35 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

so dämlich die andere Frage auch ist und so fassungslos es mich macht, dass GF sie wiederholt freigibt: Muss dieses ,,gegengestänker `sein?

muss man sich echt auf dieses Niveau herablassen?

Egal, ich ignoriere den Zusammenhang der beiden Fragen mal und tue so als wäre es eine Standartfrage

Viele sehen keine Hoffnung mehr, sind unzufrieden oder einfach sauer

zum Teil verständlich, vertritt die Union tatsächlich nicht mehr die Politik wie es einmal war

In meinen Augen hat sie aktuell gar keine richtige Politik als Inhalt.

Das führt eben dazu das viele lieber in der AFD eine Verbesserung ( in der Partei ) für möglich halten als in der Union

Das Ignorieren der Probleme die unsere Flüchtlings- und Migrationspolitik mit sich bringt hat es geschafft dass statt sachlicher und konstruktiver Arbeit, populistische und pauschale Parolen über Muslime, Einwanderung etc Anhang gefunden haben

Also kurz um: warum sollten die Leute, die für sich entschieden haben ,, Lieber die, die überhaupt was machen wollen oder ansprechen als gar nichts´´ anders wählen?

Das würde passieren wenn die Flüchtlingspolitik anders gehandelt würde, ich bin mir sicher dass viele dann schon einmal deutlich glücklicher mit den ,,Altparteien´´ sein würden. Auch wenn bei manchen das Vertrauen nie hergestellt werden würde.

Was würde passieren bzw was könnte dann passieren?

Die AFD würde wieder eine ganze Menge Wähler verlieren und müsste schauen wie sie sich positioniert und inhaltlich was vorlegen außer ehemaligen Ansätzen und Grundthemen der Union.

Was Migrationspolitik allg. angeht würde jede Partei dann ihr eigenes Muster vorlegen. Dann muss halt jeder entscheiden wie wichtig ihm das ist im Vergleich zu anderen Themen etc.

Die Union würde wieder ein ganzes Stück ,,konservativer´´ und eine sachliche Position dazu einnehmen.

Dann bleibt die AFD, entweder sie stellt sich als gleichsame Partei dazu , in dem sie den Populismus etc ablegt und vertritt halt in einigen Punkten eben anderes als die Union, oder sie behält es bei, und würde bei diesem Szenario relativ bedeutungslos werden und in solchen Themen den rechts-rechten Gegensatz zu den Grünen bilden

Wenn die Union also wieder Politik nach Deinem Gusto macht, wäre sie so konservativ, dass die Flüchtlingskrise und ihre Ursachen vor Schreck geplatzt wäre und die AfD gar nicht existieren könnte. Zumal ja die Eurokritiker recht bekämen und wir wieder die Reichsmark einführen. Dann noch einen Mann an die Spitze des Staates, der Trump körperlich überlegen sein könnte und die deutschen Fähnchen im Lande werden gehisst. Da wird dann auch nicht mehr diskutiert wie bei diesen Grünen Unruhestiftern. Schöne neue Welt..

0
@JungeUnionDEU

Als wäre die Union der Heilsbringer und notwendiger Gegenpol zu den Grünen. Es gibt noch andere Parteien. Und nur den Namen Union zu wählen, obwohl Dir ihre Inhalte schon lange nicht mehr entsprechen, ist ziemlich nutzlos.

0
@mendrup

Ehhhh ich teile aber immer noch die Inhalte der JU

genügend Wähler würden sich eine Union wie sie bis vor einigen Jahren noch war zurückwünschen

wie du jetzt auf die Grünen kommst bleibt dein Geheimnis

2

Als Aussenstehender, Schweizer, fällt mir die Häufung der Fragen nach der AfD natürlich auch auf. Eins sollte man beim Erfolg der AfD nicht ganz vergessen werden:

Sie werden gewählt! Man applaudiert ihnen. Man findet ihre Arbeitsrichtung gut - nicht unbedingt ihre Methoden, aber die Arbeitsrichtung. Das sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!

Nota-bene: Auch die NSDAP wurde gewählt! Auch deren Arbeitsrichtung fand man gut. Nicht unbedingt deren Methoden, man war froh, nicht in ihrem Zielgebiet für Repression zu liegen. Aber sie wurde gewählt und man fand die Arbeitsrichtung gut.

