Warum werde ich später doppelt Steuern für meine Riester-Rente zahlen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Heißt ich werde zweimal steuerlich belastet. Ist dies korrekt oder übersehe ich etwas?

Du übersiehst, dass die Beiträge zur Riesterrente zu 100% steuerlich als Sonderausgaben abzugsfähig sind (§ 10a EStG).

Wenn dein Einkommen so gering ist, dass du keine Steuern zahlst, ist das erstmal dein Problem, lässt aber die Frage offen, warum du eine Vorsorgeform mit nachgelagerter Besteuerung hast. Entweder ist das deine Idiotie gewesen oder der Vermittler war ein Vollhorst.

Ferner erzielt das Geld in dem Riestervertrag Erträge (Zinsen, ggf. Dividenden und realisierte Kursgewinne). Diese sind bisher steuerlich nicht erfasst worden und werden das über die Lautzeit auch nicht, wenn es sich um eine Versicherungslösung handelt. Am Ende aber eben schon.

Ich habe die letzten 7 Jahre aber nie eine Steuererklärung gemacht.

Das ist ja dein Problem, wenn du dem Staat Geld schenkst.

Nachdem ich die Elster Software heruntergeladen habe wurde mir auch
schnell klar, dass ich dies auch gar nicht allein könnte, heißt ich
müsste jemanden bezahlen, der mir diese Erklärung macht.

Als Arbeitnehmer ohne Nebeneinkünfte, Lohnersatzleistungen etc. lässt sich die Steuererklärung in 5-10 Minuten selbst schreiben.

  • Lohnsteuerbescheinigung in die Anlage N übertragen, ggf. Werbungskosten auf die zweite Seite. 
  • Anlage Vorsorgeaufwand wird von Elster automatisch gefüllt
  • Riestervertrag in die Anlage AV
  • Mantelbogen um persönliche Daten und Bankverbindung ergänzen.
  • Ausdrucken, unterschreiben, abschicken (oder authentifiziert übertragen).

Ich denke darüber nach, den Riester-Vertrag zu kündigen.

Und der finanziell fragwürdigen Entscheidung den Vertrag abzuschließen folgt die nächste noch fragwürdigere nämlich diesen zu kündigen.

Es gibt sicher bessere Lösungen. Wenn du mitarbeitest, finde ich eine.

Die Zulagen sind mir egal, dass ist sowieso nicht viel vom Staat (350 Euro im Jahr oder so)

Es sind 154,- € Grundzulage. Mehr gibt es nur für Kinder. Diese Zulage wirkt aber auf die Rendite hebelnd. Aber dir jetzt Zinseszinseffekt und gehebelte Investition zu erklären, halte ich für zu ausufernd.

_____________________________________________________________

Ich hab aber ein paar Fragen, die mich interessieren würden?

  • Wer hat dir den Vertrag vermittelt? 
  • Seit wann läuft dieser?
  • Ist es eine Versicherung (oder ein Sparplan bzw. Bausparvertrag)?
  • Fondsgebunden oder klassisch?
  • Wie hoch ist dein Bruttoeinkommen?
  • Was war dein Abschluss-Motiv?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TatzyXY
04.03.2017, 12:51

Wer hat dir den Vertrag vermittelt?  

Die Raifeisenbank über Union Investment

Seit wann läuft dieser?

9 Jahre

Ist es eine Versicherung

Bei der Bank via Union Investment Fonds getrieben.

Fondsgebunden oder klassisch?

Fonds

Wie hoch ist dein Bruttoeinkommen?

Sorry nicht hier im Internet, für alle.

Was war dein Abschluss-Motiv? 

Ich war 18 Jahre als ich das abgeschlossen habe, ich hatte kein Motiv außer fürs Gewissen etwas für das Alter zu tun. Meine Eltern haben mich damals dann zur Raiba geschleppt und ich habe unterschrieben.

Ich möchte das ganze Geld oder zumindest meinen Teil gerne rausholen für eine Baufi. Wohnriester etc. werde ich aber nicht machen, da mir das Haus nur wirklich gehört, wenn ich alle Steuern ab bezahlt habe von der Riester, damit ich niemals Steuern zahlen muss für die Riester verzichte ich einfach auf die Zulagen etc. So komme ich an mein Geld ran und kann es für einen Kredit benutzen.

0

Wenn Du das Geld für eine Baufinanzierung raus holen willst ist das einfach möglich. Du kannst es ohne Verzicht oder Verlust der Förderung für ein selbstbewohntes Eigenheim verwenden.

Trotzdem solltest Du bei der Aufstellung des Finanzierungsplanes Dir Informationen von verschiedenen Stellen holen. Auch z.B. von Deiner Bank die Dir diesen Vertrag vermittelt hat.

