Warum war das Oktoberedikt eine wichtige Voraussetzung für die Industrialisierung in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Durch das Oktoberedikt wurde die Erbuntertänigkeit aufgehoben, die Schranke zwischen Bauern- und Bürgerstand fiel. Während der Landbesitz vorher nur Adligen gestattet war, welche dafür keine bürgerlichen Berufe ausüben durften, wurde nun die Freiheit der Berufswahl gestattet – völlig unabhängig ob man dem zweiten oder dritten Stand angehörte. Jeder preußische Bürger erhielt nun das Recht auf freien Eigentumserwerb. Eine weitere Folge war die Freiheit der Eheschließung. Insgesamt wurden durch diese Verordnung die materiellen und rechtlichen Grundlagen der Ständegesellschaft beseitigt. Durch die Aufhebung der Zünfte wurden auch ihr Monopol abgeschafft.Zuvor musste jeder Handwerker der entsprechenden Zunft beitreten. Diese legten die Preise fest. Die Folge der Reform brachte nun Konkurrenzkampf in Bezug auf die Peise. Teilweise wurde die Gewerbefreiheit eingeführt und das Recht auf freien Wettbewerb und freie Berufswahl. Folglich entstand die erste freie Marktwirtschaft. Diese war noch sehr labil. Es drohte eine Wirtschaftskrise. Viele Handwerksmeister, insbesondere kleinere Betriebe, konnten sich gegen ihre großen Konkurrenten nicht behaupten. Sie gingen bankrott. Da an den Reformen festgehalten wurde, wurde Preußen der Vorreiter der Industrialisierung.

freut mich wenn ich helfen konnte ^^

0

Was möchtest Du wissen?