Warum waren die Römer zur Zeit Cäsars in Gallien?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der Eroberung Galliens spielten mehrere Faktoren eine Rolle. Offiziell wollten die Römer nur ihren Verbündeten helfen und die Helvetier zurückdrängen. Es ging aber einerseits um Gebietseroberungen und andererseits darum, ein römisches Trauma zu überwinden. Sie wollten die Niederlage gegen die Kimbern und Teutonen rächen und die Militärzeichen zurückerobern. Wahrscheinlich wurde Gallien auch erobert, da es für Gebietseroberungen günstig lag, da es Italien benachbart war.

Gaius Julius Caesar war sehr verschuldet. Auch als er Konsul wurde. Und ihn half auch nicht Crassus, der reichste Römer. Deswegen liesen in die Senatoren gegen Gallien kämpfen, weil dann er dort Geld haben könnte, wenn er Gallien erobert.

die brauchten training und neue umgebung, italien kannten die schon, als nächstes folgte deutschland äh ... germanien, dann frankreich aka gallien.

Eine Frage für mein Wissen! :)

Was hatte Gallien mit Cäser zu tun,wieso wollte Cäser Gallien angreifen,was hatte Cäser gegen Gallien???? Danke im voraus an alle Helfer!!!! :)

...zur Frage

Mentalität der Menschen in Rom zu Zeiten Caesars?

Ich lese zur Zeit gerade "de bello gallico" von Caesar. Bis auf ein paar wenige mickrige Stellen, ist das ja ein kompletter Tatsachen berichte. Aus dem Lateinunterricht weiß ich noch, dass kurz vor und nach Caesar Bürgerkriege Rom erschütterten. Ca. 10 Jahre später so ab Caligulas Herrschaft waren die Römer ja für ihre vollkommene Dekadenz bekannt.
Weiß jemand wie das Menschenbild und die Mentalität zu Caesars Zeiten aussah?

...zur Frage

^Welcher Römer hat Gallien erobert?

Sorry Leute aber ich brauch ganz schnell ne Anwort welcher Römer Gallien erobert hat wenn möglich dann zeigt mir ne Webside auf der ich mehr übre diesen Römer erfahren kann !!! Danke schon mal im Vorraus :D)))))))))))) !!!

Eure HerminePeace

...zur Frage

Cäsar - Commentarius?

Was genau ist ein Commentarius?

Wie unterscheidet sich ein normaler Commentarius von dem von Cäsar (De bello Gallico)?

Warum hat Cäsar in seinem De bello Gallico Exkurse verwendet?

Warum ist De bello Gallico keine verlässliche geschichtliche Quelle?

Vielen Dank jetzt schon mal für die Antworten :) LG Mia

...zur Frage

Welche eindeutigen Beweise gibt es, dass Jesus wirklich existiert hat?

Bei Julius Caesar, der von 100 bis 44 vor Christus lebte, gibt es handfeste Beweise, dass es ihn gegeben hat.

Selbst bei Spartacus, der von 111 bis 71 vor Christus lebte, gibt es handfeste Beweise für seine Existenz. Hinzu kommt noch: Spartacus hatte mehrere Verbündete, wie Crixus, Gannicus, Castus, und Oenomaus, die mit ihm gegen die Römer gekämpft haben.

All diese Personen haben vor der Geburt von Jesus gelebt und man kann heute nachweisen, dass es sie gegeben hat.

Bei Jesus drängt sich mir die Frage auf: Welche eindeutigen Beweise gibt es, dass Jesus wirklich existiert hat?

Bei allen historischen Personen aus der Antike kann man Belege für deren Existenz finden. Nur bei Jesus selbst gibt es anscheinend ein schwarzes Loch.

Da einige jetzt wahrscheinlich einfach die Bibel zitieren, habe ich mich in Vorfeld damit beschäftigt.

Zur Bibel: Die Bibel ist eine Sammlung von Büchern und ist von mehreren Autoren geschrieben. Es gibt Ereignisse, die von mehreren Autoren unterschiedlich und widersprüchlich beschrieben werden.

Auf dieser Seite ist ein kleiner Überblick: http://www.bibelzitate.de/wsidb.html

Die Angaben unter diesem Link sind korrekt. Ich habe selbst eine Bibel zu Hause und habe es gründlich überprüft.

Um eines klar zu stellen: Die Bibel ist immerhin das Buch, dass mich überzeugen soll, dass Jesus wirklich existiert hat. Wenn ich einfach nur die Menge der Widersprüche sehe, bin ich einfach nicht davon überzeugt, dass die Bibel eine glaubhafte Quelle ist. Wenn ein Buch Fakten beschreibt, die der Wahrheit entsprechen, dann dürfen sich diese Fakten nicht gegenseitig ausschließen. Wenn a=1 und b=2, kann ich nicht behaupten, dass a=b ist.

Allein die Tatsache, dass auf diesem widersprüchlichen Buch eine ganze Religion mit einer eigenen Ideologie basiert ist für mich verblüffend.

Wenn es Jesus wirklich gegeben hat, dann wurden viele Ereignisse in der Bibel übertrieben dargestellt bzw. beschönigt. Wenn ein Autor übertreibt bzw. beschönigt, gibt es zwei Möglichkeiten, wie die Realität aussieht:

1) Die wirklichen Ereignisse um Jesus waren relativ unspektakulär. Er war nur ein ganz normaler Mensch mit ganz normalen Fähigkeiten.

2) Jesus ist frei erfunden.

Vermutlich werden jetzt fanatische Christen auf mich losgehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?