Warum werden die gentechnischen Möglichkeitet nicht angewandt um z.b. unfruchtbaren Männern ein Kind zu ermöglichen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Haploidisierung nennt sich soetwas. Solche Verfahren befinden sich aber noch in Entwicklung und man hat nur geringe Erfolge die Zellen bis zu einem Embryo zu bringen. Wie hoch das Risiko für Gendefekte dabei ist, kann man auch noch nicht sagen.

Ein Alternativweg ist das Erzeugen von Keimzellen aus Stammzellen, dabei gilt aber auch, dass es sich bisher nur im "Experimenteirstadium" befindet.

Sowas ähnliches meine ich.

Nur in diesem Beispiel statt mit einer entkernten Eizelle mit einem entkernten Spermium.

Aber wenn man es nicht ausprobiert, dann wird man nie herausfinden ob es klappt und es gibt bestimmt Paare die gerne ein Kind haben wollen es aber nicht können

0
@Xboythehidden

Von Eizelle oder Spermium habe ich nichts erwähnt. Man probiert es doch aus, aber natürlich nur im Labor und solange es da nicht sicher funktioniert, braucht man das im Menschen gar nicht erst anfangen.

2

Ich bin auch kein Experte, aber wenn deine Freundin schon sagt, dass es sehr aufwändig ist sehe ich zwei mögliche Erklärungen, warum es nicht gemacht wird:

1. Zu hohes Risiko. Es könnten Probleme auftreten, die zu einer Fehlentwicklung (Behinderung, ...) führen können.

2. Zu aufwändig/teuer um wirtschaftlich angewendet zu werden.

Es gibt vermutlich genug sicherere Möglichkeiten: Samenspende, Adoption (Ich erkenne den Unterschied natürlich, aber die Alternative scheint sich offenbar nicht zu lohnen.)

Das sind natürlich alles nur Spekulationen, da ich kein Experte bin; aber vielleicht gibt dir das einen neuen Denkanstoß.

Es wäre möglich, so etwas ist aber problematisch denn: Wenn der Mann keine Spermien produzieren kann, ist er von Natur aus nicht dazu vorgesehen, Kinder zu bekommen, weil sein Erbgut eben schlecht ist. Eine negative Mutation ist aufgetreten.  Die Natur sortiert, so hart das klingt, soches Erbgut aus. D.h. Der Mann gibt sein Erbgut nicht weiter, weil es unvorteilhaft für die Kinder wäre. 

Kinderlose Paare sollten viel besser ein Kind adoptieren, dass gesund ist, dessen Eltern sich aber leider nicht darum kümmern können, warum auch immer. 

"ein riesen Aufwand".Wenn es moeglich waere,wer soll das bezahlen?Die AOK? 

Denke das ist vor allem eine moralische Frage, erstens muss man entscheiden welche Chromosomen man nimmt, was der erste Schritt zu einem "Designerbaby" wäre! 

Man könnte ja vorher ohne nachzuschauen einfach zufällig auswählen, dann wäre das Problem mit dem Designerbaby umgangen

0

Weil alle Angst vor Gentechnik haben obwohl es keinen Grund dafür gibt.

Kommt drauf an was für Gentechnik... Wen ich daran denke was manche (Vor allem Amerikanische Großkonzerne) an Genmanipuliertem Saatgut ausstreuen, nur um den Profit zu maximieren wird mir schon etwas mulmig...

0

Gentechnik ist wirklich nicht schlimm, wenn man es richtig macht, allerdings sollte jeder Eingriff in die Natur gut geplant sein, denn was wenn soch herausstellt, das der Mais der sein eigenes Pestizid herstellt, das ganze Ökosystem zerstört?

0

Was möchtest Du wissen?