Warum werden die Preise niedriger, wenn die Nachfrage groß ist?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

kurzfristig, oder langfristig?

Wenn die Nachfrage für eine Ware plötzlich steigt, trifft eine hohe Nachfrage auf ein gleichbleibendes angebot. Also werden die Preise steigen.

Die Händler ordern beim Hersteller nach. Der wird auch erstmal die Preise erhöhen, aber gleichzeitig merkt er natürlich, dass wenn er die Produktion erhöht, dass er mehr Gewinn machen kann. Die Hersteller werden die Produktion anwerfen und mehr herstellen. Nach einiger Zeit (hängt von der Art des Produkts ab. wird der Markt ausgeglichen sein und die Preise wieder auf das Ursprungsniveau zurück gehen. Da aber mehr produziert wird, kann es auch zu einem Überangebot kommen und die Preise stark fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich dachte es wäre so:
Je mehr nachfrage desto teurer der Preis
Und je weniger nachfrage desto niedriger der Preis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kasalla99
28.05.2016, 09:49

Richtig, die meisten Leute hier die Antworten geben, verwechseln jedoch Angebot und Nachfrage. Würde jetzt geren großkotzen und Sprüche wie "wer lesen kann ist klar im Vorteil", ist mir aber auch schon passiert :)

0

Ich dachte eigentlich immer, wenn die nachfrage steigt steigt meist auch der preis weil die leute bereit sind mehr dafür zu zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei manchen Produkten ist es so, dass sie dann preisgünstiger werden, wenn sie in größeren Mengen produziert werden... 

Teilweise hängt es allerdings auch mit der Abnahmemenge zusammen, das heißt Du bekommst Mengenrabatt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das Angebot die Nachfrage bestimmt.

Auch weil dann mehr von Produkt A produziert wird, wenn die Nachfrage groß genug ist, in manchen Fällen sogar so groß, das am Ende zu viel von etwas produziert wurde und man es schnell loswerden möchte/muss sinkt dann der Preis, damit z.B. die überproduktionen mehr verkauft werden. Wenn ein gewisses Produkt erschwinglicher für die breite Masse zur Verfügung steht, dann greifen auch mehr zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich steigen die Preise bei steigender Nachfrage.

Natürlich kann es sein, dass durch die große Nachfrage neue Konkurrenten auf den Markt kommen und damit dann wieder das Angebot die Nachfrage übersteigt und die Preise deshalb sinken.

Ist natürlich graue Theorie und real gibt es sehr viele Einflussfaktoren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achtung bei einigen der anderen Antworten, die z.T. in Bezug auf deine Frage nicht ganz korrekt sind:

Es gibt zum einen den funktionalen Zusammenhang zwischen Preis und Nachfrage, aus dem die fallende Nachfragefunktion entsteht. Aus dieser lässt sich ableiten, dass der Preis sinkt, wenn die Nachfrage steigt.

Zum anderen gibt es den Marktpreis, der sich aus dem Marktgleichgewicht im Schnittpunkt der steigenden Angebots- und der fallenden Nachfragefunktion ergibt. In diesem statischen Gleichgewichtsmodell kann der (Markt)Preis nicht sinken, wenn die Nachfrage steigt, weil es zu diesem niedrigeren Preis auch ein niedrigeres Angebot gäbe, so dass die steigende Nachfrage gar nicht bedient werden würde.

Drittens kann man das statische Gleichgewichtsmodell tw. dynamisch betrachten und fragen, was mit dem Marktpreis geschieht, wenn sich z.B. die Nachfragefunktion oder Angebotsfunktion verschiebt (durch ein geändertes Nachfrageverhalten bzw. Angebotsverhalten). Der Schnittpunkt aus Nachfrage- und Angebotsfunktion verschiebt sich dann natürlich auch. Die Nachfragefunktion verschiebt sich, wenn sich die Präferenzen der Nachfrager bzw. die Grundmenge der Nachfrager ändern, die Angebotsfunktion verschiebt sich, wenn sich die Produktionsbedingungen bzw. die Zahl der Anbieter ändern.

Deine Frage kann somit eigentlich nur auf die Nachfragefunktion hindeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du lediglich den fallenden Verlauf der Nachfragefunktion erklären willst, ist es einfacher, die Kausalität und damit die Frage umzukehren:

"Warum steigt die Nachfrage bei sinkendem Preis?"

Denn hier lässt sich die Antwort einfach und plausibel finden.

Also statt p = f (N) ist es einfacher, N = f (p) zu erklären.

Wenn die Kausalität in deiner Begründung nicht umgekehrt werden darf, dann kannst du dich an den vorherigen Antworten orientieren.

Auch bei Wikipedia wird von der horizontalen Interpretation als üblicher Beschreibungsrichtung gesprochen, d.h. "der Preis bestimmt die Nachfrage"; die unüblichere Beschreibungsrichtung ist die in deiner Frage, die bei Wikipedia als vertikale Interpretation bezeichnet wird, d.h. "die Nachfrage bestimmt den Preis". Man bewegt sich - unabhängig von der Fragerichtung - aber immer auf derselben Funktion, nämlich der Nachfragefunktion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine bestimmte Ware?

Ansonsten fallen mir spontan nur 2 Gründe ein. Die Produktivität steigt zur Nachfrage überproportional oder Preiskampf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Unternehmen davon profitieren wollen, dass eine große Masse ihr Produkt will/benötigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es für die Firma auch günstiger ist, viel zu produzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das werden sie auch nicht.

Preise werden niedriger, wenn sich das Angebot erhöht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kasalla99
28.05.2016, 09:47

"wenn die Nachfrage groß ist?"

Nachfrage, nicht Angebot.

0

Das ist nicht grundsätzlich so. 

Aber es kann so sein. Wenn zum Beispiel ein neues Automobil Modell 1 Million Euro Entwicklung gekostet hat, und nur 10 Autos gebaut werden sollen, muss pro Auto  ja 100. 000 Euro  Entwicklungskosten  bezahlt werden.

Verkaufe ich aber eine Million von dem Modell,  muss der Hersteller  nur einen Euro pro Auto  einrechnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?