Warum werden deutsche als Kartoffeln manchmal bezeichnen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Bezeichnung kommt aus den Multi-Kulti Vierteln der deutschen Großstädte, muslimische Jugendliche bezeichnen die Deutschen gerne als Kartoffeln um sich abzugrenzen, sich selbst bezeichnen sie als Döner. Hat sich wohl ursprünglich aus dem Spaghettis für die Italiener abgeleitet. Eigentlich ist es eine Flachserei und zeigt mit welchem eigenwilligen Humor die oftmals recht perspektivlose Lebenswelt persifliert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi, ich weiss es auch nicht, aber ich versichere dir das die meisten deutschen kartoffeln super schmecken, besonders die bio kartoffeln. das sage ich weil es in meinem land anscheinend nur riesige kartoffeln gibt, die voll mehlig sind :-P lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist ne kriegsgeschichte. wir waren auch mal die "Krauts" Chinesen "Charlys" usw usw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will dir ja nichts unterstellen, aber meintest du vielleicht "Deutsche Kartoffeln" ? Die werden nämlich gerade angeboten .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sagt denn sowas ? Krauts ist ja noch'n Begriff; kommt aus'm 2.WK, aber Kartoffeln ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zumal ja die Kartoffel ursprünglich aus Amerika kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EpicaSIMI
05.07.2011, 22:50

Also bin ich amerikaner, wenn mich jemand als kartoffel bezeichnet ^^

0

Nein, aber bei uns wurde sie schon sehr früh eingebürgert, die Kartoffel und ist eines unserer Grundnahrungsmittel... Genauso wie man uns auch als Krauts bezeichnet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?