Warum werden bei Musik Glücksgefühle ausgeschüttet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich schätze das hat einerseits damit zu tun, was das Gehirn abspeichert. Das funktioniert bereits in frühen Kindheitstagen. Einfaches Beispiel: Singe einen Kleinkind ein Einschlaflied vor, immer wieder dasselbe. Jahre später wird sich das Kind zumindest kurzfristig immer noch müde fühlen, wenn es dieses Lied hört.

Andererseits hat es denke ich etwas mit bestimmten Frequenzen zu tun. Es gibt z.B. Frequenzen welche Halluzinationen auslösen können, extreme Glücksgefühle auslösen können, Angst auslösen können usw. Diese funktionieren bei vielen Menschen gleich.

Das versucht man z.B. auch bei Alarmanlagen einzusetzen, dass die Person auch durch einen nicht bewusst wahrnehmbaren Ton ein unwohles Gefühl bekommt und diesen Platz freiwillig meidet und weggeht. Dieses Modell könnte z.B. in Tunneln zur Verwendung kommen. Einen hörbaren Ton oder eine Sprachansage kann man ausblenden, wenn es einen aber mulmig im Magen wird, weil ein nicht richtig hörbarer aber existierender Ton dieses Gefühl auslöst, dann möchte man automatisch von diesen Ort verschwinden. So könnte man bei einen Brand oder anderen Notfall diesen Ort schneller räumen.

LRADs funktionieren genauso, nur dass sie auf hohe und auch auf hörbare Frequenzen setzen. Diese Tunnelalarmsysteme sollen, soweit ich weiß, auf tiefere Frequenzen setzen. Allerdings werden diese noch nicht eingesetzt und wie weit die Forschungen sind, weiß ich auch nicht. LRADs werden hingegen bereits eingesetzt.

Der Rhythmus spielt auch keine unerhebliche Rolle. Siehe Traumreisen bei Schamanen. Man kann einer Person ein Lied mit immer den gleichbleibenden Rhythmus vorspielen. Um so besser man die Person dazu bringt, sich nur auf diesen Rhythmus zu konzentrieren, um so beeinflussbarer wird diese Person. Auch beeinflussbarer durch ihre eigenen Gedanken und eigene Gefühle und Verknüpfungen im Gehirn. Mit den passenden Rhythmus kann man auch verschiedene andere Gefühle hervorrufen. Z.B. könnte man den Herzrhythmus verändern und dadurch Panik- und Angstzustände hervorrufen, genauso aber auch innere Ruhe erzeugen.

Eine genaue Antwort auf deine Frage wird das nicht sein, vielleicht ist aber der ein oder andere brauchbare Denkansatz drin.

Danke, sehr gute Antwort :D

0

das ist eine gute frage, die habe ich auch schon mal gestellt. Diese möglichkeit, einfache töne und geräusche von musik und rhythmus zu unterscheiden hat sich in laufe unserer kulturellen evolution gebildet, warum weiß ich nicht genau, vielleicht weil unser gehirn so komplex geworden ist und deswegen die akustik als kunst genutzt wird, genauso wie die malerei für die Optik. Andererseits vielleicht weil wir dann ermutigt sind (siehe einfache trommelmusik) und dann die gruppenarbeit leichter wird um durchzuhalten zb der eine nimmt den stein, der andere haut drauf, der nächste stein, wieder drauf hauen usw. (ist ein schlechtes beispiel :D).

weil sie unbewusst Erinnerungen an schöne Momente weckt. Welche Musik ob klassisch, techno oder pop diese Emotionen auslöst ist ganz individuell.

und wieso efreuen sich schon 3jährige an schönen momenten bei musik, wenn sie noch kein gutes gedächnis haben?

1

Google das doch einfach nach...was ist soo schwer dran?

Die Community beschreibt das oft viel besser als zb. Wikipedia

1

Was möchtest Du wissen?