Warum werden Autos entwickelt, die mit Wasserenergie (als Treibstoff) fahren können?

9 Antworten

"Warum werden Autos entwickelt, die mit Wasserenergie (als Treibstoff) fahren können?"

Weil eines Tages der letzte tropfen des weltweit benutzten fossilen Brennstoffs (=Öl(=Benzin)) aufgebraucht sein wird. 

Damit die Infrastruktur und so ziemlich das ganze zivilisierte Leben nicht zusammenbricht (gibt ne N24-Doku, "der Tag an dem das Öl versiegt", sehenswert), wird nach Alternativen gesucht.

Die Vorteile von Wasserstoff (nicht Wasser), liegen, im Vergleich zum Fossilen und auch zum aus Pflanzen gewonnenen Benzin, zum einen in dem in großen Mengen Vorhandensein von Wasserstoff, zum anderen in der sauberen, d.h. schadstoff-freien Verbrennung. 

Allerdings lässt sich das alles problemlos via Google oder der guten alten Bücherei recherchieren, das Forum ist nicht für die möglichst einfache Bewältigung deiner Hausaufgaben gedacht

ich vermute du meins H2 als Treibstoff zur Verbrennung und nicht die Brennstoffzelle. Gut der Wasserstoff muss erstmal hergestellt werden jedoch ist dieser bei der verbrennung "sauber" da nur wasserdampf entsteht und dass somit grün wäre... zur herstellung könnte übermäßig produzierter strom hergenommen werden... die probleme von wasserstoff sind die Lagerung da dieser sehr flüchtig ist und diffundiert... eventuell ein möglicher kraftstoff jedoch mit vielen problemen noch behaftet... 

ja, nur schlecht ausgedrückt

0

Man kann grössere Mengen von Strom nicht speichern. Überproduktionen sind daher verloren. Wandelt man den Strom aber um, zb. in Wasserstoff, hat man das benötigte Speichermedium.

Für das Auto kommt ein anderer Aspekt hinzu: Fossile Brennstoffe sind nur begrenzt vorhanden. Man kann die Fördermenge erhöhen, aber irgendwann ist Schluss. Die Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen kann theoretisch unbegrenzt ausgebaut werden.

Was möchtest Du wissen?