Warum werden die Versen (bzw. Hadiths) aus dem Koran schlecht dargestellt?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Vorab muss ich Deiner Einleitung widersprechen.

Spätestens seit den vollmundigen Behauptungen politischer Prominenz, dass der Islam zu Deutschland gehören soll, haben sich viele mit dem Thema beschäftigt, den Koran und auch die Hadithe gelesen.

Die Kompetenz hinsichtlich des Islam ist folglich gestiegen.

Dies ist dann der Grund, warum man die Kritik an dem Islam nicht mehr als "Stammtischgeschwätz" deklassieren sollte, sondern vielmehr als eine konstruktive Kritik verstehen muss.

Dementsprechend sollte man von islamischer Sicht die Kritik auch eher als Anlass zur Reform sehen.

Die von Dir angeprangerten Untaten der IS oder ISIS sind auch nur die Spitze des Eisberges, es gibt da etliche andere Gruppen die den Taten in nichts nachstehen.

Die Taten resultieren aus der Sunnah (Lebensweise zu Zeiten Mohammeds). Die Sunnah setzt sich aus den Hadithen und dem Koran zusammen. Ziel der Sunnah ist das Erreichen eines Lebenstils, der dem derersten Muslime entspricht.

Aus diesem Grunde bewegt sich der Islam nicht nach vorne in die Zukunft, sondern verweilt im Mittelalter.

Im Mittelalter wurden Andersgläubige als Ungläubige beschrieben, und unerfreulich behandelt. Weiterhin war die Apostasie (Glaubensabfall) das gleichzeitige Todesurteil für den Betreffenden. 

Und da findet sich die Handlungsweise von IS und Konsorten. Ungläubige werden unerfreulich behandelt, und Muslime die nicht dem mittelalterlichen Islam folgen als Glaubensabtrünnige angesehen. Die Handlungsweise entspricht also voll dem Koran und der Sunnah, und muss im vollen Umfang auch als islamisch angesehen werden.

Lediglich die islamischen Gelehrten und Rechtsschulen können dem Spuk ein Ende bereiten, indem sie den Islam auf die Neuzeit vorbereiten und reformieren. Die erste Reformation sollte zum Beispiel sein, dass das Wort "Ungläubige" aus dem Koran gestrichen wird, und durch das Wort Andersgläubige ersetzt wird.

earnest 17.01.2016, 11:49

DH.

3

Ich mag den Koran nicht, weil er ein mittelalterliches Weltbild beschreibt. Die Existenz der ISIS hat damit wenig zu tun. Das man die bekannten Verse im Koran, die von der ISIS oder manchmal von Medien verwendet werden auch anders auslegen kann, ist mir bekannt. 

Da die meisten Muslime immer noch glauben, dass der Koran eine Kopie des Korans im Himmel darstellt, an dem nicht einmal ein Satzzeichen verändert worden ist, und der Wort für Wort von ihrem zweifelhaften Gott stammt, kann man natürlich jede Sure, jeden Vers mit dem Hinweis auf die Weisheit dieses Gottes zurechtbiegen. Das ist zwar nicht seriös, aber leider möglich.

Dazu kommt noch, dass der Koran so dehnbar geschrieben ist, dass man alles mögliche herauslesen kann, was denn gerade beliebt. Im Zweifel wird dann eben noch fragwürdiger Hadith herbeigezaubert oder auf das arabische Original verwiesen, das ja Ungläubige nicht verstehen.

Insgesamt führt das alles zu dem Kuriosum, dass Muslime glauben, ihr Buch strotze nur so vor Weisheiten oder Wahrheiten oder gar Wunder.

So einen Fundamentalismus lehne ich ab, und dies Fundamentalismus ist im Islam noch weit verbreitet, auch wenn es Ansätze gibt, dies zu ändern.

Die ISIIS oder die Berichte der Medien haben damit wenig zu tun. Mir erscheint es eher wichtig, die Sichtweise (Auslegung) der (friedlichen) Muslime auf ihren Koran zu ändern.

Wenn der Vers heute nicht mehr gilt, warum lässt Allah ihn dann nicht in Vergessenheit geraten??

Im Koran steht eindeutig, dass Allah Verse in Vergessenheit geraten lässt, wenn er will. Da er das mit diesem Vers nicht getan hat, heißt das doch wohl, das es auch heute noch gelten soll, oder? Wie ist das denn sonst zu interpretieren?

Wie kommst du dazu, Verse aus dem Koran zu leugnen? Bist du schlauer als dein Allah?

Was mich noch stört ist, dass dieser angeblich falsche Kontext immer nur für grausamen Verse gelten soll. Wenn man den Kontext beachtet, dann bitte auch bei den wenigen friedlichen Versen. Z.B.: "Wer einen Menschen umbringt dann es es so, als ob er die gesamte Menscheit umgebracht hätte". Wenn ich da den Kontext beachte ist es doch so, dass dieser Vers sicher nicht für Muslime gilt, denn er beginnt ja (siehe Koran) mit den Worten: Und deshalb haben wir den Kindern Israels befohlen, ...

Nunuhueper 17.01.2016, 12:03

Das ist ja die Schwierigkeit beim Studium der Koransuren. Jeder Lesende sucht sich den Kontext aus, der ihm gerade passt.

2

IS tötet diejenigen  Muslime,die meinen der Islam hätte nichts mit IS zu tun.

Warum ? Es gibt in der Tat zwei unterschiedliche arten den Koran zu lesen .Eine friedliche und eine gewalttätige .

Der Koran ist hier nicht eindeutig auf der einen Seite befiehlt er das töten der Ungläubigen ..auf der andere Seite redet er davon ,es gebe keinen Zwang im Glauben ....

Wenn du eine Friedliche Leseart des Korans betreibst ,da du wohl eher deinem Gewissen folgst (dass dir der eigentlich ja  Islam abspricht ) dann umso besser und meinen Respekt dafür.

Nur es gibt nicht nur den Koran sondern auch die Sunna und vor allem die Scharia wird den Muslimen wie dir am Ende zum Verhängnis.Da diese bei Sunniten  und Schiiten konsequent durchgezogen wird .

Wer den Koran gelesen hat und den Islam begriffen hat der weiss um diese Tatsachen .

Wenn du damit nicht einverstanden bist, dann kannst du uns einen Ort in der Welt bezeichnen wo der Koran ohne Scharia gelebt wird ? Ich meine dort wo die Mehrzahl der Bewohner Muslime sind .

Falls du das nicht kannst ,dann scheinst du falsch zu liegen ...

Du bist u.a. ein gutes Beispiel warum der Islam so schlecht dar steht, es gibt den Islam nicht nur in Deutschland. Es gibt auch Staaten die den Islam als Staatsreligion ganz klar mit dem Gesetz gleich stellen, Saudi Arabien, Iran... Das Christentum wurde auch lange Zeit für "das einzig Wahre" gehalten, das ist allerdings schon lange her. Im Falle des Islams gibt es allerdings noch mehrere 100mio die den Koran 1 zu 1 für Gottes Wort nehmen.

fashionista11 17.01.2016, 02:43

Was willst du denn damit sagen?

