Warum war gerade Bonn die ehemalige Hauptstadt West-Deutschlands ...?

8 Antworten

Man ging ja davon aus, dass man ein Provisorium schaffen wollte, also bot sich etwas als Hauptstadt an, was man bei Belieben auch hätten ablösen können. Bei den anderen genannten Städten wäre das schwer gefallen.

Gerade auch Hamburg oder München wären aus militärgeogrphischer Sicht viel zu exponiert gewesen, von dem Standpunkt her bot sich an Etwas direkt am Rhein oder gar auf linksrheinischer Seite zu nehmen

Frankfurt am Main hatte 1948 als die BRD gegründet wurde durchaus nicht den größten Flughafen.

Logische Alternativen zu Bonn wären demnach Köln, vielleicht noch Düsseldorf oder Aachen gewesen. Aachen wäre symbolträchtiger gewesen, aber noch weit dezentraler als Bonn. Die beiden anderen so groß, dass es schwierig gefallen wäre sie wieder abzulösen, wenn Berlin als Hauptstadt wieder möglich gewesen wäre.

Düsseldorf war seit 1946 bereits Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, und eine Doppelrolle als Landes- und Bundeshauptstadt wollte man vermutlich vermeiden.

0

Köln und Hamburg schieden schon wegen der schweren Kriegszerstörungen aus. So waren halt Bonn und Frankfurt im Gespräch, zeitweise auch Kassel, welches aber wegen seiner exponierten Lage unweit der innerdeutschen Grenze ausschied.

Bonn wurde von Konrad Adenauer und der Mehrheit der Abgeordneten von CDU/CSU favorisiert, die Mehrheit der SPD-Abgeordneten sympathisierte hingegen mit Frankfurt. Die Entscheidung für Bonn fiel mit 33:29 Stimmen, war also denkbar knapp.

Übrigens: Köln ist auch größer als Düsseldorf, und Frankfurt ist größer als Wiesbaden. Trotzdem ist Düsseldorf die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen und Wiesbaden die Hauptstadt von Hessen.

Hamburg und Köln hatten sich gar nicht um die Rolle als Regierungssitz beworben und dürften auch wegen zu großer Schäden durch die Bombenangriffe im Krieg keine ausreichenden Büro- und Sitzungsräume zur Verfügung gehabt haben.

In der entscheidenden Abstimmung im Parlamentarischen Rat standen noch Bonn und Frankfurt zur Wahl, wobei Bonn die Abstimmung - wahrscheinlich durch den Einfluss von Konrad Adenauer begünstigt - knapp für sich entscheiden konnte.

Offizielle Antwort: Köln und Frankfurt waren die Bewerber, und da hat man sich auf eine kleinere Stadt dazwischen entschieden.

Inoffizielle ... weil Konrad Adenauer so von seinem Haus in Rhöndorf auf der anderen Rheinseite nach Bonn der kürzeren Weg zur Arbeit hatte.

Gerade weil Bonn Provinz war. Deutschland sollte anders werden, als das zentral gesteuerte Reich.

Köln und Hamburg hatten gar kein Interesse und haben auch gar nicht dafür beworben. Frankfurt stand noch zur Diskussion.

Was möchtest Du wissen?