Warum wanderten die Juden nach Amerika aus (NS-Zeit)?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also warum die Juden aus Deutschland weg wollten, liegt ja wohl mehr als auf der Hand. Warum ausgrechnet nach Amerika? Amerika sind (oder waren, wenn ich mal an Trumps Erfolg denke) ein Staat, in dem alle möglichen Kulturen aufeinandertrafen. Anfangs waren die Indianer da (die ofc auch schon verschiedene Kulturen hatten), dann kamen die Europäer (auch wieder mit Unterschieden untereinander), dadurch, dass Amerika eine britische Kolonie war, wurde es auch durch die vielen anderen britischen Kolonien beeinflusst und mittlerweile sind auch die "Farbigen" (bitte nicht beleidigend/rassistisch auffassen) recht gut integriert und so wurden auch die Juden mit - vergleichsweise - offenen Armen aufgenommen. Dazu muss aber gesagt werden, dass die Juden schon seit jeher nirgends wirklich zu Hause bzw willkommen waren. Und wie du dir vorstellen kannst, gingen immer mehr nach Amerika, nachdem die ersten dort aufgenommen wurden. Sieht man auch heute: Hätte man von Anfang an keine Flüchtlinge nach Europa gelassen, würden es wesentlich weniger versuchen (was nicht heißt, dass ich eben das gut fände!).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ich glaube, manche verstehen deine Frage nicht richtig. Ich glaube, du weißt sehr wohl, dass sie in Deutschland verfolgt wurden, war ja die NS-Zeit, wie du selber sagtest. Meinst du vielleicht, warum manche gerade nach Amerika ausgereist sind und nicht irgendwo anders hin?

Also, wenn ich tippen müsste, würde ich sagen, dass die Juden so weit wie möglich weg aus der Gefahrenzone wollten, wie nur möglich. Deutschland hatte starke Expansionsbestreben und wollte die Länder um sich rum einnehmen (daraus haben sie keinen großen Hehl gemacht). Wäre man aus Deutschland geflohen, wäre man vielleicht für kurze Zeit sicher gewesen, aber dann wieder in Gefahr. Zum Beispiel hätte man erstmal ins sichere Frankreich fliehen können. Aber das wurde dann ja später auch von Deutschland eingenommen (siehe "Vichy-Frankreich") und die Juden waren somit dann wieder den Nationalsozialisten ausgeliefert.

Amerika hingegen war weit weg von Europa, davon getrennt durch den Atlantischen Ozean. Die Juden hätten dort nicht sicherer sein können.

Einer, der nach Amerika geflüchtet ist, als die NSDAP (Nazis) an die Macht kam, war Albert Einstein.  Link dazu:
http://www.helles-koepfchen.de/albert\_einstein/flucht\_aus\_hitler\_deutschland.html

So viel kann ich mir zusammenreimen, den Rest müsstest du googlen :D


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PS3FreakBremen
23.05.2016, 20:43

Jaa danke. Das war meine Frage :D

1

Ich denke mal das sie dort aufgenommen worden (ist ja immer so ne Sache sieht man ja heute auch mit den Flüchtlingen aus Syrien manche Länder wollen sie nicht aufnehmen). Ich denke sie sind in die USA geflüchtet da sie dort eine gute wirtschaftliche Aussicht hatten, ein gutes bzw besseres Leben. Ich denke das Schüler damals auch schon Englisch lernten sodass die sorachbarriere geringer war als z.B in Russland. Außerdem ist die USA weit entfernt von Deutschland somit kamen sie weit weg von den nationalsozialisten
Also ich weis nicht ob es alles stimmt aber das sind so meine Gedanken
Hoffe könnte etwas helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, wie gut deine Geschichtskenntnis ist, deswegen ein kurzer Abriss der NS-Rassenpolitik: Juden wurden als gierige Schmarotzer und Parasiten der Gesellschaft gesehen, die das deutsche Volk mit minderwertigem Erbgut verseuchen wollten. 

Diese Einstellung und vieles mehr waren der Auslöser dafür, dass das NS-Regime (besonders) Juden anfangs schikanierte und später in sogenannten Konzentrationslagern massenweise umbrachte (Genozid an fast 6 Millionen Juden).

Da die USA, nur Schwarze und keine Juden schikanierte, flüchteten viele Juden in die USA, da diese auch als "land der Freiheit und der unbegrenzten Möglichkeiten" bekannt war.

Hoffe ich konnte dir helfen

Peace

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland wurden sie ihrer Rechte beraubt und später systematisch getötet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage ist fast schon lächerlich - wenn es nicht ein so schlimmes Thema wäre.

Vielleicht weil sie in D in die Gaskammern gewandert wären - könnte das ein  nachvollziehbarer Grund sein ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PS3FreakBremen
23.05.2016, 20:39

JA meine frage war warum die meisten in die USA geflohen sind also speziell dahin

0

Das wären sie bestimmt, wenn sie gekonnt hätten, statt in deutschen KZ's vergast zu werden.

Juden sind auch ohne die Nazizeit nach Amerika ausgewandert, wenn auch aus anderen Gründen.
Die Juden Amerikas sind die größten Finanziers amerikanischer Präsidentschaftskandidaten.
Der Grund ist, dass noch jeder amerikanische Präsident den Schutz Isreals versprechen muss.
Umgekehrt kann kein Präsidentschaftskandidat ohne die Spenden der Juden seinen Wahlkampf finanzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie in Deutschland verfolgt wurden! Und ich glaube sie sind weniger ausgewandert als geflohen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

danke schonmal für die schnellen antworten.

Mir ist schon klr das sie flohen und da sie vor den Nazis flohen. Meine Frage ist warum ausgerechnet in die USA?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LordPhantom
23.05.2016, 21:08

Weit weg und weit entwickelt

0

(☞゚∀゚)☞   http://lmgtfy.com/?q=holocaust

Wikipedia: Als Holocaust wird der Völkermord an 5,6 bis 6,3 Millionen Menschen bezeichnet, die in Europa in der Zeit des Nationalsozialismus als jüdisch definiert wurden. Er gründete auf dem vom NS-Regime propagierten Antisemitismus, zielte auf die vollständige Vernichtung der europäischen Juden und wurde von 1941 bis 1945 systematisch, ab 1942 auch mit industriellen Methoden durchgeführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?