Warum werden AFD Wahlplakate am häufigsten zerstört?

16 Antworten

Für die Grünen wurden letztens falsche Wahlplakate mit falschen Wahlparolen ausgehängt, um sie zu diskreditieren, also schlecht zu machen. Gemacht hat das die Identitäre Bewegung, also die rechten.

https://www.sueddeutsche.de/bayern/gefaelschte-wahlplakate-identitaere-bewegung-bekennt-sich-zu-attacke-gegen-die-gruenen-1.4409096

Im Grunde ist das alles nichts anderes, als unfaire Versuche, die Demokratie zu beeinflussen durch Menschen, die sich von der einen oder anderen politischen Vorstellung provoziert fühlen.

1
@Kleistermeis140

ok, passte vielleicht nicht ganz, aber die Wut richtet sich nicht nur gegen die AfD. Und wenn 1 (!) Plakat irgendwo beschädigt wird, ist das die Tat eines einzelnen, nicht die vorbereitete Tat einer Gruppe, wie bei den Grünen.

0
@Kleistermeis140

Eigentlich wohl, das der FS die Behauptung aufstellt die AfD wäre am meisten betroffen wodurch natürlich die Frage aufkommt wie oft denn die anderen betroffen sind, also auch die Grünen.

1
@Kleistermeis140

Könntest du die sogenannten "Fakten" in der Überschrift verifizieren, dass die AfD am häufigsten betroffen ist? Oder soll diese in den Raum gestellte Annahme hier einfach zur Grundlage der Antwort werden?

Wenn auch andere Parteien, die eindeutig eine andere Politik als die AfD vertreten, von so etwas betroffen sind, heißt das, das Problem ist ein systemisches, manche Leute "kämpfen" generell in der Demokratie unfair, wenn das Problem vor allem die AfD betrifft, müsste man gucken, warum Gegner der AfD unfairer sind als andere. Das trifft aber schlicht und einfach nicht zu.

1
@Maity

Wie wäre es, wenn du mehr als die Überschriften liest ?

Soll ich es dir vorlesen oder was ?

Außerdem wird in dem Video eine Statistik gezeigt, die belegt, dass die AfD das größte Opfer politischer Gewalt ist.

(falls du es nicht so mit dem Lesen haben solltest)

0
@Kleistermeis140

Welches Video denn bitte? Bist du vielleicht in der falschen Frage gelandet?

Wenn es nicht in dein Weltbild passt, dass ich die AfD nicht als Opfer betrachte, sagt das mehr über dich aus als über mich.

0

Weil es leider Leute gibt, die nicht per Zettel wählen wollen oder können, und deswegen ihre Meinung anders kundtun müssen (z. B. durch Vandalismus)

Hast du auch eine Quelle dazu ausser der AfD selbst? Ansonsten ist das beschädigen von Wahlplakaten leider gang und gäbe, die Af´D als Partei mit relativ extremen Aussagen ist da sicher eher Ziel als gemäßigtere Parteien. Die AfD gefällt sich jedoch sehr in der Opferrolle da passen solche Storys gut ind Bild

https://www.waz.de/staedte/witten/wittener-afd-soll-foto-von-zerstoertem-plakat-gefaelscht-haben-id217044445.html

acu wenn es sehr selten ist heruszufinden wer da tatsächlich Täter war. Vielleicht zeigt die AfD auch nur schneller als andere an, würde zur Opferpose ja auch ganz gut passen.

Dein Artikel behandelt einen Einzelfall, es ist erwiesen, dass die AfD das größte Opfer politischer Gewalt ist.

1
@Kleistermeis140

Ja, das zeig mal den Beweis. Vor allem das das der EInzelfall ist. Ruhig etwas Mut zu Wahrheit.

Bei deinen Links geht es nicht um Plakate, das nannte man doch Whataboutism, oder?

0
@LtLTSmash

Diese Aussage ist falsch und wurde adabsurdum widerlegt, die AfD ist das größte Opfer politischer Gewalt und hat jedes Recht diesen Umstand anzusprechen.

Vielleicht liest du erstmal nach, was Whataboutism bedeutet ;)

0
@Kleistermeis140

Ich halte mich an deine Definition, er spricht von Plakaten, du von persönlichen Angriffen. Vielleicht solltest du deine Definitionen nicht permanent ändern, das würde das meiste helfen.

Ansonsten, das einzige was eindeutig belegt ist, ist z.B. das die AfD den gröten Anteil an kriminellen in ihrer Fraktion ist

https://www.stern.de/politik/deutschland/afd--so-kriminell-sind-die-abgeordneten-der-rechtspopulisten-7973706.html

Was auch immer mal wieder bewiesen wird ist das die AfD gerne Täter Opfer Umkehr betreibt

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/berliner-afd-mitglieder-verklagen-linke-aktivistin-li.4650

Da die Statistiken meist Eingangsstatistiken sind bleiben also auch solche erfundenen Strafttaten in der Statistik.

Lieder finde ich nicht mehr den Artikel von dem AfDler der verurteilt wurde, weil er falsche Anzeigen gemacht hat, aber ich erkkene ein Muster. Wie viel "Einzelfälle" gibt es bei der AfD da wohl. Oder erinnern wir uns an Magnitz, angeblich eine ganz brutaler Mordanschlag. Dumm natürlich das eine Kamera lief die zeigte das er "nur" geschubst wurde.

Ja, mit dem "Mut zu Wahrheit" nimmt es die AfD halt nicht so genau. Natürlich ist auch Gewalt gegen die AfD zu verurteilen und zu bestrafen, aber wie sich diese Heuchlertruppe gerne als Opfer stilisiert während sie das, was sie da verurteilt permanent selbst macht, ist einfach widerwärtig.

0

Anscheinend wurde aus der Geschichte nichts gelernt. Das Feindbild verschiebt sich zwar, aber es scheint weiterhin auszureichen, wenn jemanden was nicht gefällt, sich das Recht herauszunehmen, Gesetze zu übertreten.

Du solltest die afd nicht zu hart anklagen. Sind doch immerhin auch irgendwie Menschen.

2
@lachmichwech

Ich habe lediglich geschrieben, dass es falsch ist Plakate zu zerstören, weil die nicht ins Weltbild passen.

1

Andere Meinungen werden nicht gern toleriert. So läuft die Demokratie aber nicht.

Ein Plakat ist keine Meinung.

3
@Kleistermeis140

Wenn jemand die undemokratische Meinungsäußerung einer Partei verhindern will, ist das ein nicht schlechtes Demokratieverständnis.

0
@Kleistermeis140

Nein, das widerspricht nur dem Privatrecht. Das ist nämlich Sachbeschädigung. Mehr nicht. Und diese Sachbeschädigung kann durchaus demokratisch legitimiert sein.

0
@Kleidchen2

Artikel 5 GG

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten.

Wenn ich deine Meinung nicht toleriere und deine Plakate zerstöre, ist das undemokratisch.

1
@Kleistermeis140

Wie schon oben gezeigt, ist auch das Zerstören von Plakaten ( gerade wenn es welche mit grundgesetzwidrigen Forderungen sind) eine Meinungsäußerung.

0

Was möchtest Du wissen?