Es wäre auch möglich die angesparte Summe zu entnehmen und weiterhin den Sparplan fortzuführen - aber auch hier vorher mit der Bank reden wie die Vertragbedingungen bei Dir sind.

Grundsätzlich gilt: Man kann jederzeit sein Geld entnehmen und in eine andere Riestersparform stecken. Und ein Eigenheim ist auch in diesem Sinne auch eine "Riestersparform".

Ach ja und wie auch andere angemerkt haben: Die Riesterbeiträge sind voll absetzbar - Du hast sie also aus Deinem Brutto und nicht aus Deinem Netto bezahlt und deshalb auch nciht versteuert. Nur Sozialversicherung ist dafür angefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TatzyXY
05.03.2017, 08:51

Bei der betrieblichen Rente zahlt man direkt vom Brutto Gehalt, schön, dass ich nun nach 10 Jahren weiß, dass man bei Riester eine Steuererklärung machen muss, um nicht doppelt besteuert zu werden.

Ich werde die Riester kündigen und auf alle Zulagen verzichten, das ganze ist mir alles zu sehr knebel Vertrag. Dann werde ich betriebliche Rente machen, dies geht direkt vom Brutto-Lohn ohne Steuerklärungs hick-hack.

Ich werde nicht, die Zulagen etc. in das Haus fließen lassen, da es sonst Riester gefördert ist und dem entsprechend mit den ganzen Nachteilen, der Staat steckt dann immer im Haus drin.

0

Genau so ist es. Die ganze Riestergeschichte ist ein staatlich geförderter Betrug am Sparer. Die Renditen sind selbst im besten Fall absolut mies und was vorangegangen an Steuern gespart wurde wird dann um so mehr im Alter abgegeben.

Wenn man nicht wirklich sehr hohe Beiträge zahlen kann, dann geht man mit Verlust aus der Riesteranlage.

http://www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/renditeprognose-verfehlt-riester-rente-versteuern/10991592-4.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TatzyXY
04.03.2017, 11:55

Bedeutet das mit Steuererklärung keine doppel Belastung ohne Steuererklärung zweimal Steuern zahlen?

0

Ein guter Staat ist für seine Bürger teuer; dies zumal dann wenn sich der Staat eine ausgeprägte "Willkommenskultur" und ähnlich teure "Mätzchen"  leistet.

Wie es in ca. 40 oder in Ihrem Falle eher 50 Jahren einmal um Ihre Rentenversorgung und Steuerlast bestellt ist, da vermag Ihnen heute eh´ niemand ernsthaft zu beantworten, nicht einmal der aus einfachen Verhältnissen emporgekommene "Europolitmillionär" Martin  Schulz, der z.Z. noch erfolgreich Wasser zu predigen scheint!

Leben Sie Ihre Jugend so unbeschwert, wie es Generationen vor Ihnen auch gepflegt haben.

Freuen Sie sich über die gegenwärtigen Vorzüge, die der Staat Ihnen aus seinem Steueraufkommen zurückgewähren kann.

In anderen Ländern als Deutschland, sieht es da häufig nicht so rosig aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist korrekt und auch bei der normalen Rente so (solltest Du mal welche bekommen).


http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/2\_Rente\_Reha/01\_Rente/04\_in\_der\_rente/01\_rentenbesteuerung/00\_01\_rentenbesteuerung\_wie\_besteuert\_wird\_node.html

Ab 2040 muss die volle Rente versteuert werden.

ELSTER ist nun ganz leicht zu handhaben.

Dazu gibt es Anlitungen im Netz.

http://praxistipps.chip.de/steuererklaerung-mit-elster-online-eine-kurzanleitung\_9796

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TatzyXY
04.03.2017, 11:43

Danke.

Zum Video allein in dem Video fehlt ja schon die Anlage N und Anlage R glaube ich. Eine Steuererklärung selber zu machen halte ich somit für nicht gut.

0

350 "geschenkte" Euro im Jahr sind nicht viel? Dir muss es ja sehr gut gehen finanziell. Und Elster ist zwar nicht kinderleicht, aber für einen Normalbürger doch ganz gut zu handhaben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TatzyXY
04.03.2017, 11:35

Sogar bei McDonalds als Bedienung hast du im Monat min. 3 X mehr verdient. Außerdem schenkt dir der Staat keine echten 350 Euro wenn er nachträglich nochmal ordentlich zu schlägt.

0

Also ne Steuererklärung bekommt man auch locker alleine hin. Machs halt mit Smartsteuer da wird alles erklärt... ich setzte regelmäßig meine it Werkzeuge ab^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TatzyXY
04.03.2017, 11:41

Mit Tools wie Smartsteuer eventuell aber ich habe halt keine Ahnung was wo rein muss z.B. die Riester-Rente muss in irgendeiner Anlage keine Ahnung welche. Deshalb würde ich es machen lassen.

0

Was möchtest Du wissen?