Warum wäre eine Neuwahl schlecht für Jeremy Corbyn also was genau ist daran negativ und positiv was will Boris damit dann erreichen?

7 Antworten

Das sind im Grunde genommen nur Annahmen.

Johnson hat mit David Cameron und Theresa May schon 2 Vorgänger die davon Ausgegangen sind, dass Sie Ihre Positionen mit Wahlen/Entscheiden stärken wollten. Geklappt hat es nicht.

Mit welcher Intention die Labour Party was möchte und welche Handlungen Ihr gut oder schlecht tun. Sind wir mal ehrlich. Das weiß weder die Labour-Party, noch die Wähler. Sry, da sehe ich keine Linie um irgendetwas abzuschätzen. Aktuell wären die Umfragewerte zu schwach um aus Neuwahlen zu profitieren.

Die Briten wollen den Brexit, daran änderten auch Neuwahlen nichts.

Käme es zu Neuwahlen wäre die Situation hernach keine andere.
Ein Deal brauchte eine parlamentarische Mehrheit, die es mit dem Backstop nicht gibt.

Kurz um, zur Wahl stünde nicht der Brexit und schon gar nicht der Parlamentsvorbehalt.
Der Mummenschanz würde nur auf die Straße getragen, was völlig unbritisch ist.

51% wollten den Brexit, 49% nicht, die Mehrheit des Parlament will aber den Deal nicht, aber auch keinen no_Deal-Brexit. Sowas nennt man Patt.

Die Frage ist eigentlich, ob man nun der direkten Demokratie den Vorzug vor der repräsentativen Demokratie machen soll.

Wie die Entscheidung fallen sollte, der Schaden ist politisch und auch wirtschaftlich schon da.

1
@Jaridien

Richtig, ein Patt.
Wer sich in einem Patt zuerst bewegt verliert, alles.

Die Briten haben keine geschriebene Verfassung, sie sind auf Konsens angewiesen.
Daran würde "direkte Demokratie" nichts ändern.

Habens ja probiert, mit dem Referendum und bekanntem Ergebnis.
Den Konsens müsste jetzt das Parlament finden.

Jetzt folgt "das Spiel über Bande", das House of Lords herauszufordern, das Patt zu entscheiden.

0

Corbyn ist zwar in der Labour Partei, aber dort sehr weit links, vergleichbar mit deutschen Verhältnisse also etwa Sahra Wagenknecht.

Außerdem hat Johnson (bzw. die Konservativen) bei den aktuellen Umfragen immer noch etwas die Nase vorn. Und nicht zu vergessen, da gibts ja auch noch die Brexit-Partei.

Warum schreibt sich Sahra eigentlich nicht Sarah und nicht Sahara? Das erste ist doch ein klassisch biblischer Name, und das zweite würde zur Farbe ihrer Haut besser passen. :-)

0

Was möchtest Du wissen?