Warum war das so und ist das normal?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist ganz normal. Man verliebt sich halt einfach durch bestimmte neuronale Prozesse im Gehirn in bestimmte Menschen aufgrund deren Auftreten, Aussehen, Verhalten, Kontakt zu ihnen usw. Ob jetzt gleichgeschlechtlich oder zwischengeschlechtlich beruht ebenfalls auf diesen Prozessen sowie auf der DNA und Erziehung.

Die menschliche Aufmerksamkeit ist nicht immer gleich hoch. Sie schwankt immer. Das hat damit zu tun, dass man immer von etwas anderem abgelenkt wird. Man kann nicht immer nur 24h an einen Gedanken denken. Wenn man stark verliebt ist, dann wirkt die Aufmerksamkeit einfach nocht nach, wie bei dir in der ersten Ferienwoche. Dann kam halt einfach etwas anderes woran du dachtest und du hast dich dann mit dem beschäftigt. Sobald du deinen Schwarm wieder gesehen hast, hat sich dieses Thema wieder in den Vordergrund deiner Aufmerksamkeit gedrängt.

Ist mit anderen Sachen genauso, wenn du Lust auf Pizza hast, hast du wahrscheinlich gerade (oder einige Zeit vorher) irgendwo eine gesehen, gerochen, jemand hat dir davon erzählt oder du hast einfach schlicht daran gedacht, warum auch immer. Jedenfalls hast du dann Hunger auf eine Pizza. Und das ist die Begründung für jedes menschliche Handeln! Es kommt einem in den Sinn, man durchdenkt es und fällt dann eine Entscheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du in sie verliebt bist, ist das normal. Jeder der verliebt ist, fühlt/ verhält sich so. Wenn du noch fragen hast, kannst mir ja schreiben. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?