Warum werden AfD Wähler als dumm bezeichnet?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Nicht jeder der AfD wählt ist doof. Dumm sind die Arbeitslosen und Niedriglohnempfänger die diese Partei wählen, nicht jedoch Akademiker als der Mittelschicht, denen es um Besitzstandswahrung geht. Die vertreten ihre Interessen, während die kleinen Leute sich so den eigenen Ast absägen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
31.05.2016, 17:29

Danke

0
Kommentar von Dissskutator
28.06.2016, 01:18

Das ist quatsch Sozialleistungen werden mit Schulden bezahlt, auf sie kommen Zinsen, langfirstig ist das viele Schudlen machen ein Geschenk für die Finazindustire die an Zinsen verdient, das zahlen wir alel drauf und höhere Steuern sidn auch albern in jedem Land gibt es eine Oberschicht wenn es so einfach wäre die reichen zu besteuern dann gäbe es auch keien Armut aber das hat nie gegelabt weil dann Leistungsanreize fehlen. Ohne ein deutlcih höheres Einkommen zu erwarten würde niemand einen Meister machen, Studieren oder als Unternehmer einen Verlust riskieren wenn die höheren Gewinne zu einem zu hohen maße wegbesteuert werden

0

das ist ne Art Krankheit, die man aber in jedem Lager finden kann, nämlich dem politischen Gegner ganz fix charakterliche oder intellektuelle Defizite anzudichten.

Statt einfach festzustellen, dass es gravierende Interessenkonflikte gibt und diese dann zu benennen.

Würde man zb Merkel, Schäuble und Gabriel einfach nur als verblödet hinstellen, welche Erkenntnis und welches Gegenmittel hätte man damit gewonnen?

Wenn man aber untersucht, warum sie unser Land zu einem derartigen sozialen und wirtschaftlichen Augiasstall runterwirtschaften, also welchen Interessen, welchen Interessengruppen und Lobbyisten sie mit all ihrer Intelligenz dienen, dann kommt man auf die richtigen Antworten und möglichen Gegenmittel.

Und wer das zb in Bezug auf AfD Wähler tut, sie also als dumme, bildungsferne Unterschicht bewertet, ist selber in der ganz dummen Position, nichts begriffen zu haben und nichts dagegen tun zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich bin übrigens kein AfD Wähler sondern neige eher zu den Grünen oder zu der CDU,

Wie willst du auch Wähler sein, wenn du erst 17 bist. Den Grünen oder der CDU zuzuneigen ist übrigens kein Widerspruch mehr. Insofern ist das nachvollziehbar.

Mich interessieren nur die richtigen Antworten auf diese Frage...

Wenn Du die richtigen Antworten schon kennst, warum fragst du dann?

Jeder hat seine Meinung und sollte nicht durch andere beeinflusst werden!

Was glaubst du eigentlich, wie Meinungsbildung vonstatten geht? Glaubst du, deine Meinung ist nicht von anderen beeinflusst?

Warum werden AfD Wähler als dumm bezeichnet?

Weißt du, wenn Menschen gegen ihre Interessen wählen, wenn Arbeitslose, prekär Beschäftigte, abhängig Beschäftigte allgemein, ein neoliberales Wirtschaftsprogramm wählen, dann ist das alles andere als besonders intelligent.

Dann gibt es natürlich auch Menschen, in deren Interesse Ausgrenzung anderer Menschen liegt, die sich für besser als andere Menschen halten und die daran interessiert sind, Menschen gegeneinander auszuspielen, um sie besser beherrschen zu können.

Man kann es kurz machen. Natürlich sind nicht alle AfD-Wähler oder alle AfD-Mitglieder dumm. Nicht alle! Die, die nicht dumm sind, sind abgrundtief verdorben. Das passt auch sehr gut zu kleinbürgerlich spießigen Moralvorstellungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EgonL
26.05.2016, 15:00

@incredulus~~ Nicht alle! Die, die nicht dumm sind, sind abgrundtief verdorben. Das passt auch sehr gut zu kleinbürgerlich spießigen Moralvorstellungen.

