Warum weinen so viele bei dem Film "Titanic"?

9 Antworten

Als Jugendliche hatte mir das schon was gänsehaut gebracht dass das alles wirklich so war. Aber erst nachdem man sich richtig darüber Informiert, weiß man wie schlimm es für die Passagiere war zu wissen das kein Entrinnen gab und das die in der dritten klasse so gut wie keine Chance hatten zu Überleben nur sehr wenige schafften es.. Das macht mich immer traurig, wenn es dem Ende zugeht und die vom Kleinorchester mit ihrer Musik versuche die Menschen was zu trösten vorallem da sie selber wissen das sie aus der Situation nicht mehr Leben raus kommen.

Bei dem Film ist für mich schlimm das es keine reine Fiktion ist sonder es zum größten Teil wirklich so war.

Ich habe Jahre lang nie geweint bei "Titanic". Erst seit ein paar Jahren muss ich einfach immer heulen wenn das Kleinorchester "Nearer My God To Thee" beginnt zu spielen. Die Streichinstrumente machen mich fertig.

Das Wissen aller Passagiere dem Ende geweiht zu sein...

Das Wissen es gibt kein Entrinnen...

Die Unfähigkeit zu Handeln... für den Menschen etwas vom schlimmsten zu ertragen.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Ich finde sogar, das dieser Effekt dadurch verstärkt wird, wonach dies auf der echten Titanic genauso war...

0

Ist halt ne Traurige szene. Hab ich gehöhrt. Ich habe den Film noch nie gesehen.

Dafür hab ich beim ende von Life is Strange, Das Schicksal ist ein Mieser Verräter (Buch zuerstgelesen und dann den Film geschaut) und Cool Kids dont Cry geweint.

Jeder reagiert anders auf sowas.

Was möchtest Du wissen?