0
polo1786 17.01.2016, 02:53
@fashionista11

Das du in einer Welt lebst, die es nicht gibt, Gott will keine "gesteuerte" Welt, rede persönlich mit Gott, die Möglichkeit hat jeder Mensch, dazu braucht niemand ein Buch oder Hilfe, ich gehöre keiner Religion an und werde ich auch nie, trotzdem kann jeder seine eigene Beziehung zu Gott aufbauen. Wie du das anstellst bleibt dir persönlich überlassen, Gott ist ein übernatürliches Wesen, kein Mensch war/ist und wird jemals in der Lage sein dies zu verstehen. Warum hätte Gott ein Interesse daran dass du fastest, betest usw... Gott ist kein Mensch!

2
fashionista11 17.01.2016, 03:13

Hmm ok, lass es lieber meine Sache sein wie ich Gott betrachte, für mich ist er jetzt nicht unbedingt eine Person, aber etwas unbeschreiblich Tolles, denn es ist aufjedenfall nicht ohne Grunde die Welt, die Erde enstanden, die Menschen, die Tiere, die Blumen und die Bäume, für all das ist jemand zuständig, ein jemand den man nicht sehen kann, ein jemand den man nicht fühlen kann, aber ein jemand an dem Glauben kann, dies ist meine Sicht :) denn ich glaube an Himmel und Hölle

0
polo1786 17.01.2016, 03:16
@fashionista11

Tja wärest du aufmerksam, habe ich vor einer halben Stunde ziemlich dasselbe unter einem anderem Post hier geschrieben... allerdings muss ich dir widersprechen. Das du dir anmaßt Gott zu verstehen ist an sich schon eine Beleidigung. Eine Hölle gibt es nicht, denn Gott ist kein Mensch und nicht Rachsüchtig

1


„Kämpft gegen die, die nicht an Gott glauben und auch nicht an den Jüngsten Tag (...), bis sie erniedrigt den Tribut aus der Hand entrichten.“ nicht vollständig sind. Die Sure bezog sich damals auf den zuvernichtenden jüdischen Stamm, der aber mit der heutigen Zeit NICHTS zu tun hat.

Du scheinst Nichts verstanden zu haben. Du scheinst Nichts daran zu finden, dass ein jüdischer Stamm aus religiösen Gründen vernichtet werden muss.

Meine Angst und meine Befürchtung ist, dass jemand, der Nichts dabei findet, dass jemand in der Antike aus religiösen Gründen zu Vernichten ist, ähnliches auch heute denkt und eventuell in die Tat umsetzt!

Das ist doch genau das, was wir heute erleben, mit Al Quaida, mit dem IS!!!!

fashionista11 17.01.2016, 03:33

Natürlich gibt es daran was, aber wenn ic das erzähle wird mir so wieso kein Nicht-Moslem glauben... Also ich sogar das erwähnt hab das sie vernichtet werden sollten, hatte ich ein murmeliges gefühl aber es hat mit etwas zu tun, was keiner jemals glauben wird, bist du ein Jude?

0
stolpe1 17.01.2016, 03:55
@fashionista11

Nein, ich bin kein Jude. Mein Opa war sogar Nazi.

Ich bin Atheist.

Deswegen glaube ich, dass kein Mensch irgendeinem anderen überlegen ist oder das Recht hat aus irgendwelchen moralischen oder religiösen Gründen (Bibel, Talmud, Koran) andere Menschen umzubringen.

Dazu gehört im Übrigen auch der Krig der USA gegen Afghanistan, den ich zumindest für äußerst fragwürdig halte, oder der Krieg gegen den Irak, den ich für komplett falsch halte.

Insbesondere der Drohnenkrieg der USA ist meiner Ansicht nach moralisch verwerflich und nichts anderes als Terror mit Terror zu bekämpfen.

So bekommen wir nie Frieden.

2
Semcan 17.01.2016, 04:26

Wo ist die Rede von "Vernichtung der Juden" lool. Kämpfen ist doch nicht gleich Vernichtung.

0
marylinjackson 17.01.2016, 11:09
@Semcan

Mohamed hat die Juden bekämpft, versklavt und vernichtet. 

Und alles, was im Koran steht, ist bis heute gültig. Sogar der Kontext stimmt.

4
waldfrosch64 18.01.2016, 18:56
@Semcan

@semcan

Kämpfen ist nicht gleich Vernichtung ? 

Historische gesehen im Islam  leider schon :

Hier  in dem historischen Buch ,kannst du die Einzelheiten darüber lesen wie und wo konkret Die Juden dem Islam zum Opfer gefallen sind .auch die Versklavung und Vernichtung  vieler anderer Völker sind hier im Detail aufgeführt .

http://www.resch-verlag.com/product/-der-niedergang-des-orientalischen-christentums-unter-dem-islam-7-bis-20-jahrhundert-zwischen-dschihad-und-dhimmitude-136.html?bLoc=1

1

Wenn meine Taten etwas anderes aussagen als meine Worte, dann kann ich mich auf den Kopf stellen und trotzdem wird man immer das sehen was ich von mir zeige.

Gar nicht kompliziert.

LG

Es gibt also schlechte Menschen, die den Islam schlecht darstellen?

Du verwechselst hier Kritik mit Verunglimpfung. Lies mal von Hamed Abdel-Samad "Mohamed, eine Abrechnung".

Deine zitierte Sure 9:29, die die Entrichtung der Kopfsteuer beschreibt, wird von dem IS sehr genau befolgt. Die Anhänger des IS verfälschen den Koran nicht, sondern sie halten sich wortwörtlich daran.

KhalidIbnMusa 17.01.2016, 17:25

Das ist korrekt. Sie halten sich zwar daran, was im Qur'an steht, aber unter falschem Verständnis.

0
Nunuhueper 17.01.2016, 23:04
@KhalidIbnMusa

Jeder hat sein eigenes Verständnis zu Sachlagen. Was falsch daran ist, weißt auch Du nicht

1

Der Koran stellt ein mittelalterliches Weltbild dar.
Frauenfeindlichkeit, Antisemitismus und Intoleranz werden groß geschrieben.
Hinzu kommt das der Islam nie reformiert wurde.

Das ist natürlich nur meine Meinung mit der ich niemanden verletzen möchte.

fashionista11 17.01.2016, 02:41

Du meinst also der Koran sei konservativ, aber warum wird es so negativ angesehen? Ich mein wenn im Koran die Frau verschleiert werden soll, dann macht sie das auch, wenn es ihr vorgeschrieben wird, viele Frauen tragen es aus liebe zum Koran, aus liebe zu Gott, oder wie bezeichnest du die Frauenfeindlichkeit? Beim Antisemitismus stimm ich dir zu, aber wo wird den die Intoleranz definiert? Würde mich sehr interessieren

0
polo1786 17.01.2016, 03:01
@fashionista11

Du liest den Koran so wie du willst und läßt alles andere außen vor, wer sagt den was im Koran verwertbar ist und was nicht? Du? Alles was Teroristen, Vergewaltiger usw.. als Begründung zitieren steht im Koran, also wer bestimm was richtig ist bei euch?

4
fashionista11 17.01.2016, 03:15

Wer den Koran RICHTIG liest, der sagt das WAHRE polo1785

0
polo1786 17.01.2016, 03:41
@fashionista11

Deswegen lebst du auch in Deutschland, weil Gott es so gut meint mit den Moslems, ihr seid am Ar..., ruft den ultimativen Krieg aus, wir warten...

0
marylinjackson 17.01.2016, 11:21
@stolpe1

Nur auf Arabisch liest man den Koran richtig. Verstanden?

Zur Not erklärt Dir dann ein Imam in Deiner Muttersprache, was Du da rezitierst.