Ich bin kein AfD-Anhänger, und auch kein AfD-Wähler. Trotzdem empfehle ich dir ein Gespräch mit: Prof. Dr. Jörg Meuthen

Er lehrt (auch) an der Verwaltungs-Fachhochschule in Kehl

https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg\_Meuthen

0

in den anderen Antworten wurde schon gesagt, was die Gründe sind, es kommt außerdem dazu dass man die Partei oft aus reinem Egoismus wählt. Ich Stimme aber zumindest soweit zu, dass es sinnlos und unangebracht ist, afd-wähler zu beleidigen und als rechtsradikal zu bezeichnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass die AfD-Wähler selbst auch gut und gerne mal austeilen und alle Andersdenkenden beleidigen, hast du bei deiner neutralen Beurteilung der Situation aber auch mal betrachtet? Aus welcher Ecke stammen denn Worte wie "Gutmensch", "Merkel-Diktatur", "linksgrüner", "Bahnhofsklatscher", ...?

AfD-Fans sehen sich selbst nur verstärkt gerne in der Opferrolle, als das kleine gallische Dorf, das als Einziges die Wahrheit erkannt hat und sich gegen Lügenpresse und Islamisierung wehrt. Dadurch bist du wahrscheinlich auch auf diese Frage gekommen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Borgjan
22.09.2016, 20:52

#Brainwash

1

Repräsentative Umfragen haben nunmal ergeben, dass die AfD am meisten von Wähler*innen aus den niedrigen Bildungsschichten gewählt wird.

Ich stimme dir aber zu, dass man die Leute nicht als dumm bezeichnen sollte. Man machts sich halt einfacher als der Realität ins Auge zu blicken und zu sehen, dass viele Menschen einfach rechts sind und das ganz bewusst und nicht weil sie dumm sind.

Ich stimme dir aber nicht zu, dass man AfD-Wähler*innen akzeptieren sollte. 

Es ist ein Unterschied, ob ich jemanden für seine Herkunft nicht toleriere, wie es die AfD tut oder für seine Meinung, die eben andere Menschen nicht toleriert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vfboweh
24.05.2016, 23:37

Mr Hilfestellung, du akzeptierst afd Wähler nicht? Du bist somit undemokratisch. Wie die Nazis...

3
Kommentar von Itchi0108
25.05.2016, 10:12

Was ist denn das schon wieder für eine gequirlte Sche....?

Eine Umfrage hat ergeben.. Dieser Satz ist auch völliger Mumpitz. Ich wurde z.B. nie gefragt wen ich wählen möchte. Ich sage jetzt nicht was ich wähle, aber ich komme ich nicht aus der niedrigen Bildungsschicht. Wenn man natürlich gezielt in die Bereiche geht und dort Umfragen macht ist es kein Wunder?

Und wenn ich die deutsche Sprache noch richtig verstehe, kritisiert die AfD nicht die Herkunft der einzelnen Menschen sondern sagt lediglich das der "Islam" nicht Teil von Deutschland werden soll. In der Türkei z.B. hat die deutsche Kultur auch nichts zu suchen, oder? Mehr ist es doch gar nicht. Es wird sich immer an dem falschen aufgegeilt...

Was ich persönlich sehr schlimm finde, das es in Berlin Kreuzberg / Friedrichshain (Vorschlag der GRÜNEN / PIRATEN) keine Weihnachtsmärkte mehr geben soll. Da die moslimischen Mitbürger dieses Fest nicht feiern, solle man es doch umbenennen in "Winterfest" oder gar ganz weglassen.

5

Auch ein Arzt könnte die AfD wählen,
..... Zitat Ende .....

Ausbildung schließt nicht aus, daß Akademiker im täglichen Leben TOTAL MERKBEFREIT und akadämlich

wohlfeile  leere Phrasen dreschen, weil  Furzen nicht "standesgemäß" ist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die keinen Kniefall machen ,und sich mit Ereignissen beschäftigen bei denen gibt es nicht nur immer ein Ja zu allen.Dumm sind AFD eigentlich gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist man nicht ehr dumm wenn man alles so lässt wie es jetzt ist?Mal erlich!

Vertrauen in Pateien zu setzen die dies hier herbei geführt habe erlich?

Glaube die AFD wäre ein Umschwung könnte helfen!SPD Grüne Linke CDU würde sich an der derzeitigen Sitvation den was ändern??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ersetze "dumm" mit "uninformiert" bzw "häufig falsch informiert", dann stimmt es. Kaum eine Behauptung der AfD bzw. deren Anhänger hält einem Realitätscheck stand. Und wenn es doch mal eine tut, liefert die AfD dafür entweder gar keine oder aber sehr fragwürdige Lösungsvorschläge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolfinando62
18.12.2016, 14:50

noch solch ein Main-Stream-Peisel

1

Das liegt daran, dass sie nicht ganz helle sein können! Dabei spielt der Soziale Status aber keine Rolle! Auch ein Akademiker kann politisch gesehen nicht besonders hell sein. 

