die Anderen. es gibt überall schwarze Schafe.

0
Schreiberlilli 09.10.2010, 14:48
@dietmar632

Es ist auch besser, einen Job bei einer Zeitarbeitsfirma anzunehmen, als gar keine Arbeit zu haben.

0
Schreiberlilli 09.10.2010, 16:49
@dietmar632

Ich wollte mit meiner Antwort Deine Aussage unterstreichen. Es ist also ein Zustimmung!

Es darf einfach nicht sein, dass es Menschen gibt, die nur deshalb nicht arbeiten gehen WOLLEN, weil die Löhne zu niedrig sind.

Dass die Löhne angepasst werden müssen, ist sicher auch richtig, soll aber kein Grund für generelle Arbeitsverweigerung in diesem Bereich sein.

Ich sehe es auch wie Du. Nicht alle Zeitarbeitsfirmen sind schlecht.

Aber selbst wenn die Löhne geringer sind als auf dem freien Arbeitsmarkt sollte man dies dennoch positiv sehen und als Chance nutzen.

0

Die Menschheit trampelt gerne auf den Menschen rum, die schon unten sind - die können sich so schlecht wehren...

Schreiberlilli 09.10.2010, 15:04

Geanu so ist es leider in den meisten Fällen! Es gibt zwar Ausnahmen, aber die registriert man nicht so sehr.

DH

0

Die Antwort ist relativ simpel: weil H4'ler es mit sich machen lassen. Keine Solidarität, kein Klassenbewusstsein, Duckmäusertum und jeder kämpft für sich.
Statt den Widerstand zu proben und sei es durch Klagewellen und Widersprüche, arrangiert sich die Mehrzal mit "dem System", weil die Menschen - wie Hunde - verinnerlicht haben, die Hand nicht zu beißen, die sie füttert.

die medien stellen hartz4 empfänger in so ein schlechtes licht damit die wahren schlimmen leute (politiker) daran schuld sind das deutschland so arm ist

shoemaker 08.10.2010, 22:29

Deutschland ist nicht arm

0
Schreiberlilli 09.10.2010, 14:58
@shoemaker

Die Medien stellen alle Gruppen der Leistungsempfänger ins Licht. Nur bleiben die Schmarotzer eher im Gedächtnis haften. Es kommt auch die Medienform an. Aufreißerische Beiträge lassen sich besser vermarkten. Es gibt genug Geld in Deutschland, nur die Verteilung ist ungerecht.

0

>Ich lade zum Diskutieren ein<

und ich lade Dich zum Diskutieren ins Forum ein, ganz oben rechts geht's dort hin ;o))

barbara1809 08.10.2010, 22:52

HAHA nächste mal weiß ich Bescheid, vielen Dank!! Gute Nacht erstmal.

0
shoemaker 09.10.2010, 18:16

Sozialwissenschaftlich ist das eine durchaus legitime Frage, allerdings sind die Antworten teilweise völlig unsachlich und gehören tatsächlich ins Forum

0

Das hier ist aber kein Diskussionsforum. Ebenfalls vielen Dank

Da dies hier kein Diskussionsforum ist, möchte ich hier nichts hinschreiben, was sowieso wieder gelöscht wird.

Schreiberlilli 09.10.2010, 15:08

Aber schön, dass die Frage doch noch hier steht.

0
shoemaker 09.10.2010, 16:29

Sozialwissenschaftlich ist das eine durchaus legitime Frage

0
Schreiberlilli 09.10.2010, 16:40
@shoemaker

Das sehe ich durchaus auch so!

Nur bei diesem Löschwahn, der hier manchmal herrscht, warte ich lieber mal ab, was passiert, bevor ich Zeit in die Antwort investiere. Das habe ich mittlerweile auch nachgeholt - aber in einem seperaten Beitrag.

0

Was möchtest Du wissen?