Warum wandte sich der NS-Staat gegen die Juden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Weil er Anhänger einer Verschwörungstheorie war, die die Juden für alles mögliche verantwortlich machte: laut ihm kontrollierten die Juden die Geldwirtschaft, die Sowjetunion, Großbritannien, die USA, waren der Grund für die Niederlage Deutschlands im Ersten Weltkrieg und waren an allem Schuld was ihm schlecht erschien. Gestimmt hat das natürlich nicht.

Bemerkenswert finde ich auch, dass Hitler, der ja unbedingt Krieg wollte, Juden dafür kritisiert hat gegen Krieg zu sein.

Um die Bevölkerung zu Gehorsam zu zwingen und von eigenen Ideen abzuhalten, ist es die einfachste (und manche glauchen: die einzige) Methode, sie zu Einigkeit und Zusammenarbeit im Kampf gegen einen bedrohlichen Feind aufzufordern.

Der NS-Staat brauchte ein Feindbild, und die Juden wurden aus mehreren Gründen als dieser notwendige Feind ausgewählt:

  • es gab finanz-mächtige Juden, dadurch war's ein glaubhafter Gegner
  • andererseits gab es auch nicht zu viele Juden in Dland, so dass man glaubte sie nicht zu brauchen und sie sich nicht erfolgreich wehren konnten
  • anderer Kultus und (z.T.) andere Sprache, dadurch fremd und nicht zu sehr vernetzt
  • traditioneller christlicher Antisemitismus, und die Christen in Dland wollte und brauchte man als Partner
  • Bildungs-Neid und Bildungsrückstand
  • Rolle der Zionisten im ersten Weltkrieg
  • ideologische Feindschaft der Nationalsozialisten gegen den Kommunismus, den man plausibel als jüdische Idee und Bewegung darstellen konnte
  • persönliche Meinung Hitlers


Dabei sollte man die persönliche Meinung Hitlers hier nicht überbewerten - Hitler hatte gar kein Problem im persönlichen Umgang mit Juden, aber er war ein sehr gut kalkulierender Machtpolitiker und er wusste, dass er so ein Feindbild braucht und hat das darum schon frühzeitig aufgebaut.

Überleg Dir mal , wen er denn statt dessen als Feindbild hätte nehmen können - er hatte da wohl kaum passende Alternativen. Sicher keine, die besser funktioniert hätten.

Hallo cupcake2612!

Weil nach Auffassung der nationalsozialistischen Weltanschauung das Judentum eine fremd und bösartige Rasse ist, die danach trachtet alles zivilisierte Leben zu unterminieren, zu pervertieren  und schlussendlich die Zerstörung der Weißen Rasse dabei  herbei zu führen. Grob gesagt ist das worum es ging.

Der Arier als Verkörperung der Ordnung und des göttlichen und der Jude als Verkörperung der Unordnung und der Pervertierung, so der Tenor der NS-Ideologie.  Sollte ziemlich klar sein, warum der NS-Staat daher dem Judentum absolut feindlich gesinnt war.

Wenn du dir die genauen Gründe raussuchen willst, die Argumente und die ausformulierten Ideen der NS-Idelogie, dann lies einfach mein Kampf und andere Publikationen aus der NS-Zeit aus NS-Quellen, das hilft dir am besten zu verstehen nach welchen Prinzipien der NS-Staat erbaut wurde. Wieso und weshalb was geschah, das erfährst du da ungefiltert und direkt. Sie sind alle ziemlich klar und geradlinig geschrieben, relativ leicht verständlich.

Ansonsten frag einfach wie jeder anderer normaler Mensch Wikipedia, geh deine Unterrichtsunterlagen durch oder starte eine Google suche. Da findest du genug Zusammenfassungen die dir klipp und klar sagen, warum der NS-Staat und der NS selbst antisemtisch war.  Es gibt wohl kein Thema auf der Welt über das du mehr finden kannst, als über den Antisemitismus des 3.Reiches.

MfG Müller

Das war eben das Populismus-Thema der damaligen Zeit.

Es gab diverse Verschwörungstheorien, die Juden zum Thema hatten.

Der ganze Rothschld-Verschwörungs-Quatsch, den es noch heute gibt, basiert darauf.

Es gibt keinen guten Grund. Dass Lehrer heute solche Fragen stellen finde ich irgendwie suspekt. Als liesse sich das irgendwie rechtfertigen...

Alles war doof und irgendjemand mußte Schuld sein. Und wenn jemand Schuld ist, dann kann man prima Leute auf seine Seite bringen, die auch sauer sind, weil man ihnen einen Schuldigen präsentiert.

Klingt blöd, war aber so, ganz grob vereinfacht.

2 Hauptgründe

1. Hitler mochte Juden aus persönlichen Gründen nicht (1. Weltkriegserfahrungen zb)

2. Die Juden hatten verdammt viel Geld, was Hitler benutzte um große Projekte zu finanzieren

Lorimara 27.11.2016, 18:06

ah ja, die Juden hatten verdammt viel Geld? Wie das, wenn sie so ein geringer Bevölkerungsanteil damals waren? Das sind doch Verschwörungstheorien.

0

Was möchtest Du wissen?