Die Intelligenz eines Menschen hat in unserem Land nicht mit der Schulbildung zu tun! In Deutschland besteht das Bildungssystem vor allem aus der Separation! Und das bereits in einem Alter wo sich kaum ein Kind um seine Zukunft oder Bildung macht. 

Außerdem ist für einen guten Bildungsabschluss nur die Fähigkeit nötig, Informationen über einen kurzen Zeitraum im Gedächtnis zu behalten. Soll heißen! Man lernt bestimmte Informationen auswendig. Schreibt es in der Prüfung nieder. Und danach vergisst man 90 % davon, wieder. 

Das hat nichts mit einem Intellektuellen Geist zu tun! Sondern spiegelt nur die Bereitschaft zum Fleiß wieder!

Und zu deiner Frage. Die AFD ist eine Partei die sich nie öffentlich zum Nationalsozialismus bekennen würde.

Dennoch spiegeln die Interessen und Forderungen, die politische Einstellung der Nationalsozialisten wieder. Feinbilde werden geschaffen. Damals war der Jude das Böse, welcher als Sündenbock für allerlei Probleme verantwortlich gemacht wurde. Und welcher die Deutsche Kultur und das Deutsche Volk gefährde. Heute ist es der Muslim und die Flüchtlinge, die die Position des Juden in der Rechten Hass Propaganda einnimmt. 

Damals schrie Hitler, dass die Bolschewistkische Lügenpresse nur Lügen verbreite. Heute sind es AFD Anhänger die mit der deutschen Flagge auf dem Rücken, durch die Straßen ziehen und Lügenpresse gröllen..  

(Um dir mal ein paar Vergleiche zu verdeutlichen!)

Was ich damit sagen will! Wer nicht mal 80 Jahre nach dem Nationalsozialismus, immer noch bzw wieder, auf derartige Phrasen hereinfällt. Und sich von stupider, Rechtsgerichteter Probaganda manipulieren lässt, der kann nicht sonderlich viel Intelligenz besitzen!

Und um der allgemeinen Angst in Deutschland mal entgegen zu wirken!

Die Existenz Deutschlands, war bislang nur 1 einziges Mal wirklich gefährdet. Und das war, weil die Nationalsozialisten an der Macht gewesen sind. Diese haben es nämlich geschafft, innerhalb weniger Jahre aus Deutschland einen Trümmerhaufen zu machen!

Aber wer meint das man solchen Menschen wieder Macht geben sollte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wolfinando62
18.12.2016, 14:52

also das unsere Presse abhängig ist dürfte wohl unumstritten sein

0

Weil AfD-Wähler in niedrigen Bildungsschichten den größten Zuspruch haben und in akademischen Berufen unterrepräsentiert sind. Dies zeigt sich an den lokalen Wahlergebnissen. Hochburgen sind Plattenbausiedlungen, Arbeiterviertel, soziale Brennpunkte - kurzum: "Assi-Gegenden", in denen sich das bildungsferne Proletariat konzentriert. 

Wer sich in Baden-Württemberg ein wenig auskennt, kann nach den Wahlergebnissen der AfD in Stadtteilen wie Stuttgart-Hausen, -Fasanenhof und - Neugereut, Mannheim-Waldhof und -Vogelstang, Karlsruhe-Oberreut, Freiburg-Weingarten, Pforzheim-Haidach, Heidelberg-Emmertsgrund etc. recherchieren - alles übel beleumundete Viertel, in denen sich Arbeitslose, prekär Beschäftigte, Bildungsferne, Spätaussiedler und Alkoholiker konzentrieren. Die Rechtspopulisten waren hier mit 25 - 40 % der Stimmen teilweise sogar stärkste Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
25.05.2016, 11:51

Noch mal.

Das dümmste Schwein sucht sich den Metzger selbst

2
Kommentar von EgonL
26.05.2016, 00:50

Ich behaupte, das ich mich in BW nicht nur ein wenig auskenne, sondern sehr gut. Und, ich habe in zwei von dir erwähnte Städte auch gewohnt. Beruflich hatte ich mit vielen Menschen persönlich zu tun. (In allen Bildungsschichten) Deinen Beitrag würde ich nicht in allen Punkten unterschreiben.

0

Es ist viel leichter die AfD durch solche Aussagen zu entkräftigen und unattraktiv machen, als sich mit ihnen politisch auseinander zu setzen.

