Warum werden depressionen oft nicht ernst genommen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die meisten Krankheiten oder Verletzungen sind körperlich und werden recht schnell wahrgenommen, depressionen hingegen sind psysich und sieht man a nach außen hin oft nicht sofort und b, wenn du das hast und nach außen verkündest, können das die meisten nicht nachvollziehen, da sie das körperlich ja nicht direkt sehen können und denken:" Der dramatisiert und übertreibt nur um etwas bestimmtes damit zu erreichen."

Ja das ist eine psysische Erkrankung die sich sehr stark auswirken kann und was viele nicht wissen wird starker psysischer Schmerz auch als körperlicher Schmerz empfunden.

Auf jedenfall, solltest du dir da bisschen Hilfe suchen und dich entspannen und schöne Dinge unternehmen, um auf andere Gedanken zu kommen. Eventuell hilft ja eine psychosomatische Kur und mal bisschen Auszeit von dem alltäglichen Stress und Chaos.

Die Ärzte die für den Zweig zuständig sind und das auf die leichte Schulter nehmen, sollten sich vielleicht mal nach einem anderen Job umsehen. Ich mein es gibt ja ganzheitliche Medizin und die bezieht sich auf Körperliches, Geistiges und seelischen Wohlbefinden, da ein starkes unwohl sein von dem einen Bereich schnell auf den anderen Auswirkungen entwickeln kann.

Mit starken Depressionen lässt es sich wahrscheinlich als Beispiel nur schwer auf eine Aufgabe konzentrieren, da einem ständig ein negatives Denken plagt und  wenn dir da etwas krass seelisch weh tut, fühlst du das auch an deinem Körper.

Der Körper ist ja mit Nervenzellen vom Gehirn bis zu deinen Fußzehen durchzogen und die Nervenzellen im Gehirn nutzen elektische Impulse, die durch deine Nervenbahnen gehen und an Muskeln etc geleitet werde, damit du etwas fühlen kannst, sehen oder gar dich bewegen oder atmen.

Joa, solltest wenig auf deren Sprüche geben und dir Hilfe suchen, bis es wieder besser ist.

Ps: Bin kein Fachmann :D


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man selbst noch nie Depressionen hatte ist es unmöglich, das nachzuvollziehen. Ähnlich wie sich kein Mensch außer Mütter vorstellen kann, wie es ist, ein Kind zu gebären usw.

Depressionen als Krankheit werden wie Burnout oder ADHS nicht ernst genommen (und wurden es auch nie), weil diese Krankheiten einfach nicht sichtbar nach Außen sind. Schnell wird da Faulheit, Aufmerksamkeitssucht und Gelabere unterstellt.... die Krankheit ist wie ein Geist.

Da "depressiv" leider auch als Synonym für "richtig schlecht drauf sein" in den Sprachgebrauch aufgenommen wurde, wäre es eigentlich an der Zeit, die Krankheit Depression umzubenennen um den Unterschied deutlich zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagen wir mal so die Krankheit wird heutzutage von sehr vielen für die Beliebtheit/Aufmerkskeit ausgenutzt... was sehr traurig ist... Aufjedenfall wissen Leute die nicht in einer wirklich ernst zu nehmenden Depression drin hängen wie so etwa ist ich kenne das, die Leute können diese Sachen die einem passieren nicht verstehen weil sie es nicht nachvollziehen können. Früher da dachte ich auch direkt wenn sich jemand ritzt so haha eh nur Aufmerksamkeit natürlich hab ich das nicht offen gesagt sondern nur für mich behalten, weil ich wusste das es paar Ausnahmen gibt denen es wirklich schlecht geht. Ich wusste einfach nicht wie man sich so unglaublich schlecht fühlen kann bis ich es selber mit erlebt hatte. Hoffe die Antwort hat dir geholfen. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Depressionen werden heutzutage nicht mehr so ernst genommen, da heute jeder der sich etwas traurig fühlt behauptet eine Depression zu haben. Dies wird immer mehr zu einer Modekrankheit. Jedoch können die, die tatsächlich mal eine hatten den Unterschied erkennen. Schade ist bloß dass es Leute gibt, die versuchen, dadurch ihre Aufmerksamkeit zu ziehen. Ich hoffe ich konnte helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht Betroffene können sich das einfach nicht vorstellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sensible Menschen,geben eventuell eine dumme Antwort,als Selbstschutz,da sie befürchten,durch dein Problem,runtergezogen zu werden.

Dumme Menschen ,können nur dumme Antworten geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cruzix1902 20.04.2017, 23:28

Ich würde nicht jeden, der etwas gegen Depressionen sagt, als dumm abstempeln

0

weil viele denken, dass es ne depression ist, wenn man mal ne woche schlecht drauf ist. 

guck dir doch die ganzen 13 jährigen hier an; "mein freund geht immer mit ner anderen gemeinsam morgens zur hauptschule, ich weiß nicht mehr weiter, bin depressiv"

klar das es dann lächerlich gemacht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil jeder gefühlte 4ter "depressiv" ist. Das nervt xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?