Warum weint ein Mensch wenn er traurig ist?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weinen ist in deinem Fall ein Ausdruck der Gefühle. Eigentlich ist es damit ähnlich dem Lachen und dem Schreien. All diese Tätigkeiten drücken Gefühle aus. Du lässt mit dem Weinen praktisch nur einer Emotion freien Lauf. Dies ist wichtig, zur geistigen Verarbeitung. Man fühlt sich danach besser und erleichtert. Im Schnitt werden Menschen die Emotionen gewaltsam unterdrücken krank. Das legt nahe das es ein Reflex des Körpers ist um, wie eben erwähnt, etwas zu verarbeiten.

Weinen ist aber in keinem Fall etwas negatives. Man muss seine Gefühle rauslassen. Sprichwörtlich sagt man zwar immer das man wieder lachen soll, dass hat aber den Hintergrund das hat aber den Sinn einer Ablenkung. Das ist kein Ausgleich für das weinen an sich :)

Weinen hilft sehr wohl!

Du verarbeitest so besser deine Gefühle und lässt es aus dir raus. Sowohl weinen als auch lachen ist gesund. Sei froh, ich bin jemand, der niemals weint und das irgendwie beheben will.

Was möchtest Du wissen?