1
waldfrosch64 18.01.2016, 19:10
@fashionista11

@fashionista11 

Naja... mit genau solchen  Gehässigkeiten auf legitime Fragen  von @Polo 1978 zu antworten, ist doch auch wieder mal typisch Islamish und bestätigt leider nur unser Erfahrung auch auf GF .

2

Die wahrheit wird doch immer bekämpft

Ich weiß nicht warum es so ist wir muslime müssen ja immer gut zu den menschen sein auch zu juden christen co. 

Gehe ich richtig davon aus, dass Du Moslem bist? Falls das der Fall ist, frage ich mich, warum es Dich interessiert, wie Menschen, die nicht Muslime sind, über den Islam denken? 

Solltest Du nicht viel mehr darüber besorgt sein, was Muslime über den Islam wissen bzw. eigentlich nicht wissen und wie viel Anteil sie daran haben, dass der Westen den Islam so versteht, wie er ihn versteht? 

 

fashionista11 17.01.2016, 02:46

Es ist richtig, das ich mich interessiere, wie Nicht-Muslimische Menschen darüber denken, und ja ich bin Moslem und weiß, das jeder echte Moslem sich die gleiche Frage stellt wie ich...

0
bambirossa 17.01.2016, 02:51
@fashionista11

Was ist ein "echter Moslem" und wie kann man ihn von einem "Imitat" unterscheiden? Das Du dich dafür interessierst, wie Nichtmuslime über den Islam denken, habe ich verstanden, nur  verstehe ich nicht warum Du das tust. Solltest Du dich nicht eher für Muslime interessieren, die den Islam falsch darstellen und dem Westen einen Grund geben, den Islam so zu sehen, wie sie ihn sehen? 

2
polo1786 17.01.2016, 02:58
@bambirossa

Es gibt keinen "richtigen" und "falschen" Islam, der Islam ist einfach nur stecken geblieben, die Moslems machen nun den Westen verantwortlich, für die Ur-Auslegung des Islams im nahem Osten, geht dahin und klärt die Leute auf, aber nervt uns nicht damit!

3
bambirossa 17.01.2016, 03:08
@polo1786

Na, das ist aber sehr simplizistisch gedacht. Allein am Terminus "Jihad" wurde an einem Schreibtisch in Berlin gedreht, weil Muslime uns im 1. Weltkrieg nicht gewalttätig genug waren. Freiherr Max von Oppenheim ist einer der "geistigen Väter" des Jihad. Daher greift diese "verpisst euch und verschont uns" Mentalität nicht so richtig. Außerdem sind Muslime nicht gleich Muslime. Es gibt solche und solche. Was mich immer aber wieder erstaunt , ist der Umstand, dass viele Muslime lieber auf andere zeigen, als unter sich mal reinen Tisch zu machen. 

2
fashionista11 17.01.2016, 03:05

Ein echter moslem ist ein jener, der seine eigene Religion verteidigt, aber darauf gehe ich ja nicht ein, ich will nur wissen was die Meinung der Nicht muslime gegenüber den manipulierenden Medien ist, ich will wissen, warum sie diese Meinung haben, falls sie zustimmen, der Koran sei radikal, ich will wissen, wie sie darauf kommen, und ich denke es ist mein Recht, jemanden eine Frage zu stellen die mich interresiert, und warum sollte ich mich für Muslime interessieren die den Islam schlecht darstellen, während es solche nicht gibt? Das sind doch eben die Manipulierenden...

0
polo1786 17.01.2016, 03:12
@fashionista11

Dein Kommentar sagt doch schon alles. Warum musst du deinen "Glauben" "verteidigen"? Wovor musst du deinen Glauben verteidigen? Wer missbraucht deinen Glauben? Erklär dich doch erst ein mal selbst, bevor du nur mit Vorwürfen kommst...

1
bambirossa 17.01.2016, 03:28
@fashionista11

Du fragst mich, warum Du dich für Muslime interessieren solltest, die den Islam schlecht dastehen lassen?  Weil sie der Grund sind, dass der Westen dem Islam so kritisch gegenüber steht. Wenn man von der Kritik nicht sofort eingeschnappt wäre, wäre sie ein klasse Mittel sich zu verbessern. Ein "echter Moslem" ist jemand der den Islam verteidigt, sagst Du. Wenn dem so wäre, dann würdest Du dich gegen die richten, die den Islam missbrauchen und nicht gegen die, die auf den Missbrauch negativ reagieren. Denn warum sollte sich irgendjemand in Europa mit schlechten Gedanken über den Islam herumschlagen , wenn Muslime ein Beispiel für Toleranz, Fortschritt, Frieden, Akzeptanz etc. wären? 

Man kann den Menschen hier nur eines vorwerfen und zwar, dass sie die Handlungsweise Radikaler unzertrennlich mit dem Buch der Religion verknüpfen, ohne das Buch zu kennen.  Das tun sie aber nur, weil die Radikalen sich vermeintlich auf das Buch (Koran) stützen. Deine "Verteidigung des Glaubens" hat etwas von einem Reflex. Du verlangst, dass wir unsere Hausaufgaben über den Islam machen, ohne selbst Deine Hausaufgaben gemacht zu haben.  

2
marylinjackson 17.01.2016, 11:15
@fashionista11


@ fashionista


Der Koran ist ein Medium, das auch radikal manipulieren kann.

Ein echter Moslem ist einer, der seine eigene Religion verteidigt.

Bist Du nun Schiite oder Sunnite?

Wie verteidigst Du Deine Religion?



2
fashionista11 17.01.2016, 03:08

@polo1786 wenn es dich so nervt, dann brauchst du hier nicht die Frage zu lesen bzw sie zu antworten

0
waldfrosch64 18.01.2016, 18:57
@fashionista11

Nun diese  naive Frage kommt leider fast täglich ! das kann einem mit der Zeit schon etwas auf die Nerven gehen ..

0
fashionista11 17.01.2016, 03:18

polo1786 wenn du mit diesen Fragen hierher kommst, dann brauchst du wahrscheinlich eine Brille und einen karen Kopf

0
polo1786 17.01.2016, 03:23
@fashionista11

Du wirst mit deinem Mittelalter Sch.

hier niemanden bekehren können, ich hoffe du kriegst noch die Kurve ansonsten gibt es halt die Hölle auf Erden, ende Feb. läuft das Ultimatum aus.

0
fashionista11 17.01.2016, 03:26

polo1786 warum so aggresiv? 😄 ich hab mich doch schon um friedliche Antworten gebittet, naja wenn du dein Wut rausslassen möchtest, dann bitte woanders, ich glaube an ein Gott, fertig aus ;)

0
fashionista11 17.01.2016, 03:38

Das was du sagst stimmt ja auh zur hälfte BIS zum stützen des Korans der Radikalen. Mit den Radikalen meinst du wahrscheinlich auch die IS, aber auf den Koran auf denen sie sich stützen ist ein verfälschter, so mit gibt es zum Reflex nichts zu sagen, und das mit den Hausaufgaben: ich kenne mich schon genug aus mit meiner Religion

0
bambirossa 17.01.2016, 03:42
@fashionista11

Nun wenn Du deine Hausaufgaben gemacht hättest, dann würdest Du wissen, dass im Koran selbst gesagt wird, dass der Koran ein von Gott geschütztest Buch sei und nicht verfälscht werden könne. Du sagst aber, es gäbe einen verfälschten Koran, auf den sich radikale Elemente, u.a. auch der IS stützen würden. Was denn jetzt? Hat der Koran Recht oder hast Du recht, denn Deine Aussage widerspricht dem Koran.  

