Warum werden Evolutionisten/Darwinisten unsachlich, wenn man ihnen widerspricht?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Die Evo.-Lehre stimmt. Was soll das? 22%
Deine Behauptung stimmt doch nicht 22%
Euer Streit ist mir so was von egal. 16%
Die Evo-L-Anhänger sind nicht überzeugbar von der Bibel 16%
Bibelgläubige lassen sich eh' nicht überzeugen 16%
Weil die Bibel eh' ein Märchenbuch ist 5%
Falsch! Bibelgläubige sind selber verletzend. 0%

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Die Evo-L-Anhänger sind nicht überzeugbar von der Bibel

Das hängt mit dem Glauben zusammen.

Glauben ist nicht ein Glaube nach dem Motto "Ich glaube/hoffe, dass morgen schönes Wetter ist". Biblischer Glaube ist gleichbedeutend mit "Vertrauen". Und Vertrauen kann ich nur in eine reale Person haben.

Die Evolutionstheorie ist per definitionem eine Theorie. Wer jedoch Gott erfahren hat in seinem Leben, vertraut Ihm hoffentlich danach auch. Einer unbewiesenen und unbeweisbaren Theorie kann und will ich nicht mein Leben anvertrauen.

Evolutions-"Gläubigen" meinen oft, es wäre ihre Aufgabe, andere zu bekehren. Kreationisten dagegen haben gelernt, die Grundentscheidungen für ihr Leben Gott anzuvertrauen, und diese Grundhaltung überlassen sie auch den Evolutionisten. Bekehrung und Erkenntnis der Wahrheit kommt niemals von anderen Menschen, sondern allein der Heilighe Geist bewirkt sie - wenn wir uns auf Ihn einlassen.

"Evolutions-"Gläubigen" meinen oft, es wäre ihre Aufgabe, andere zu bekehren. Kreationisten dagegen..." - ich ergänze: ...meinen oft, es wäre ihre Aufgabe, andere zu bekehren.

0

"Einer unbewiesenen und unbeweisbaren Theorie kann und will ich nicht mein Leben anvertrauen." Erstens mußt Du das gar nicht. Zweitens hast Du in Wirklichkeit gar keine Wahl. Drittens bist Du offensichtlich jemand, der lieber ein Fahrzeug fährt, das von jemandem gebaut wurde, der sagt: "Ich glaube, es funktioniert, aber ausprobiert habe ich es noch nicht", statt eines, das bereits vielfältige Tests durchlaufen hat. Die Lebensweisheiten der Religionen sind natürlich auch zum Teil getestet und altbewährt, aber sie enthalten eben auch Irrtümer und sind nicht detailliert genug für einen gegenwärtigen Menschen mit Zukunft und seinen Umgang mit Natur und selbstgeschaffener Technik.

0
@Ohmygod

Erstens habe ichnicht von "müssen und deshalb aus Protest nicht wollen" gesprochen.

Zweitens habe ich sehr wohl eine Wahl, wie jeder andere Mensch auch. Ich bin kein vorprogrammierter Roboter!

Drittens meinst Du anscheinend, mich gut genug zu kennen, um eine solche Aussage treffen zu können.

Viertens hat Glaube mit Religion nichts zu tun.

0

Danke übrigens für den Stern!

LG Moritz

0
Deine Behauptung stimmt doch nicht

Das ist Quatsch, denn die meisten Menschen, die ich kenne, verbinden Glauben und Evolutionstheorie ohne Probleme. Was Du da behauptest, ist ein Vorurteil. "Darwinisten" im eigentlichen Sinn gibt es wahrscheinlich gar nicht, weil kaum jemand die Werke Darwins wirklich gelesen hat und ein Teil seiner Erkenntnisse inzwischen schon wieder überarbeitet werden muß. Dennoch ist die Evolutionstheorie ein gutes Arbeitsmodell, bis man ein neues findet, das zu den neuen Erkenntnisssen paßt. Die Bibel hat immer recht, denn sie ist kein Geschichtsbuch, sondern ein Buch der Glaubensgeschichte. Es gibt kein "Schöpfung-kontra-Evolution-Problem". Das wird nur herbeigeredet von Menschen, die weder Darwin noch die Bibel verstanden haben. Darwin war übrigens bis zum Ende seines Lebens gläubiger Anglikaner. Gruß, q.

interessante Hypothese, nur ist die Evolutions Theorie eine grundsätzliche "Hypothese" und wenn sich hier einige erlauben, diese als "wahr" darzustellen und als unhinterfragbar, (habe auch schon so jemand hier getroffen) dann sagt das mehr über ihr eventuell beschränktes Wahrnehmungsvermögen und gemachtes und unhinterfragtes Weltbild aus, als über diese Theorie, .. oder?

Stammen wir von Adam und Eva ab?

...zur Frage

Evolotion: Wo sind die Beweise für "Übergänge/Zwischenglieder" bei den Lebewesen?

Wie sehen die jeweiligen Übergänge aus bei Übergang von ... zu ...., z.B.: Wirbellose -> Wirbeltiere; Lungenatmung -> Kiemenatmung; Haut -> Fell oder Federn; Kriechtiere -> Füßler; Flossen -> Schwimmhäute > Füße > Flügel; usw., oder jeweils umgekehrt.
Wenn es eine Entwicklung gab (statt Schöpfung), dann müssten doch massenweise Fossilien o.Ä. zu finden sein. Gibt es aber nicht, sondern immer nur "fertige" Arten, keine im Übergang. Oder: Wie entstand das Auge? - "stufenweise" macht das keinen Sinn. Wer gibt Auskunft ?

...zur Frage

Ist die Evolutionstheorie wahr oder doch die Schöpfung eines Gottes?

Hallo GF Community,

nach einer Unterhaltung mit einem Christen, der sagte, dass die Evolutionstheorie komplett falsch ist und dies mit Prof. Werner Gitt begründete, sowie das aus niedriger Materie nichts höheres  entstehen kann. Da muss ein Schöpfer hinterstecken. Die Evolution hätte viele Lücken und Fehler, sodass diese nicht wahr sein kann!, so meinte er.

Jetzt komme ich ins Zweifeln, ist da was dran? Stammt der Mensch vom Affen ab, bildete sich leben aus dem Wasser?

...zur Frage

weltentstehung judentum

wir sollen zusammen fassen, wie die Juden glauben, wie die Welt entstanden ist. zwar sollen wir zu verschiedenen Glaubensrichtungen, aber zu den anderen habe ich schon was gefunden, nur beim Judentum gibt es irgendwie nichts;( wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet:))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?