Warum werden bei filmen,die ab 18 Jahren freigegeben wurden keine Freigabebegründungen erstellt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die FSK erklärt in ihren Begründungen nur, wieso der Film nicht ab 18 sondern "schon" ab z.B. 16 ist. (Klingt im ersten Moment nicht so, ist aber genau so)

Wenn der Film ab 18 ist entfällt eine solche Begründung.

Die Begründungen sind außerdem vor allem vor Eltern gemacht die wissen wollen, ob ein Film für ihre Kinder geeignet ist und wieso er z.B. ausgerechnet ab 6 und nicht erst ab 12 ist bzw. ob er für ihr Kind wirklich schon geeignet ist, selbst wenn dieses das empfohlene Alter erreicht hat. 

Auch dies entfällt bei FSK ab 18.

Erst einmal entspricht die 18 praktisch KEINER Jugendfreigabe. Es geht um Jugendschutz und da greift der dann nicht mehr. Es gibt noch viel mehr Kriterien, bei denen keine individuelle Freiigabebegründung veröffentlicht wird.

Ich zitiere mal die FSK: Bitte beachten Sie, dass für Dokumentarfilme, DVD-, Blu-ray- und Video-Veröffentlichungen sowie für Filme mit den Kennzeichen ""FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung"" und ""FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe"" derzeit keine individuellen Begründungen veröffentlicht werden.

Frage doch direkt die FSK, wenn du es genau wissen willst.

AnonymForEver7 11.02.2017, 00:20

FSK ab 0 filme werden aber begründet ;)

0
priesterlein 11.02.2017, 00:27
@AnonymForEver7

Ich habe mal die "ab 0"-Filme durchgeschaut und folgendes bei "Bezaubernde Lügen" gefunden:

Für Filme mit der Alterskennzeichnung FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung werden erst für Filme, die ab dem 07.08.2014 im Kino gestartet sind, individuelle Begründungen erstellt.

Insofern erscheint die eigentliche Info über die Alterfreigabebegründungen veraltet.

1

Was möchtest Du wissen?