Weißt Du, Du machst es dir recht einfach: Du stempelst alles und jeden als "falschen Moslem" und "verfälschten Koran" ab und ich frage mich, wer Die die "Wahrheit" zum Löffeln vorgelegt hat, dass Du so einfach urteilst? 

4

Gewalt im Islam

In diesem Kapitel möchte ich erklären, wann und unter welchen Umständen die Bekämpfung von Ungläubigen erlaubt ist. Sie sollten wissen, dass es in den Augen des Islam bezüglich dieser Thematik 2 grobe unterschiedliche Arten von Ungläubigen existieren:

1)Ungläubige,die den Islam nicht annehmen und den Islam bekämpfen

2)Ungläubige,die den Islam nicht annehmen und den Islam nicht bekämpfen

Zunächsteinmal sollte man wissen, dass die Muslime zu der Zeit vonMohammad(a.s) eine Minderheit waren und von den Götzendienernverfolgt, gefoltert und getötet wurden. Gegen Ungläubige, die denIslam bekämpfen,(d.h. an Muslimen Gewalt ausüben) haben Muslime dasRecht sie zurück zu bekämpfen. Das Bekämpfen gilt jedoch nur zumSelbstschutz. Selbst beim Kämpfen verbietet der Islam dieMaßlosigkeit. Und wenn die Ungläubigen mit der Verfolgung aufhörensollten, müsse man auch die „Zurückbekämpfung“ sein lassenbzw. das Friedensangebot akzeptieren. Dies wird z.B. mit diesenVersen geschildert.

190)Und kämpfet für Allahs Sache  gegen jene, die euch bekämpfen, doch überschreitet das Maß nicht, denn Allah liebt nicht die Maßlosen. 191) Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt,und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn dieVerführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpftnicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euchkämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie.Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen. 192) Wenn sie aber aufhören, so ist Allah Allverzeihend, Barmherzig.193)  Und bekämpfet sie, bis die Verfolgung aufgehört hat und der Glauben an Allah (frei) ist. Wenn sie jedoch ablassen, dann (wisset), daß keine Feindschaft erlaubt ist, außer wider die Ungerechten.194) Hatder Feind euch in einem heiligen Monat angegriffen, dürft ihr ebenfalls in einem heiligen Monat angreifen. Verbrechen, die dieHeiligtümer antasten, sind entsprechend zu bestrafen. Wer sich gegeneuch vergeht, gegen den geht in gleichem Maße vor! Fürchtet Gott und bedenket, daß Gott mit den Frommen ist. 2:190-195

Die Ungläubigen, die den Islam nicht annehmen aber die Muslime bzw. den Islam auch nicht bekämpfen soll man wie folgt behandeln: 

„Gott verbietet euch nicht, gegen diejenigen, die euch des Glaubens wegen nicht bekämpft und euch aus euren Häusern nicht vertriebenhaben,  gütig und gerecht zu sein. Gottliebt die Gerechten.“ 60:8

Andererseitswird im Koran daraufhin gewiesen, dass es keinen Zwang in der Religion gibt und dass den Muslimen nur „die Verkündung“ der Botschaft bzw. „Einladung zum Islam“ erlaubt ist.

“ Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Gott aber glaubt, der hat gewiß den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. UndGott ist Allhörend, Allwissend.” 2:256

“Und wenn sie mit dir(Mohammad) streiten, so sprich: ´Ich habe mich ganz und gar Gott ergeben, und ebenso, wer mir nachfolgt.´ Und sprich zu jenen, denen die Schrift gegeben wurde, und zu den Unbelehrten:´Werdet ihr Ergebene?´ Und wenn sie sich (Gott) ergeben werden,sind sie geleitet; kehren sie sich jedoch ab,  so obliegt dir nur die Verkündigung. Und Gott durchschaut die Diener.” (Quran 3:20)

earnest 17.01.2016, 09:49

Diese Antwort ist ABGEKUPFERT.

Oder bist du derjenige, der die Texte an all den anderen Fundstellen verfaßt hast?

3
earnest 18.01.2016, 07:05
@Semcan

Das steht da, Semcan. Du hast abgekupfert und deine Quelle(n) nicht genannt.

0
marylinjackson 17.01.2016, 11:43

Gegen diese Suren ist mit anderen Suren zu kontern.

Es gibt genügend Suren mit Tötungsbefehlen.

Auch die Kopfsteuer, die von Christen und Juden entrichtet wurde, hast Du vergessen (Sure 9:29) Alle anderen Nicht-Muslime wurden entweder versklavt oder getötet, wenn sie nicht zum Islam konvertieren. Und mit der Sure 9:33 wird die Intoleranz gegenüber allen anderen Religionen deutlich.

4
Semcan 17.01.2016, 23:43
@marylinjackson

Nun, jeder muss Steuern zahlen... dass die Christen und Juden in einem muslimischen Land Steuer geben sollen, und falls diese sich verweigern, dass die Muslime das Recht haben, mit Maßnahmen Steuer von den Christen etc. zu holen... 

Wo ist der Unterschied mit der heutigen modernen Zeit?

Was wäre, wenn die Muslime in Deutschland morgen verweigern, Steuern zu zahlen... Was würde der Staat machen mit den Muslimen?

Der Staat würde ob wir wollen oder nicht, die Steuern von unseren Konton abziehen, falls kein Geld auf dem Konto dann, Pfändung, falls nichts wertvolles zu Hause, dann Gefängnis. So sieht das aus.

Also es gibt keinerlei Unterschiede.

0
waldfrosch64 18.01.2016, 19:07
@Semcan

@semcan 

  • Das komische ist nur dass diese Kopf und Grund Steuern dann für Muslime nicht gelten .Du solltest die wirklich mal über die historischen Tatsachen informieren .
1
marylinjackson 18.01.2016, 20:35
@Semcan

Semcan, wenn Du Dich weigerst, die Mehrwertsteuer zu zahlen, würdest Du verhungern, denn alles, was Du kaufst, ist inklusive Mehrwertsteuer, die für alle gilt.

Den Gerichtsvollzieher kann sich der Staat dann bei Dir ersparen.

Und die Kirchensteuer bezahlt kein Moslem.

0
Semcan 18.01.2016, 22:00
@marylinjackson

Es gibt noch viele Steuerarten mein Lieber. Finanzamt lässt sich grüßen.

0
waldfrosch64 19.01.2016, 14:55
@Semcan

@semcan

  • Das sind die historischen Tatsachen 7-20 Jahrhundert im Vorderen Orient.(Wie das in heutigen Islamischen Staaten ist ,lasse ich mal dahingestellt.)

Quelle : 

http://www.resch-verlag.com/product/-der-niedergang-des-orientalischen-christentums-unter-dem-islam-7-bis-20-jahrhundert-zwischen-dschihad-und-dhimmitude-136.html?bLoc=1

  • Du kannst gerne in einer eigenen Puplikation diese Tatsachen versuchen zu wiederlegen.So lange ist deine Aussage lediglich eine Behauptung .
0
AskiMenzil2525 17.01.2016, 12:25

Noch zwei islamische und (nichtmuslimische) großgelehrten. Wo habt ihr zwei den islam studiert?😂 von der bildzeitung offensichtlich hahahahahaha

1
earnest 17.01.2016, 14:21
@AskiMenzil2525

NOCH eine deiner hochqualifizierten und freundlichen Antworten, AskiMenzil?

(P.S.: Ich vermute mal, marylinjackson und ich kennen den Koran besser als du.)