Ich selbst bin AfD-Wähler, meine Freunde, viele Bekannte und auch jene in meinem engsten Familienkreis. Das angeblich die meisten ,,dumm" sind, kann ich nicht bestätigen... es ist eher das komplette Gegenteil.

Jeder (außer 2) von denen geht einem Beruf nach, aus allem Bereichen und Einkommensschichten (Polizist, Metallbauer, Kalkulator, Englisch-Lehrer, Fleischer, Fahrlehrer, Bürokaufmann, Rechtsanwältin, Steuerberater, Fernfahrer, Podologin, Bilanzbuchhalter, Studenten (Jura, BWL, Archäologie), Forscher beim DLR, Soldat, Chemiker und zugegeben, 2 Studienabbrecher, grad Erwerbslos).

Keinen von denen halte ich für dämlich, rassistisch, oder für aggressiv. Aber wir alle sind uns einig, das die Flüchtlingspolitik der etablierten Parteien versagt hat und wir sehr bald (europaweit) die Folgen zu spüren bekommen.

Ich würde gern weiter ausholen, aber der Text wird zu lang und ich glaube, die Frage habe ich hiermit beantwortet ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selfverletzung
24.05.2016, 16:51

Danke für diese tolle Antwort

3
Kommentar von DerHans
24.05.2016, 17:35

Auch die tatsächlichen Nazis wurde von den kleinen Mitläufern hauptsächlich gewählt. 

Und das dümmste Schwein läuft seinem Metzger hinterher

2
Kommentar von vfboweh
24.05.2016, 23:35

Wer die afd mit Nazis vergleicht, relativiert den Holocaust, das ist ein Schlag ins Gesicht für alle Juden.

4

Das liegt an den Linksradikalen und linkspopulistischen.
Die Medien mit ihrer einseitigen Hetze sind schuld genauso wie die Politiker. Durch verharmlosung von Linkem hass. Das kannst du hier gut lesen:

Hass und Hetze sind einerseits objektive Störungen der Kommunikation, hässliche Sprachhandlungen, andererseits ganz subjektive Empfindungen. Kritik ist nicht Hetze, Widerspruch nicht Hass. Hass will verletzen. Im Hass
ersetzt die Herabwürdigung das Argument. In diesem Sinne erläuterte die
Publizistin Carolin Emcke auf der re:publica, Hass sei kollektiv und
"ideologisch geformt".

Damit ist die Frage nicht beantwortet, woher der linke Hass stammt.

Derzeit gibt es neben den von Emcke benannten schlimmen Subjekten des Hasses – den Pöblern vor der Asylbewerberunterkunft in Clausnitz, den
Ausländerhassern bei Facebook, den Lügen erfindenden Flüchtlingsfeinden – eine Explosion linken Hasses. Dieser aber wird anders als sein ebenso verwerfliches Pendant auf der politischen Gegenseite kaum problematisiert. Das Beiwort „links“ hat einen derart guten, altmodisch völkerbeglückenden Klang, dass es zum Schmuckpapier des Hasses wird und ihn versüßt. Linker Hass – ist das nicht ein Widerspruch in sich?


Als etwa am 1. Mai in Berlin bei der "traditionellen linksautonomen Demonstration" (ja, auch Randale ist traditionsfähig) 59 Polizisten verletzt worden waren, sprach Innensenator Frank Henkel von einer „überwiegend positiven Bilanz“. Man stelle sich vor, bei einer Manifestation rechten Hasses wären 59 Asylbewerber verletzt worden und danach erklärte ein Ortsbürgermeister, die Demonstration sei „überwiegend positiv“ verlaufen: Die Hölle wäre los, zu Recht. Den Opfern linken Hasses, speziell Polizisten, schlägt kein vergleichbares Mitgefühl entgegen.


Wie bitte? „Aktivisten“ sollen es sein, die weder das Recht auf
informationelle Selbstbestimmung akzeptieren noch das Eigentumsrecht, noch das Gewaltmonopol des Staates, noch die Unversehrtheit des Körpers? Leider übernehmen viele Medien die Selbstnobilitierung der Kriminellen zu Politakteuren im Sinn einer letztlich doch irgendwie guten Sache. Nein, dem ist ganz und gar nicht so. Wenn auf Indymedia die Besetzung einer Berliner Ferienwohnung mit dem Slogan "Ferienwohnungen beschlagnahmen - Geflüchtete und Wohnungslose einziehen lassen" relativiert wird, sollte solche Publikumsverdummung nicht verfangen. Straftaten sind Straftaten sind Straftaten, unbeschadet aller
rhetorischen Einkleidung.

http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-linke-gewalt-straftaten-gegen-polizisten-werden-fuer-eine-ideologie-verherrlicht_id_5527047.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
24.05.2016, 23:13

Du hast noch vergessen, die Wirkung der Chemtrails (in den angeblichen Kondensstreifen am Himmel) zu berücksichtigen.

