Warum weicht gegnerischer Anwalt Fragen aus?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist ihr Anwalt und wird von ihr bezahlt. Was du für persönliche Probleme mit ihr hast, interessiert ihn herzlich wenig. Denn was würde es ändern, wenn er weiß, was sie für eine "Hexe" ist? Sie bezahlt ihn nicht dafür, dass er sie unwiderstehlich findet, sondern sie vor Gericht vertritt.

Was soll er auch zu so einer "Pauschalaussage" die relativ ist, anderes sagen. Konkret kann man nur zu konkreten Angaben werden, die dann allerdings auch nicht einer persönlichen Wertung unterliegen. Nicht jeder der sic z. B. beleidigt fühlt, ist auch beleidigt worden.

Weil der Anwalt nicht dafür bezahlt wird, Deine Fragen zu beantworten oder auch nur mit Dir zu reden. Er wird dafür bezahlt die Interessen Deiner Ex-Chefin zu vertreten.

Schäme mich fürmein Verhalten

Mein Lehrer saß mit meinen Freundinnen und mir an einem tisch und redete mit uns über das Schulpraktikum. Dann hatte er mich gefragt wieso ich gegenüber meiner chefin im praktikum so unhöfflic war und dann war ich kurz geschockt, weil sie ihn angelogen hat, gegenüber mir hat sie erzählt ich wäre eine gute praktikantin und wäre höfflich. Danach wollte ich meinem Lehrer die situation erklären, aber hatte mich während dessen nicht unter kontrolle und rastete aus, stotterte, zitterte und es sah so aus als ob ich gleich weine. Bei meinen Freundinnen am Tisch kam das unhöflich rüber und ich schäme mich jetzt nun für mein verhalten. Mein Lehrer sagte mir ich solle mich beruhigen und so, aber trotzdem ist mir mein verhalten peinlich und ich kann nicht mehr mich normal mit meinen Freundinnen oder meinem lehrer unterhalten. Alle tun so als wäre nichts passiert, aber die situation spielt sich immer noch in meinem kopf ab und ich habe das gefühl, dass ich bei den personen die das mitbekommen habe, sie ich lächerlich finden:( Ich weiß nicht weiter oder was ich tun soll ....

...zur Frage

Post von Polizei, Haftbefehl ermittlung gegen mich?

Habe gerade Post von der Polizei im Briefkasten gehabt mit folgenden Text :

Sehr geehrter Herr….

zurzeit führe ich polizeiliche Ermittlungen gegen Sie. Haftbehl der STA …. .

Heute habe ich Sie vergeblich aufgesucht um mit Ihnen die Ermittunlgsangelegenheit persönlich zu besprechen, leider konnte ich Sie nicht antreffen.

Bitte setzen Sie sich umgehend mit mir in Verbindung (siehe Visitenkarte), um weitere Ermittlungen gegen Sie abzukürzen.

Was heißt das nun genau? Liegt nun ein offizieller Haftbefehl gegen mich vor und werde ich festgenommen sobald ich mich bei dem Hauptkommissar melde? Wie es im schreiben steht will er ja nur „erstmal was besprechen“. Mir wurde von einem Bekannten geraten erst einmal mit einem Anwalt zu sprechen was ich morgen auch sofort tun werde.

Doch ich würde gerne im Voraus wissen ob einer eine Ahnung hat was da jetzt genau passieren wird, gibt es nur ein Gespräch oder werde ich festgenommen ?

...zur Frage

Erster Arbeitstag - merkwürdig?

Guten Morgen!

Hatte gestern meinen ersten Arbeitstag.
Am Montag hatte ich erst das Vorstellungsgespräch. (Allerdings nicht beim Chef, sondern bei meiner "Arbeitskollegin") dort wurde nicht über das Gehalt gesprochen. Als ich gestern anfing, wollte ich als erstes meinen Arbeitsvertrag und die Gehaltsfrage geklärt haben. Man verwies mich zur Chefin. Chef und Chefin sagten zwar "Hallo" zu mir aber normalerweise hat man doch zu Beginn ein kurzes Gespräch zur Vorstellung mit Ihnen? Wiederum passierte davon nichts... Ich sagte zu meiner "Arbeitskollegin" dass ich als Grundlage meinen Arbeitsvertrag haben möchte. Man verwies mich, mit der Chefin zu sprechen... doch diese verschwand den ganzen Tag.... ich sollte bis 17 uhr arbeiten, ab 14 uhr ging diese arbeitskollegin nach hause und ich war "alleine" mit noch einem praktikanten... ich sollte mir inzwischen meinen "arbeitsvertrag" selbst vorbereiten (vorlage) und das gehaltsfeld freilassen bis es geklärt ist...

Was sagt ihr dazu? Ich finde diese firma etwas merkwürdig....

...zur Frage

Geld aus Ladenkasse gestohlen. Ich soll dafür haften. Wie kann ich mich wehren?

Ich arbeite als Angestellter in einer kleinen Buchhandlung. Anfang Dezember wurde durch ein Ablenkungsmanöver Geld aus der Geschäftskasse entwendet. Ich war den ganzen Tag alleine im Laden. Für einen Moment war ich durch Kunde A (der gebrochenes Deutsch sprach und laut sprach, sowie laut Technomusik aus einer Bauchtasche abspielte) für gute zwei Minuten abgelenkt. Und stand mit dem Rücken zur Kasse. Kunde A verließ den Laden, da ich ihm nicht weiterhelfen konnte. Er meinte, dass er seine Schwester hole, die besser deutsch spricht, aber kam dann nicht mehr wieder. Kurze Zeit später merkte ich, als ich für Kunden B das Wechselgeld ausgeben wollte, dass die Kassenschublade offen stand (ich schließe diese immer sorgfältig und warte, bis sie merklich einrastet) und Geld in der Kasse fehlt.