6
waldfrosch64 18.01.2016, 19:24
@AskiMenzil2525

@askMenzil

  • Hohn und Beschimpfung ,mögen im Islam eine legitimes Mittel sein und Stärke demonstrieren .
  • In einer Zivilisierten  Gesellschaft mit einem Rest an vorhandenen  christlichen Werten ,gelten sie aber ,als  grösste aller Schwäche .
0
Semcan 19.01.2016, 04:25
@waldfrosch64

Hohn und Beschimpfung ,mögen im Islam eine legitimes Mittel sein und Stärke demonstrieren .

In einer Zivilisierten  Gesellschaft mit einem Rest an vorhandenen  christlichen Werten ,gelten sie aber ,als grösste aller Schwäche 

Ab jetzt fordere ich dich heraus, all deine Aussagen über den Islam mit dem Koran zu belegen; sonst bist du eine Lügnerin. Und Lügen ist ja im Christentum eine der großen Sünden. Also ich bitte dich nach deiner Religion zu handeln. Zurück zum Thema:

- Hohn und Beschimpfung soll im Islam legitim sein?

Gucken wir doch  mal, was im Koran steht.

Und schmäht die nicht, welche sie statt Allah anrufen, sonst würden sie aus Groll ohne Wissen Allah schmähen. Also lassen Wir jedem Volke sein Tun als wohlgefällig erscheinen. Dann aber werden sie zu ihrem Herrn heimkehren; und Er wird ihnen verkünden, was sie getan haben.6:108

Ochhh in einem Buch, in dem angeblich sinnloses Töten von Ungläubigen legitimiert wird, steht, dass man diejenigen noch nicht schmähen darf, die an andere Götter glauben bzw. andere Religion haben. 

Ich empfehle dir erstmal den Koran mit Verstand durchzulesen und dann hier Kommentare über den Islam zu machen. Denn du hast kaum Ahnung von Islam.

Ausserdem wissen wir genau, was in einer christlich geprägten zivilisierten Gesellschaft mit den Juden passierte oder im Kolonialismus wie die zivilisierten Christen mit den Afrikanern umgegangen sind... ach gehen wir doch nicht so sehr zurück... sogar bis 1970er Jahren waren die Farbigen offiziell in den hochzivilisierten christlich geprägten USA als Zweite-Klasse-Menschen. In den USA, dessen Präsident nach dem Wahlkampfsieg die rechte Hand auf die Bibel legt und sein Eid ablegt.  

Kurz: in christlich geprägten zivilisierten Gesellschaften hat man genug Hohn und Beschimpfung anhören müssen. ;)

1
waldfrosch64 19.01.2016, 15:04
@Semcan

@AskMenzil 

  • Als Muslime solltest du schon wissen das im Islam ,nicht nur der Koran massgebend ist , sondern auch die Sunna eine grosse Rolle spielt vor allem die Scharia .
  • Für eine friedliche Sure stehen dagegen sehr viele mehr die die Gewalt legitimieren .oft sogar fordern . Ein Zitieren kann man sich sparen denn du bist nicht lernfähig .Ich hatte in Anderen Fragen  ja ganze Abhandlungen inklusive Suren geliefert das hatt dich niemals zum nachdenken gebracht .
  • Eine neue Frage und @askMenzil beginnt die Behauptungen und Forderungen nach Belegen ,welche er selbst nie meint bringen zu müssen neu  und von vorne ..:  )
  • Der Rest des infantilen Vergleiches lasse ich mal stehen .
  • Fakt ist in Islamischen Ländern wird  heute täglich gefoltert und getötet im Namen Gottes . 
0
waldfrosch64 18.01.2016, 19:35

@semcan 

1)Ungläubige,die den Islam nicht annehmen und den Islam bekämpfen

2)Ungläubige,die den Islam nicht annehmen und den Islam nicht bekämpfen

  • Ist Islamkritik wie ich die  betreibe ein Grund mich zu bekämpfen ? Wenn ja dann hast du bereits ein dickes Problem .Hier wird toleriert und nicht einer zur Akzeptanz gezwungen ,Würde ich den Islam so akzeptieren dann müsste ich wohl konsequenter weise doch wohl konvertieren .
  • Und so  viele ich weiss sind im Irak 03  in Mossul sämtliche Christien aufgefordert worden ihre Häuser innert 12 Stunden zu verlassen, die haben bestimmt den Islam nicht bekämpft ,sondern die haben seit Jahrhunderten dort im Frieden und Freundschaft mit ihren Muslimischen Nachbarn gelebt.Auch die Armenier können genau so ein Lied davon singen ..
  • Genau so ging es auch in etlichen anderen ländern in der jüngsten Zeit und in der ganzen Historischen Vergangenheit des vorderen Orientes .
  • Wo hat man den die Muslime aufgefordert ihr Häuser zu verlassen ? (Der einzig solche  konkrete Fall den ich kenne ist der Völklertausch zwischen den Griechen und der Türkei aber das war ein Völkertausch !)
  • Also wo und wann Konkret ? 
0
Semcan 19.01.2016, 05:20
@waldfrosch64

Ist Islamkritik wie ich die betreibe ein Grund mich zu bekämpfen ? Wenn ja dann hast du bereits ein dickes Problem...

Natürlich ist das ein Grund für mich dich zu bekämpfen :) Aber klar doch :) 

Jemanden Bekämpfen bedeutet nicht sofort, mit Schwert und Bogen diese Person zu eliminieren, sondern es gibt auch verbales Bekämpfen, Diskutieren, dir zeigen, dass deine Thesen über den Islam gar nicht mit dem Koran vereinbar sind, was ich bisher stets zeigen konnte, du aber so verblendet bist und diese nicht akzeptieren willst. Denn du hast schon ein Bild von Islam, dank der Medien, und wenn ich dir dann etwas aus dem Koran zeige, was mit deinem Islambild nicht passt, so tust du einen auf blind.  

Ich meine, der Koran sagt ja, wer nicht glauben will, dem kann niemand dazu bringen zu glauben (ausser Gott). Das war ja auch mit den Propheten. Manche Menschen haben an den Propheten geglaubt, manche haben dennoch nicht geglaubt, wo sie doch die Wunder der Propheten mit eigenen Augen gesehen haben.

Also wenn sogar der Koran zum Propheten sagt, nach dem Motto: "du hast keine Macht gegen die, die sturr nicht glauben wollen..." so habe ich auch keine Macht. 

Aber was ich tun kann, und ich auch tue und tun werde, ist, deine falschen Thesen über den Islam stets mit Koranversen zu widerlegen. Zumal du argumentierst ja kaum mit dem Koran, sondern mit irgendwelchen 1981 geschriebene Texte...

Ok ok, lass mich dir mal ein Koranvers über das verbale Bekämpfen geben, sonst ahne ich, dass du in deinem nächsten Kommentar ohne Koranverse behaupten wirst, "verbales Bekämpfen gibt es im Koran nicht, sondern nur das Töten von Ungläubigen..."

3 verschiedene Übersetzungen:

"So gehorche nicht den Ungläubigen, sondern eifere mit ihm (dem Quran) in großem Eifer gegen sie."
"Gehorche nun nicht den Ungläubigen, sondern setze ihnen damit (mit dem Koran) heftig zu"
"Darum höre nicht auf die Ungläubigen und setze dich mit Hilfe des Korans beharrlich mit aller Kraft gegen sie ein!" 25:52

Und das ist genau das, was ich gegen dich tue ;) Es gibt noch andere Verse... aber diese sollten schon reichen, denke ich mal.... oder? ;)
Wo hat man den die Muslime aufgefordert ihr Häuser zu verlassen ?

