warum werden die brummi fahrer immer kritisiert?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Hauptgrund dürfte wohl die Fahrweise auf der Autobahn sein. Speziell denke ich da an die sogenannten "Elefantenrennen",die sich oft über Kilometer hinziehen und die ganze Fahrtrichtung blockieren (nicht jede Autobahn hat pro Fahrtrichtung 3 Spuren).Laut STVO darf man eigentlich nur dann überholen,wenn man mind. 20km/h schneller ist als der überholte...sonst dauert der Überholvorgang zu lange.

Wenn man danach geht, dürften viele PKW-Fahrer ebenfalls nicht überholen...

0
@Benjy

Das Gesetz gilt ja für alle Verkehrsteilnehmer...inkl. PKW-Fahrer. Streng genommen dürften die's also wirklich nicht.

0

Hallo, ich habe noch nie erlebt, daß man generell über die schimpft. Nur wenn manche offenbar keine Ahnung haben, wie man richtig fährt oder denen wichtiger ist, schnellstmöglich zu liefern, als verünftig und verkehrsgerecht zu fahren, dann kann es einen Aufregen. Also wenn ich z.B. auf einer zweispurigen Autobahn fahre, rechts fährt ein LKW z.B. mit 100 km/h (darf eigentlich nur 80) und trotzdem meint ein anderer LKW-Fahrer, daß der diesen LKW auch noch überholen muß und dann mehrere Minuten lang beide Fahrspuren blockiert sind und sich ein enormer Rückstau bildet usw. Das sind so punkte, die mal nerven können.

Achja, die Krönung war mal eine Kombination aus Höchstgeschwindigkeit 100 km/h und Überholverbot für LKW. Ich bin dann natürlich auf 100 km/h runter. (also so, daß der Tacho knapp drüber war, man mir nicht vorwerfen kann, ich würde zu langsam fahren. ich weiß ziemlich gut, wann ich genau die 100 drauf habe) und weil ich da langsamer war als der andere Verkehr, bin ich auf die ganz rechte Spur. Und hinter mir näher sich ein LKW (der eigentlich nur 80 km/h fahren darf) und macht auch noch ständig Lichthupe, daß ich gefälligst schneller fahren soll. Und so etwas erlebe ich häufig bei den Brummifahrern und andere Leute sicher auch. Deshalb kann ich durchausverstehen, daß man leicht dazu neigt, negativ über diese Berufsgruppe zu denken. Aber es ist doch nun wirklich nicht so, daß man negativ über eine Person denkt, nur weil man weiß, daß sie Fernfahrer von Beruf ist.

0
@DerTroll

Ach dein Posting strotzt ja vor Vorurteilen! Nicht alle LKW Fahrer sind so, wie du sie beschreibst. Und laut einer Studie von der IHK (was die Berufskraftfahrer betrifft) sind zum erheblichen teil die PKW Fahrer der Auslöser eines Unfalls, seis aus nichtwissen, wie schnell ein lkw ist, oder die unwissenheit, was den Bremsweg betrifft.

0
@abraexchen

Dann hast du nicht gelesen, was ich geschrieben habe. Hab doch gesagt, daß es nicht so ist, daß alle LKW-Fahrer so sind, hab nur ein paar häufig auftretende Fälle beschrieben und versucht so zu erklären, warum LKW-Fahrer oftmals negative angesehen werden. Ich dachte, das habe ich auch deutlich so gesagt. Hab doch keine Vorurteile gegen die!!!

0
@DerTroll

bzgl. deines Vergleichs "80/100":

LKW haben einen geeichten Tachometer. Meist wird 90km/h gefahren. Wenn Du auf einem normalen Tacho 100 km/h stehen hast, fährst Du aber tatsächlich langsamer. Außerdem musst Du bedenken, dass viele LKW-Fahrer unter Stress stehen und in ihrer begrenzten Fahrtzeit so weit wie möglich kommen müssen/wollen.

0

niemand beschimpft allgemein Brummifahrer! Manche Leute regen sich aber darüber auf wenn andere Verkehrsteilnehmer rücksichtslos sind. Das gilt für alle, PKW und LKW. Wenn zum LKW's auf einer 2 spurigen Autobahn sich gegenseitig überholen und dabei 3 Minuten für den Überholvorgang brauchen, ist dies regelwidrig und behindert alle anderen Autofahrer. Es ist doch verständlich wenn man sich darüber aufregt

Über Mittelspurschleicher wird sich seltener aufgeregt...

0

also wenn auf der autobahn erst einmal ein elfantenrennen stattfindet, kann ich mich aber auch darüber aufregen. Warum die Fahrer nur so mit ihrem leben spielen. Wohne nähe A2 und da passiert ständig was mit LKW´s.

Wenn sie denn nur mit ihrem eigenen Leben spielen würden. Dann könnte es den anderen ja egal sein. Aber meist sind noch Unschuldige beteiligt.

0

Da hast du schon recht, aber als Leidgeprüfter Tiroler (durch Tirol Geh die Hauptverbindung zwischen Deutschland und Italien)kann ich dir sagen das diese Lebensmittellieferanten nur einen kleinen teil ausmachen. Es fahren sehr viele LKWs lehr über die Autobahn, oder es werden Italienische Kartoffel nach Deutschland geliefert, dort Gewaschen und Geschält, dann wieder nach Italien geliefert wo Pommes daraus werden, die dann wieder in Deutschland verkauft werden. Das ist doch ein Schildbürgerstreich? Oder?

Geschimpft wird in der Regel nicht über die Fahrer, sondern ihr Fahren... Sei mal ´n paar Stunden auf der Autobahn, hinter einer Kolonnne von LKW, die sich in ihrer Geschwindigkeit alle nicht viel geben; und dann schert einer der lustigen Gefährten unverhofft (und direkt vor deiner Kühlerhaube) nach links aus. Das ist wahre Freude! Und so zockelt er dann minutenlang und ungerührt noch an der Reihe seiner Kumpels vorbei... (mir neulich auf der Strecke FL-HH insgesamt 4x passiert)

Bei allem Verständnis für einen auch harten Job: Mein Leben ist mir schon lieb, irgendwie...

Der LKW-Fahrer ist halt der, den man sieht.

Er kann natürlich am wenigsten für die Zustände, die auf den Straßen herrschen. Schuld an den endlosen LKW-Kolonnen ist u.a. das von den meisten Unternehmen geübte "Just-in-time"-Verfahren, was im Ergebnis zur Lagerhaltung auf der Straße zu Lasten aller führt.

Schatz, es wird nicht lange dauern, bis Dich der Erste fragt: Welchen Rat braucht Du?

Was möchtest Du wissen?