Das macht deine Analyse der Lügenmedien unvollständig.

6

Die Zeitgenossen mit dem vorwiegend linksgrünen Weltbild sehen sich selbst nur allzugern als besonders fortschrittlich, aufgeklärt, tollerant, gebildet , intelligent und natürlich als moralisch haushoch überlegen.

Menschen mit anderen politischen Anschauungen pauschal als " dumm " zu betrachten und sich über deren Ansichten und Meinungen lustig zu machen dient der eigenen Aufwertung und hilft auch, sachliche Diskussionen zu vermeiden.

Sowas gehört im linksgrünen Millieu zum Standartritual, wie man auch sehr schön bei etlichen Usern hier zu Fragen bezüglich linksgrüner Reizthemen beobachten kann.

Der " Linke / Grüne " ist nämlich leider nur allzu oft bloß ein ganz kleiner Mitläufer, der lediglich ein paar Standartphrasen nachplappern kann, der vielleicht auch noch ungeheuer heldenhaft in der Masse dort " gegen rechts " plärren kann wo sowieso keine Gefahr für ihn besteht und der ansonsten außer seiner angenommenen  " Meinung " zu diversen Themen sachlich meist nix auf der Hand hat.

Das sogenannte " rechte " Spektrum ist bei den selbsternannten Helldeutschen sowieso mit lauter Bier-saufenden Stammtischdeppen, die Naziparolen gröhlen gefüllt....., damit braucht man sich dann als urbaner Bessermensch zum Glück gar nicht auseinandersetzen.

Interessant sind im übrigen die Erhebungen, die inzwischen zur AFD-Wählerschaft gemacht wurden.....

Und noch interessanter die, welche mal z.B die Wählerschaft der Linkspartei oder der SPD unter die Lupe genommen hat.

Die Hartz IV-Empfänger sitzen damit nämlich in keinster Weise gehäuft bei der AFD.....

Die wählen nämlich erstaunlicherweise offenbar sehr oft die Partei, die ihnen ihre prekären Lebensumstände eingebrockt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
25.05.2016, 09:03

Es ist wirklich nicht fein, afd-Wähler pauschal als dumm zu bezeichnen. Manche sind ja auch skrupellos.

3

Viele kommen halt einfach nicht damit klar, dass andere menschen auch eine Meinung haben. Und da sie erkennen, dass sie diese schlimmen Afd-Wähler nicht bekehren können, müssen sie sie eben beleidigen. So ist das halt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoyXCII
24.05.2016, 15:37

Hast du das Wahlprogramm der AfD mal durchgelesen ? Also wenn man da nicht so reagiert dann weiß ich auch nicht mehr weiter...

1

Ein beachlicher Teil der AfD-Wähler ist tatsächlich dumm, allen voran jene Arbeitslosen und Niedriglohnempfänger, die so gegen ihre eigenen Interessen handeln.

Wieder andere aus der Mittelschicht, da durchaus zahlreiche Akademiker, wählen diese Partei, einfach aus einem reaktionärem Standesdünkel heraus, dann wieder welche davon sowie zahlreiche Besitzstandsbürger, die um ihre Pfründe fürchten u.o. diese noc hweiter ausgebaut haben wollen.

Von den niederen "Chargen" hingegen isses nix weiter als blinde Wut, sprich bloße Wutbürger, die so weit denken ,wie ein Mweerschweinchen ka ckt. So werden völlig unzulässige Behauptungen aufgestellt, die durch nix belegt sind, das Ganze gwürzt mit Gehässigkeiten, so dass im Grunde wilde Spießer eine bloße rückwärtsgerichtete Spießer-Partei wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
24.05.2016, 17:32

Auch die tatsächlichen Nazis wurde von den kleinen Mitläufern hauptsächlich gewählt. 

Und das dümmste Schwein läuft seinem Metzger hinterher

6

Die Leute die sowas sagen haben sich entweder nicht die kompletten Themen der AfD durchgelesen und hacken auf dem rum was schlecht ist oder hören von anderen Leuten, dass sie Rechtsradikal sind (sind sie teils!) und hacken darauf rum. 

Es gibt aber Mitglieder der AfD die sich nicht für Rechtsradikale Themen einsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?