Warum werden dicke Leute gemobbt,Magersüchtige aber nicht?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dann hast du das bloß noch nicht beobachtet, passiert aber genauso. bzw. magersüchtige werden eher gemieden, nicht so öffentlich gemobbt. vll liegt es daran, dass die meisten "respekt" vor jemandem mit krankheit haben, so ein bisschen angst sozusagen. dick sein wird halt eher mit faulheit, disziplinlosigkeit etc. assoziiert (was nicht heisst, dass es zwingend so ist) und daher nicht als krankheit angesehen, das darf man dann wohl in den augen der gesellschaft ruhig mal öffentlich thematisieren. -.-

weil menschen, die nicht dem magerkeitsideal entsprechen, das insbesondere für frauen in unserer gesellschaft gilt, diskriminiert werden. weil man dicken andichtet, dass sie "schuld" an ihrem gewicht sind, dass sie faul sind und träge. was natürlich quatsch ist. dagegen ist es gesellschaftlich akzeptierter, sich dünn zu hungern. ein guter beitrag auf mädchenmannschaft dazu hier: http://maedchenmannschaft.net/tag/fat-phobia/

Gemobbt werden leider beide Körperformen. Der unterschied ist meiner Meinung nach das Fettleibigkeit oftmals nur durch Faulheit und falsche Ernährung entsteht und die Magersucht wiederum eine phsychische Krankheit ist die man nicht so leicht ändern kann.

Was möchtest Du wissen?