  • Nun... zu den Anfangszeiten des Islam wurden die Muslime aus Mekka vertrieben, weißt du ja schon...
  • Und seit ca. 90 Jahren versuchen die Juden die Muslime aus Pälestina zu vertreiben.
  • Noch vor ca. 25 Jahren wurden die muslimischen Bosnier von den christlichen Serbiern mitten im zivilisierten christlich geprägten Europa unmoralisch getötet und die muslimischen bosnischen Frauen wiederum von den christlich geprägten serbischen Soldaten vergewaltigt. Wieso? Nur weil sie Muslime waren! 
  • Und seit einigen Jahren vertreiben die Budhisten die Muslime aus Mynmar.
  • Und seit 200 Jahren überfallen Soldaten, die sich Christen nennen, muslimische Länder und beuten die Ölreserven der muslimischen Länder aus... oder können Sie mir ein muslimisches Land angeben, welches ein christliches Land derzeit überfällt? 
  • PS: Eine Antwort auf deine Aussagen auf der anderen Seite wirst du, so Gott will, morgen bekommen ;)
0
Semcan 19.01.2016, 05:29
@waldfrosch64

Ach und noch was... Kommen die Muslime nach der christlichen Lehre ins Paradies? Also ich meine, wenns um Jesus geht, wir Muslime sind ja die einzigsten Religionsangehörige neben Christentum, die die Pflicht haben, an Jesus als Prophet/Mensch/Diener/Gesandter Gottes zu glauben...  

Was meinst du?

0
waldfrosch64 19.01.2016, 15:47
@Semcan

@semcan 

Natürlich ist das ein Grund für mich dich zu bekämpfen :) Aber klar doch :) 

  • Das also nennst du Diskussion ?

 was ich bisher stets zeigen konnte, du aber so verblendet bist und diese nicht akzeptieren willst. 

  • hättest du das zeigen können ,dann hätte ich dir zugestimmt ,würde ich das akzeptieren wäre ich wohl Muslim!



Zitat von dir  :_________ Denn du hast schon ein Bild von Islam, dank der Medien, und wenn ich dir dann etwas aus dem Koran zeige, was mit deinem Islambild nicht passt, so tust du einen auf

 blind. 

 



  • Eine rein subjektive Behauptung ,ich hatte bis 2010 / auch noch sogar ein recht gutes Bild von Islam ...das änderte sich als ich anfing den Koran zu lesen und angefangen habe das System Islam  gründlich zu studieren .Zitat :___________Nun... zu den Anfangszeiten des Islam wurden die Muslime aus Mekka vertrieben, weißt du ja schon... 
  • Nicht ganz ...Mohammed griff mit seinen ersten Anhängern den örtlichen Götzen  Kult der rund um die Kaaba betrieben worden ist an ..daher wurde er  vertrieben (hidschra). _____Also ein Verteidigung seitens der Mekkaner .
  • Sonst hast du keine Gefunden in 1400 Jahren Geschichte ? 

Und seit ca. 90 Jahren versuchen die Juden die Muslime aus Pälestina zu vertreiben.

  • Das ist auch nicht ganz korrekt denn es gibt auch Palästinenser die Christen sind .Dort wird nicht in erster Linie der Islam bekämpft sondern das Volk der Palästinenser . Hier bin ich tatsächlich auch auf seiten der Palästinenser . ........Du bist immer nicht so ganz informiert scheint mir ..

Dein Zitat :

___________Noch vor

 ca. 25 Jahren

 

wurden die muslimischen Bosnier von den

christlichen

 

Serbiern mitten im

 

zivilisierten christlich geprägten Europa

 

unmoralisch getötet und die muslimischen bosnischen Frauen wiederum von den

 

christlich geprägten serbischen Soldaten vergewaltigt

. Wieso? Nur weil sie

 

Muslime 

waren! ____ 

  • Erstens wurde hier niemand im Namen  eines  Christlichen Gottes gemetzelt und gemordet ,sondern hier wurden ganz alte Wunden aufgerissen . Gerade der Balkan hat eine sehr blutige Geschichte vom Muslimischer Unterdrückung und zwangs Islamisierung .. (Devscherme..etc..) hinter sich .
  • in einem Krieg stirbt bekanntlich zuerst die Wahrheit und dann die menschlichkeit . Es gab  wohl Gräuel auf beiden Seiten .
  • Du darfst  einen deutschen Politiker Scharpel und die Nato hier anklagen aber nicht das Christentum .Das  Massaker von Srebrenica  etwa ,wurde bekanntlich von einer paramilitärischen Gruppe vollzogen .es wäre mir neu dass diese Christen gewesen wären ..eher weiss man heute die NATO steckte hinter vielem ..Auch der Drogenhandel spielte dort eine sehr Grosse Rolle .Es mögen auch immer Christen Gräuel verüben ...keiner davon wird sich je auf die Bibel stützen können wie das ein IS leider sehr wohl kann.
  • Wenn sogar Buddhisten ,die laut ihrer Lehre , (die ich recht gut kenne ) keiner Fliege etwas zu leide tun wollen ,und anfangen sich zu wehren ,dann müssen sich Muslime, die in Indien ganze Kulturen  und Völker vernichtet haben, sich nicht wundern wenn diese Völker nun auch mal zurückschlagen .Und sich dann noch als Opfer beklagen .
Dein Zitat ____________Und seit 200 Jahren überfallen Soldaten, die sich Christen nennen,muslimische Länder und beuten die Ölreserven der muslimischen Länder aus... oder können Sie mir ein muslimisches Land angeben, welches ein christliches Land derzeit überfällt?PS: Eine Antwort auf deine Aussagen auf der anderen Seite wirst du, so Gott will, morgen bekommen____________
  • Nein das Imperium das land um land überfällt  GB und heute USA und das ja auch  Europa besetzt hält seit 70 Jahren kann nur ein Narr Christlich nennen .
  • Ein gerne gemachter Fehler im ISlam /Westen gleich Christlicher Glaube .Das ist nicht nur undifferenziert sondern auch mehr als naiv .
  • Momentan überfällt der Islam gerade : Syrien -Nigeria - Eritrea ,Sudan-Jemen . Nichts davon mitbekommen ? 

Es wird im Namen Allahs gemordet in sehr vielen Ländern .

0
waldfrosch64 19.01.2016, 15:59
@Semcan
  • Laut biblischer Offenbarung ist die Hölle nicht von Gott erschaffen .Es ist der Ort wo der MEnsch der ewigen leben wird ,seine Ewigkeit verbringen wird ohne Gott .Dort kommt der Mensch hin der sich aus freien Stücken vom lebendigen Gott abgewendet hat.
  • Wie du zu Gott kommst das sagt Jesus mit seinen eigenen Worten klar und deutlich :

Johannes 14,6:

5Spricht zu ihm Thomas: HERR, wir wissen nicht, wo du hin gehst; und wie können wir den Weg wissen?   6Jesus spricht zu ihm: " Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. 7 Wenn ihr mich kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.…"und bei Johannes 3,18:sagt der Evangelist Johannes  : 

18 Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er glaubt nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.   19 Das ist aber das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse.
0
waldfrosch64 21.01.2016, 21:43
@waldfrosch64

den Lügner habe ich jetzt mal überhört ! 

