Warum weint man wenn man sich verletzt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In erster Linie weinen wir aber auch um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Das hat mit unserer Evolution zu tun. Es soll den Mitmenschen zeigen, dass wir Hilfe brauchen, etwas passiert ist und soll sie warnen. Ein weiter Grund ist, dass sich Druck aufbaut und wir den in Tränen rauslassen. Deshalb "schreien" wir oft auch. Das hat auch damit zu tun, dass unsere Mitmenschen oft so Sachen sagen wie "Lass es raus" oder "Lass den Damp ab",...

Ich bin zwar kein Experte, wenn es um so Sachen geht, aber vielleicht konnte ich dir ja helfen.

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, früher hat der Mensch "geweint", wenn er ein Staubkorn o.ä. im Auge hatte. Eigentlich sollte man da eher von einer übermäßigen Tränenproduktion sprechen. Allerdings hat sich der Mensch gewandelt und das Weinen ist eine Art verzweifelter Hilfeschrei. Er soll Mitleid erregen und andere dazu bringen einem zu helfen. Außerdem weint man auch bei Verletzungen, da man sich gegen den Schmerz hilflos und wehrlos fühlt. In der Gesselschaft wird weinen (bei Älteren, die wegen jeder Kleinigkeit weinen würden) verpönt, sodass man nicht mehr (bei leichten Verletzungen) diesen Drang oder Instinkt verspürt. Dieser Schmerz ist dann auszuhalten. Dies alles steuern Hormone und Nerven.


Ich hoffe, ich konnte helfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich hauptsächlich weil man sich erschreckt und orientierungslos ist und sich daher hilflos fühlt. Beruhigt einen eine nahe Bezugsperson ist meist alles gut auch wenns noch "weh tut".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen schmerzen und hormonen usw...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?