Warum werden Alte und Junge so gegeneinander ausgespielt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weil diese Regierung nicht an den Geldern der Reichen itressiert ist! Denn Jemand der nur 1500Euronen verdient kann lange das bringen was jemand der 15000verdient nicht abgeben muss! Und das im Monat! Siehe unserem lezten Bundespräsidenten! Wozu muss man ein Volk haben was das ganze Leben buckelt und am Ende nicht mal eine Wohnung hat?! Ganz einnfach das was die an Steuern,Krankenkasse,Rentenversicherung gelöhnt haben fast 1/3tel ihres Einkommens sind und da ist nicht mal Strom,Gas,Telefon und ähnliches dabei! Und das beste in den lezten Monaten sind die Benzienpreise! Die sollen gar nicht nach unten gehen denn um so höher verdient dieser Saat um so mehr an Seuern die er dann an seine Söldner ausgeben kann! Siehe nur die Rettungsschirme?! Miliarden von den Steuerzahlern den die am meisten Verdienenden nicht stemmen müssen! Ja das Volk ist da gefragt denn wo soll das Geld herkommen wenn nicht von den 80Mio.Ob arm ,arbeitslos oder als einfacher Arbeiter.Da ist am meisten zu holen.Weil da gearbeitet wird auch die beim Arbeitsamt gemeldeten müssen von ihrem wenigen auch noch Steuern bezahlen nur damit der Staat in irgend einer weise solvent bleibt! Weswegen wird die Rente hochgesezt weil es zu wenig Kinder gibt! Nur was wie ich die älteren sind können auch nicht mer weil man über viele Jahre das beste gegeben hat und man nun am Ende ist!Die haben nich gemerkt das sie sich selbst ein richtig tiefes Grab buddeln.Ohne Kinder kann kein Land existieren! Aber was hier abgeht geht gar nicht! Wie soll eine Nation ohne Nachwuchs weiter leben?Auch an den investitionen an Schulen und Kindergärten sieht man doch was diesem Staat an unserem Nachwuchs liegt! Ja wen Du ein Kind bekommst wirste bei der besser verdienenden Liga komisch angesehen und bei der normalen Menscheit "hast Du das Geld" Dir so was leisten zu können!?Dieser Staat ist genau so kinderfeindlich wie vor 30 Jahren.Hier spielt nur das Geld eine Rolle.Aber es kommt der Tag wenn erkannt wird das man mit Kindern weiterleben muss und kann.Aber wann das ist kann kein Mensch sagen! Diese Kinderfeindliche Gesellschaft hat vor über 20 Jahren das Glück gehabt die ehemalige DDR eingemeindet zu haben.Dadurch sind viele Kinder und Jugendliche mit dabei gewesen.Aber auch die werden mal älter und was ist in 80Jahren? Das ist nicht lange,ich bin vor einigen Tagen 61geworden und frag mich wo die Zeit hinn ist?Das geht diesem Staat auch mal so.Nur heute will das keiner sehen! Hab viel geschrieben ich hoffe meine Antwort hilft Dir ein wenig!

Man wird sogar schief angeschaut, wenn man sagt, man hätte gerne Kinder gehabt, aber aus welchem Grund auch immer, hat es nicht funktioniert. Unsere Nachbarn haben alle Kinder, wir dagegen nicht. Wir werden zwar nicht geschnitten, aber auch nicht eingeladen. Man grüßt mehr oder weniger freundlich und das war es.

Es liegt aber auch an unserer Gesellschaft, dass die alten Menschen "abgeschoben" werden. Einen sehr guten Ansatz zur Lösung dieses Problems finde ich das Projekt "Mehr-Generationen-Haus". Dort leben, wie der Begriff schon sagt, mehrere Generationen unter einem Dach und man hilft sich wo man kann; die Jüngeren gehen arbeiten, die Älteren passen auf die Kinder auf, dafür erledigen die Jüngeren beispielsweise die körperlich schweren Arbeiten oder das Einkaufen. So etwas sollte mehr gefördert werden!

Stattdessen zahlt man der ach so armen Firma Shell einen staatlichen Zuschuss(um die 20.000 Euro) , damit die ihre Tankstellen auf LED-Beleuchtung umstellen kann.

Es leben mehr alte Menschen in Deutschland als Junge. Heute überlegt man sich, ob man Kinder bekommt. Viele können sich das gar nicht mehr "leisten". Ich denke, dass die junge Generation auch viel zu viel belastet ist. Schau dich in den Altenheimen um: Die alten Menschen wohnen da, weil eigene Familien sie nicht aufnehmen können (keine Zeit wegen Arbeit (Frauen arbeiten mit) und können nicht Eltern, Kinder und Haushalt noch zusätzlich betreuen.... , Kinder., Geldprobleme oder wegen keiner Arbeit, Platzmangel in Whg........). In den Altenheimen arbeiten wiederum viel zu wenig Pflegekräfte.....das ist alles ein reinster Widerspruch! Der Staat müsste hier eingreifen, wenn es so weiter geht, dann wird es bald keinen Nachwuchs mehr hier geben! Als die ältere Generation jung war, da waren die Frauen zu Hause und haben : Haushalt, Kinder und Angehörige gepflegt/betreut.....sie hatten ja auch die Zeit dafür...! Heute können sie nicht verstehen, dass die eigenen Kinder keine Kinder bekommen usw....sie "verstehen " den Zeitwechsel und die Anforderungen ggf. nicht.

Nach meiner Ausbildung wurden ca. 80 % der Lehrlinge übernommen. Heutzutage ist es für die Jugendlichen schon richtig schwer überhaupt einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Von einer Übernahme nach der Ausbildung können sie nur träumen.

Auch durch die Zeitverträge z. B. durch die Leiharbeitsfirmen, lässt sich die Zukunft kaum noch planen. Die Minijobs und Minilöhne tragen ihren Teil ebenfalls dazu bei.

Da stellt sich die Frage, wie die heutigen Berufsanfänger in Zukunft überhaupt noch etwas in die Rentenkasse einbezahlen sollen... Die Riester-Rente ist auf jeden Fall eine reine Augenwischerei.

Aber anstatt auf eine bessere Ausbildung/Weiterbildung zu setzen, holt man lieber ausländische Mitarbeiter nach Deutschland ...

Was möchtest Du wissen?