Auch das ist ja  kein Argument ...aber bei Muslimen  leider meist das gängige Argument ,nach einigem Austausch ,was mein Urteil über den Islam leider  nur noch verstärkt.


0
Semcan 21.01.2016, 21:44
@waldfrosch64

Deine Antworten bekommst du heute Nacht, so Gott will. Abwarten :)

0
waldfrosch64 21.01.2016, 21:45
@Semcan

@semcan 

??

Soll das eine Drohung sein ?

Das kenne ich schon ..da kommt nichts am ende ..gott will eben wohl nicht ..


0
Semcan 21.01.2016, 21:46
@waldfrosch64

Lool du hast aber extreme Komplexe, wie ich sehe... Was für Drohung? xd

0
waldfrosch64 21.01.2016, 21:50
@Semcan

Die Psychologie sagt eher dass derjnige  Komplexe hat der andere beschimpfen muss.

Du nennst mich Lügner weil du meine Aussagen nicht entkräften kannst .

Schon Ok du bist nicht der erste hier ,Muslime können keine Antworten geben weil sie nichts hinterfragen dürfen .

Auch Imame nehmen am Ende sogar den gleichen Ausweg ..mach dir also nichts draus .

0
Semcan 21.01.2016, 21:59
@waldfrosch64

Erstens muss ich dir sagen, dass du am besten deine Lesekenntnisse erweitern solltest... denn ich habe dich nicht als Lügnerin bezeichnet... Das ist eine "WENN-Bedingung", wenn du meine Worte noch einmal vernünftig liest, wirst du sie sehen... Die Bedingung lautet nach dem Motto:

"WENN du deine Thesen nicht mit Koranversen belegen kannst, so bist du für mich eine Lügnerin"

Ausserdem denke ich, dass ich deine Thesen mit dem Koran ganz schön vernichtet habe.... die anderen vernünftigen Leser werden es  schon merken... ;) 

Jetzt aber pssst... ich mach mir jetzt nen Tee und fange in ein paar Stunden deine Thesen mit meinen Thesen zu vernichten... Alles mit Beleg. 

Einen schönen Abend noch ;)

0
Semcan 22.01.2016, 02:06
@waldfrosch64

hättest du das zeigen können ,dann hätte ich dir zugestimmt ,würde ich das akzeptieren wäre ich wohl Muslim!

Nein... ich denke nicht, dass du so ehrlich bist und es zustimmt. Leute, die unsere Diskussion mal lesen, werden dann entscheiden, ob ichs zeigen konnte oder nicht.

Nicht ganz ...Mohammed griff mit seinen ersten Anhängern den örtlichen Götzen Kult der rund um die Kaaba betrieben worden ist an ..daher wurde er vertrieben (hidschra). _____Also ein Verteidigung seitens der Mekkaner .

Definitiv falsch. Hier eine offiziell anerkannte mekkanische Sura vor der Vertreibung, dass das Verhalten der Muslime bzw. Mohammads(a.s) gegen die Götzendiener klar darstellt.

Sprich: "O ihr Ungläubigen!Ich diene nicht dem, dem ihr dient ,und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.Und ich werde nicht Diener dessen sein, dem ihr dient ,und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.Ihr habt eure Religion, und ich habe meine Religion. Sura 109"

Zumal wurden die Muslime aus der Stadt Mekka vertrieben. Bevor sie nach Medina flohen, haben sie 7 Jahre lang ausserhalb Mekka leben müssen, und die Götzendiener übten denen Boykot aus. Von einer physischen Gewalt seitens der Muslime gab es damals nicht. Aber das Gegenteil finden wir in allen Quellen.

 Erst in medianischen Zeit wurden Suren offenbart, die den Krieg legitimierten. Darüberhinaus war die Anzahl der Muslime, bevor sie nach Medina flohen, ca. 70 Menschen. ;)

Erstens wurde hier niemand im Namen eines Christlichen Gottes gemetzelt und gemordet ,sondern hier wurden ganz alte Wunden aufgerissen . Gerade der Balkan hat eine sehr blutige Geschichte vom Muslimischer Unterdrückung und zwangs Islamisierung .. (Devscherme..etc..) hinter sich .
in einem Krieg stirbt bekanntlich zuerst die Wahrheit und dann die menschlichkeit . Es gab wohl Gräuel auf beiden Seiten

Maaal ganz langsam...  

1) Das Osmanische Reich war über 700 Jahre in den Balkanen. Von welcher Islamisierung sprichst du da überhaupt? 700 Jahre, stell dir das erstmal vor. Wenn das Osmanische Reich das Ziel hätte, die Menschen zwangsweise zu islamisieren, hätten die das locker in 700 Jahren geschafft. Dazu hatten sie genug Zeit und Macht.

Das das Osmanische Reich kein Volk zwangsweise islamisierte, ist der heutige Balkan ein Beweis. Wieviel Prozent ist derzeit Muslime in den Balkanen? Schau dir Bulgarien, Rumanien, Ungarn an... hunderte Jahre lang unter Osmanischem Reich.

Die Kirchen aus dem Mittelalter stehen da immer noch. Von welcher Islamisierung sprichst du überhaupt? Haben die noch ihre eigene Religion. Ja! Haben die noch ihre eigene Sprach. Ja. Haben die noch ihre eigenen Kirchen. Ja. Das sind alles Fakten, die deine These vernichten. 

Also falls der Balkan derzeit überwiegen islamisch geprägt wäre, hättest du vielleicht Recht gehabt mit deiner These. Vielleicht aber auch nicht, denn vielleicht gäbe es ja auch Balkanvölker, die freiwillig zum Islam konvertieren... wie die Bosnier ;) 

Darüber hinaus haben wir gesehen, was die Menschen, die sich christlich nennen, nur in einem recht kleinen Zeitraum Kolonialismus in Afrika angerichtet haben... Christianisierung, Versklavung, Ausbeutung der Rohstoffe, Kriege... Und du sagst, die Kirche hat da gar nicht mitgemacht?

Und dass du die Menschrechtsverletzung der Serbier als "Vergeltung" gegen die Bosnier ansiehst, ist meiner Meinung nach ebenfalls eine Menschenrechtsverletzung. Zumal erzähl mir mal, welche Gewaltausübungen hatten die Bosnier gegen die Serbien gemacht?

Es mögen auch immer Christen Gräuel verüben ...keiner davon wird sich je auf die Bibel stützen können wie das ein IS leider sehr wohl kann.

Falsch. Die Kreuzritter stützten sich auf die Bibel. Da hat die Kirche ganz schön mitgemacht. Was hat die Kirche, Vatikan gegen den Bosnienkrieg unternommen?

Was hatte die Kirche gegen die Judenverfolgung unternommen? Oder hat da die Kirche mitgemacht?
Was hat die Kirche gegen die Hexenverfolgung unternommen? Da hat die Kirche ganz schön mitgemacht.
Was hat die Kirche im Kolonialismus getan?

Nichts gegen das Ungerechte tun, ist auch eine Ungerechtigkeit.

Nein das Imperium das land um land überfällt GB und heute USA und das ja auch Europa besetzt hält seit 70 Jahren kann nur ein Narr Christlich nennen .
Ein gerne gemachter Fehler im ISlam /Westen gleich Christlicher Glaube .Das ist nicht nur undifferenziert sondern auch mehr als naiv .

