Warum werden Fingerabdrücke immer vom Daumen genommen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Erkennungsdienstlichen Verfahren werden i.d.R. Fingerabdrücke (gerollt) von allen 10 Fingern genommen, dazu sog. Kontrollabdrücke von Rechter Hand, Linker Hand und beiden Daumen plain (d.h. aufgedrückt und nicht gerollt).

Wenn es darum geht, sich für ein IT-System, Accesscontrol o.ä. zu registrieren, empfehlen wir i.d.R. die Aufnahme der Zeigefinger oder des Daumen, da diese die größte Fläche besitzen und vom Anwender meist auch am bequemsten auf den Sensor gelegt werden können. Der Mermalsraum bei Daumen/Zeigefinger ist leicht höher (Anzahl der Minuten) wie bei anderen Fingern, das aber hauptsächlich an der physiologischen Größe liegt, die erfasst werden kann...

Nach den aktuellen NFIQ2 (NIST Fingerring Image Quality) Statistiken (Siehe NIST Website) ist die durchschnittliche Fingerqualität bei Zeigefingern deutlich höher, als bei anderen Fingern, so dass man diese zur Aufnahme empfehlen sollte, wenn man nicht die Möglichkeit hat, alle Finger aufzunehmen...

MfG, Björn M. Albrecht

Es werden bei Erkennungsdienstlichen Maßnahmen immer alle Fingerabdrücke genommen. Meist sogar mehrfach. Alle Finger gerollt, die Daumen gerollt und nur aufgedrückt und unter Umständen sogar die ganze Handfläche.

Sie werden immer von allen Fingern genommen

Was möchtest Du wissen?