Warum weist Arzt mich einfach so ab?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Solang du nicht lebensgefährlich verletzt bist, darf jeder Arzt die Behandlung ablehnen und/oder dich zu einem Kollegen schicken. Insbesondere wenn er die Kompetenz zur Behandlung gar nicht aufweist.

In Deutschland herrscht nicht nur freie Arztwahl sondern auch freie Patientenwahl.

Aber was willst du mit einem Arzt, der dich nicht will und mit dem du dich offensichtlich nicht verstehst?

Abgesehen davon führen nur wenige Psychiater Psychotherapie durch - das ist mehr die Aufgabe Psychologischer Psychotherapeuten und an einen solchen solltest du dich wenden.

Auch wenn es schwieriger ist Termine zu bekommen... Therapie mit dem falschen Therapeuten ist sinnfrei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, der Psychiater will sich das Leben nicht unnötig schwer machen, wenn es so aufwendig ist für deine Krankenkassa ist, die er bei anderen Kassen evtl. nicht hat und nicht auf Patienten/innen oder Klienten/innen angewiesen.
Dass du dich vor den Kopf gestoßen fühlst, kann ich mir vorstellen. Aber sei froh, dass es zu keiner Zusammenarbeit mit ihm gekommen ist. Denn nach dem was du beschrieben hast, hättest du dich von ihm nicht verstanden gefühlt.
Brauchst du jetzt eine Psychotherapie oder einen Facharzt für Psychiatrie? Der Unterschied besteht in einer medizinischen Behandlung, Medikamente (Facharzt) oder für Unterstützung zur Veränderung (Psychotherapie).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rtzu1234
20.06.2016, 22:36

Es geht um Zwangsstörungen und große Ängste. 

Ein einfacher Therapeut ist halt sehr schwierig, die haben sehr lange Wartelisten. Weißt du denn wie es mit einer Klinik ist? Also gibt es da auch lange Wartezeiten und wie erfolgversprechend ist das? 

0

Er darf das, leider, oder ein Glück,denn..

es muss ein Vertrauensverhältnis bestehen zwischen dir und dem Psychologen und das ist hier ja von vornherein nicht gegeben.

Du musst dein Innerstes nach außen kehren um deine Probleme zu bewältigen.

Such dir lieber einen anderen Psychologen oder probiere es in einer Klinik.

In einer Klinik besprechen sich viele Psychologen untereinander, das denke ich ist von Vorteil und du lernst Menschen kennen die auch Probleme haben und das kann hilfreich sein, denn geteiltes Leid ist halbes Leid.

Ich wünsch dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rtzu1234
20.06.2016, 22:23

Weißt du denn wie das mit einer Klinik ist? Also wie ist es da mit Wartezeit wenn man nicht ein Notfall ist?(Suizidversuch etc.) Und wie erfolgversprechend ist das ganze? Weil über einen längeren Zeitraum kann man da ja auch nicht bleiben oder?

0

Du bist kein medizinischer Notfall.

Also darf er sich seine Vertragspartner (Patienten) durchaus asusuchen.

Vertragsfreiheit ist laut Verfassung garantiert in D.

"Nein" reicht da schon, eine Begründung ist nicht erforderlich.

Es gibt tatsächlich Ärzte, die sich weigern bestimmte Bevölkerungsgruppen als Patienten anzunehmen. Solange sie dabei keinen Notfall abweisen, dürfen die das....leider.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psychiater haben lediglich ein Medizinstudium und sind hauptstächlich dafür da Medikamente zu verschreiben. Wende ich an einen Psychologen der ist dafür da mit dir über deine Probleme zu reden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er darf das, weil in Deutschland Vertragsfreiheit herrscht. Er braucht keinen Grund, um dich abzulehnen. "Will nicht" ist ein vollkommen ausreichende Argument.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, das ist wahnsinnig anstrengend zu lesen und ich habs nach kurzer Zeit gelassen. Absätze.... Absätze wären gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von salihu1977
20.06.2016, 22:08

ich auch :/

1

Was möchtest Du wissen?