Heute hat fast jedes Land eine Partei, die an der extrem rechten Seite politisiert. Jedes Land. Die Amis haben ihre Hinterwäldler, die Franzosen ihre FN, etc. etc. pp.

Solange demokratische Verhältnisse herrschen, werden sie gewählt. Mal mehr. mal weniger. Aber der Wahlvorgang ist erwünscht. Das Resultat vielleicht nicht. Aber der Vorgang ist legitim. Soll man sich da also bloss nicht heuchlerisch selbst was vormachen.

Das wird noch frühzeitig passieren. Wir müssen uns nur noch ein wenig in Geduld üben. Denn diese völlig missratene ideenlose und lediglich nur über andere nörgelnde rechtsradikale "Partei" disqualifiziert sich ja nur noch selber. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis Gauland, Weigel & Co. völlig in der Versenkung verschwinden.

Mir ist es schleierhaft, wie die AfD so viele Anhänger bekommen konnte. Nur weil man mit der Politik der gewohnten Parteien nicht so ganz einverstanden war, eine Partei aus Trotz, mit der man sich noch weniger identifizieren kann, zu wählen, ist verantwortungslos, billig, und nicht zuletzt auch gemeingefährlich.

"Mir ist es schleierhaft, wie die AfD so viele Anhänger bekommen konnte"

Das selbe hat man sich vor dem NS gefragt, und von den USA, Ungarn, Österreich, Niederlande, Frankreich, Italien...

Der Grund scheint einfach zu sein, dass der Mensch trotz seiner Erfolge eine nicht gerade helle Spezies ist. Schon gar nicht so sehr, wie er tut.

Man sieht darin doch immer wieder das selbe Muster. Alteingesessene Bürger, deren Geist derart begrenzt ist, dass er sich von Intuition mehr steuern lässt anstatt von rationalen Überlegungen. Letztere sowie der Mut zur Veränderung ist eine Stärke der jungen Leute, nicht aber der alten. Wenn der kulturelle Wandel voranschreitet und etwas Neues, Unbekanntes bevorsteht, sehen manche Kleingeister darin eine potenzielle Gefährdung, und sie ergreifen instinktiv die Flucht.

Btw, arbeitest du mit MCUs oder woher der Name? :-)

Ob man das jetzt wiederum einer biologischen oder gesellschaftlichen Fehlentwicklung zugrunde legt...

Und dann steckt da wohl auch noch etwas Kleinkind drin, das früher immer seinen Ball mit den anderen teilen musste und nun seine Steuergelder mit den Terroristen, und sich daher Papa Staat mit wütenden Fußtritten á la Protestwahl mitteilen will.

2
@Dovahkiin11

Nein mit Marcel Cinematic Universe arbeite ich nicht :-)

Den Nicknamen habe ich mir selber ausgedacht. Später musste ich erfahren, dass es Timeoscillatoren bereits gibt :-(((

0

Auch ich bin in keiner Weise mit der jetzigen Regierung und ihrer Politik zufrieden. Es würde mir nie in den Sinn kommen die AfD zu wählen. Haben wir nichts aus der Geschichte gelernt? Schon alleine die Wortwahl einer Frau Weigel erschreckt mich in zunehmendem Maße, es kommt mir bekannt vor und dieses dümmliche Gesicht einer Frau von Storch sagt ja schon aus woher sie kommt.

Leute! Erwacht und geht wählen und wenn es die Tierschutzpartei ist, bloß nicht diese A...…..löcher für Deutschland.

1
@Japanese

Wie "nichts aus der Geschichte gelernt"? Weil die AfD rechts ist und Hitler auch rechts war? Also auf der rechten Seite, denn er war rechtsextrem. Haha, einfach lächerlich. Hitler hat Schuhe getragen, deswegen verbieten wir nun Schuhe oder was? Aber ja, natürlich will die AfD Juden, Moslems, Schwule, Lesben und Leute töten, die nicht ihrer Meinung sind. Wenn man weiter will, dass Deutsche umgebracht, verletzt werden oder wir völlig in den GenderGaGa und politische Korrektheit abrutschen, dann klappt das schon von alleine. Wähl einfach wie du willst, und lass deine Mitmenschen auch wählen, wie sie wollen. Zeig dich nicht Antidemokrat, sondern akzeptier, dass die AfD eine ganz normale Partei ist. Wäre sie es nicht, wäre sie schon längst aus dem Bundestag geschmissen worden.

0

Was möchtest Du wissen?