Ich bin mir sicher, dass ich von Kunde A absichtlich so lange aufgehalten wurde und ein Komplize die Kasse geöffnet hat. Normalerweise muss man einen Pin eingeben, um die Kasse über den Computer öffnen zu können.

Ich war mit der Chefin bei der Polizei und haben den Diebstahl gegen Unbekannt angezeigt, doch ist die Wahrscheinlichkeit, das gestohlene Geld von der Versicherung zurück zu bekommen, gering.

Nun, wurde von der Polizei keine Fingerabdrücke von mir genommen (obwohl mir das bei der Aussage angekündigt wurde), noch wurden von der Kasse irgendwelche DNA-Spuren entnommen. ich weiß nicht, ob ich da ein wenig zu viel von der Polizei erwarte oder diese den Fall einfach schleifen lassen.

Jedenfalls hatte ich heute ein erneutes Gespräch mit meiner Chefin und sie meinte, dass sie das Geld von ihrer Versicherung nicht erstattet bekommt und ich für das gestohlene Geld aufkommen soll. Doch da ich mir keiner Schuld bewusst bin, sehe ich das nicht ein, das Geld zu bezahlen. Auch habe ich mehrmals meine Situation klarstellen wollen, aber ich habe das Gefühl gehabt, dass man mir nicht zuhörte, da meine Chefin immer nach einem Argument gesucht hat, sodass die Schuld schlussendlich bei mir liegen müsse, was aber nicht der Fall ist.

Kann ich mir in dieser Situation einen Anwalt zur Seite nehmen und gegen die Geldforderung angehen? Müsste die Firma nicht gegen Diebstahl versichert sein?

...zur Frage

selbstständiges Beweisverfahren Neubau - finanzielle Notlage

Hallo,

wir haben einen Neubau vom Generalunternehmer erstellen lassen. Das Haus sollte im Februar 2014 fertiggestellt sein. Wir hatten unsere Wohnung schon gekündigt, durften aber - als uns aufgefallen ist das dieses Datum utopisch ist - unsere Kündigung zurück nehmen und wohnen somit immer noch in unserer Wohnung. Unsere Familie besteht aus 2 Erwachsenen und 2 kleinen Kindern (2 Jahre und 6 Monate).

Es wurden einige Mängel (seit ca. Dezember 2013) festgestellt (u. a. Schimmel, Heizung funktioniert nicht richtig usw....). Der ganze Vorgang ist beim Anwalt für Baurecht/Archtitektenrecht. Es wurde bereits alles mehrfach beim Generalunternehmer bemängelt, tlw. wurden zwischendurch kleinere Mängel behoben, aber es ist immer noch einiges offen.

Angeblich wollte der Generalunternehmer einlenken, hat mehrer persönliche Gespräche mit unseren Anwalt geführt. Schadensersatz hat er gegenüber unserem Anwalt auch zugesagt. Da aber auch nach diesen Zusagen einfach nichts passiert, die veräppeln uns einfach nur und warten bis wir kein Geld mehr haben.

Jetzt wurde nochmals eine einwöchige Frist gesetzt, wenn diese verstreicht möchte der Anwalt, dass wir das selbstständige Beweisverfahren einleiten. Im Grunde möchten wir das auch, weil wir keine andere Möglichkeit mehr sehen unsere Ansprüche gegen den Generalunternehmer durchzusetzen.

Nun das eigentliche Problem: Für dieses Verfahren müssen wir laut Anwalt ca. 2500 Euro für den Gutachter bei Gericht hinterlegen. Des Weiteren läuft die Doppelbelastung Miete Wohnung und Abzahlung/Zinsen Neubau für uns weiter; der Anwalt sagte es können zwischen 1 und 3 Jahren dauern bis diese Angelegenheit geklärt ist... Mein Mann ist voll berufstätig, ich bin ab Spätsommer auch wieder teilzeitbeschäftigt und wir haben zwei kleine Kinder. Wir können dieses Verfahren finanziell nicht leisten. Unsere Rechtsschutzversicherung übernimmt nicht bei Problemen mit Neubauten.

Bleibt also nur die Mängel alle so hinzunehmen, die Wohnung zu kündigen, mit zwei kleinen Kindern in ein Haus einzuziehen wo wir nicht wissen, ob der Schimmel restlos entfernt wurde, die Geländer/Absturzgitter fehlen, die Heizung nicht richtig funktioniert und noch vieles mehr???

Gibt es irgendwo finanzielle Hilfe in so welchen Fällen? Wohin man sich wenden kann? Werden solche "Fälle" irgendwie vom Sozialstaat aufgefangen? Soweit ich weiß gibt es für uns keine Beratungs- oder Prozesskostenhilfe, da ein selbstständiges Beweisverfahren beides nicht erfüllt.

Ich habe keine Ahnung wohin ich gehen und fragen kann...

Für Antworten, Tipps usw. wäre ich sehr dankbar!

Jutta

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?