Genau das meine ich. Wenn die Menschen, die sich Christen nennen, Grausamkeiten ausüben, dann ist das nicht das Christentum Schuld. Aber wenn ein paar Menschen, die sich Muslime nennen, Grausamkeiten ausüben, dann ist der Islam Schuld. Das ist Doppelmoral.

0
Semcan 22.01.2016, 02:29
@waldfrosch64

Es kann sein, dass manche Menschen mit herausgepickten Koranversen schlimme Dinge tun. Das heisst aber nicht, dass der Islam so ist, nur weil ein paar Menschen, solche Taten begehen. 

Wenn der Islam fordern würde, dass man Ungläubige einfach aus Lust und Laune zu töten... dann gäbe es derzeit ein Bürgerkrieg in Deutschland... hier leben 5 Millionen Muslime. Aber dass wir nur die Verkündigung der Botschaft als Aufgabe haben, weisst du ja schon... habe dir da schon genug Verse gegeben... aber du tust natürlich blind ;)

Laut biblischer Offenbarung ist die Hölle nicht von Gott erschaffen.

Kannst du mir für diese These den Bibelvers angeben...
Wenn Gott die Hölle nicht erschaffen hat, wer dann? Gibt es denn ein anderer Erschaffer als Gott?

Es ist der Ort wo der Mensch der ewigen leben wird ,seine Ewigkeit verbringen wird ohne Gott.

Och da wird sich ja der Atheist freuen oder. Auch Diesseits hat er ohne Gott gelebt... auch im Jenseits... wo ist der Unterschied... Wo bleibt die Feuerstrafe, die in der Bibel verkündet wird? Wer hat jetzt gelogen? Der, der die Feuerstrafen in der Bibel verkündet hat, oder der, der die Feuerstrafe ablehnt? :)

"Momentan überfällt der Islam gerade : Syrien -Nigeria - Eritrea ,Sudan-Jemen . Nichts davon mitbekommen ?"

Nicht der Islam. Der Islam gab es schon vorher da... Das sind eher Terror-Organisationen, die von den westlichen Grossmächten produziert wurden.... wie Al Kaida. Das steht schon offiziell fest, weisst du bestimmt oder.. Dass Al-Kaida ein Produkt der USA ist. Wenn nicht, bitte ich um kurze Recherche :)

Früher war es Al Kaida... heute IS... morgen etwas anderes...

"Es wird im Namen Allahs gemordet in sehr vielen Ländern ."

Jop, Menschen, die sich Muslime nennen, töten Menschen, die sich Muslime nennen. Traurig aber wahr. Aber die Frage ist, sagt das der Koran, dass die Muslime sich gegenseitig töten sollen. Wenn ja, dann verlasse ich den Islam sofort :) Gucken wa mal.

Und wenn einer einen Gläubigen vorsätzlich tötet, ist die Hölle sein Lohn, daß er (ewig) darin weile. Und Allah wird ihm zürnen und ihn verfluchen, und er hat (im Jenseits) eine gewaltige Strafe für ihn bereit. 4:93

Jetzt kommts aber :) Es geht um  ausversehen getöteten Andersgläubigen. Nach dem Koran muss man sogar Sühne tun, wenn man einen Andersgläubigen (der den Muslimen nichts angetan hat), ausversehen tötet... Und du kannst weiterhin versuchen, dass die Muslime die Aufgabe haben, alle Andersgläubige, ob friedlich oder Islamangreifer, auszulöschen... 

Das sind Verse aus dem Koran. Aus dem Buch des Islam.

... Und wenn er (ausversehen Getötete) zu Leuten gehört, die euch feind sind, während er (seinerseits) gläubig ist, ist (als Sühne) ein gläubiger Sklave in Freiheit zu setzen (ohne daß auch noch Wergeld bezahlt wird). Und wenn er Leuten zugehört, mit denen ihr in einem Vertragsverhältnis steht (ohne daß sie ihrerseits den Islam angenommen haben), ist Wergeld (zu bezahlen), das seinen Angehörigen auszuhändigen ist, und (außerdem) ein gläubiger Sklave in Freiheit zu setzen. Und wenn einer keine Möglichkeit findet (einen Sklaven in Freiheit zu setzen), hat er (dafür) zwei aufeinanderfolgende Monate zu fasten. (Das ist) ein Gnadenakt von seiten Allahs. Allah weiß Bescheid und ist weise. 4:92

0

Ich bin vollkommen deiner Meinung! :)

Es ist richtig traurig, dass so viele Menschen den Islam mit der IS verbinden.

Der Islam und die IS haben nichts gemeinsam!

Aber glaub mir, die Leute, die behaupten das alle Moslems schlimme Terroristen sind oder das der Islam eine Religion des Terrors und der Gewalt wäre, sind einfach sehr ungebildet und hirnlos.

earnest 17.01.2016, 12:22

Bevor du anderen Menschen Hirnlosigkeit unterstellst, solltest du dein eigenes Hirn strapazieren und die Beiträge auf dieser Seite lesen. 

Dort ist ausführlich dargelegt und belegt, WAS IS und Islam gemeinsam haben.

2
meliglbc2 17.01.2016, 12:31
@earnest

Ach, ich habe noch vergessen, dazu zu schreiben, dass ich mit hirnlosen Menschen nicht diskutieren werde. 

Versuch also erst gar nicht.

0
KhalidIbnMusa 17.01.2016, 17:24

Der IS und der Islam haben Gemeinsamkeiten. Das Problem liegt jedoch an der IS, da sie ganz einfach falsch Handeln und dies ist islamisch gesehen nicht korrekt. Zum Beispiel finden sie immer einen Grund einen Muslim als Ungläubigen zu bezeichnen und diesen somit zu töten oder was auch immer, was falsch ist. Dieses Thema ist komplex und es würde sehr lange dauern nun alles aufzugreifen und zu erklären.

0
earnest 18.01.2016, 07:09
@KhalidIbnMusa

Dann sind wir uns hier einig, Khalid. 

Und einig sind wir uns dann sicher auch darin, daß meliglbc2 hier unnötig rumgepöbelt hat, als er Menschen, die KEINEN Zusammenhang zwischen IS und Islam seheh, "Hirnlosigkeit" unterstellte.

0
meliglbc2 18.01.2016, 15:59
@earnest

1) Ich bin eine Sie.

2) Die IS tötet alles und jeden, der sich gegen sie stellt. Wann checkt ihr es endlich? Es geht schon lange nicht mehr um die Religion, sondern um die Weltherrschaft mit Terror und Angst. 

Die IS tötet Ungläubige, weil sie eine Sünde seien, sie töten Schiiten weil sie der Meinung sind, dass sie die falsche Art vom Islam ausüben, sie töten Sunniten, weil sie der Meinung sind, dass es keine frommen Moslems werden. Sie töten jeden, der sich ihnen nicht anschließt

Für mich hat die IS nichts mit dem Islam zu tun. 

Glaubt ihr doch was ihr wollt und unterstützt am besten auch noch Donald Trump. Ihr werdet bestimmt gute Freunde werden.

0
waldfrosch64 18.01.2016, 19:00

Kein Mensch sagt alle Muslime wären Terroristen .

Leider legitimiert der Koran und die Sunna sehr wohl die Gewalt .

Das kann keiner abstreiten .Zumal so lange die Scharia in der Welt ist ,das islamische Gesetz.Wenden Muslime sich davin ab wird es einen anderen Islam geben können ,vorher nicht.

Das ist eine gant andere Auslegung als die der Bibel :

https://www.youtube.com/watch?v=HliGRwgcaws

1

Was möchtest Du wissen?