Warum wählt man nur die AfD?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele wählen sie aus Protest, ohne wirklich zu wissen was diese Partei bewirken könnte bzw. welche Pläne sie haben (siehe z.B. die Abschaffung des Mindestlohnes).
Andere weil sie einfach nur Angst haben das unser Land den Bach runter gehen könnte, wenn alles so bleibt wie es ist und die AfD ihnen Honig ums Maul schmiert.
Und noch ganz andere einfach Weil der IQ fehlt.

Falsch !

Daumen runter.

0

Willst du sagen, dass Merkel besser ist? Ich finde Merkel ist eine viel gefährlichere Person als die AFD. Weil was macht Merkel außer die ganze Zeit Leute hier her zuschiffen? Eine Deutsche Familie bekommt etwa 1,5 Kinder im durchschnitt. Islamische/Afrikanische 4 Kinder. Da fällt einem Blinden schon auf, dass da etwas krumm läuft. Wenn man dies so weiter laufen lasst, was passiert? Richtig die "Ausländer/Flüchtlinge" überrumpeln die Europäer. Die Flüchtlinge übernehmen früher oder später die macht. Sie verdrängen uns einfach. 

Trumps "Idee" mit der mauer ist also gar nicht so schlecht. Was haben die Römer und Chinesen früher gegen die "Feinde" gemacht? eine Mauer gebaut. Was macht Europa mit Merkel? Die Flüchtlinge auf dem Mittelmeer abholen und sie zu uns bringen. Dies ist eine Taktik, die mit der Zeit kräftig nach hinten losgeht. Eigentlich sollten die Flüchtlinge wieder nach Afrika zurück gebracht werden und nicht Europa spielt Schlepper. 

Warum braucht man überhaupt noch einen deutschen Pass? Momentan kann ja jeder in Europa rumlaufen ohne Pass. 

Die Flüchtlinge sollten auch viel schneller wieder abgeschoben werden. Bei Straftaten wird oft gesagt:" Er muss sich zuerst noch einleben". Wir die hier geboren sind und zu unserem Land schauen, da macht keiner eine Ausnahme!

So das wäre meine Meinung zu diesem Thema und ja ich finde die CDU gefährlicher als die AFD.

0

Naja es ist nicht unbedingt Dummheit. Aber viele Menschen möchten einfache Erklärungen haben.

In dem Falle lautet die Formel: "mir als deutschem Staatsbürger tropft das Geld nicht gerade aus der Tasche, Variable X ist daran Schuld"

Bei der AFD kann Variable X das EU-Ausland sein, oder lieber noch die vielen Flüchtlinge.

Alles andere, zb. "warum hatte ich auch vorher kein Geld", "warum herrscht dort überhaupt Krieg." "Trägt mein Land vielleicht Mitschuld daran".... befindet sich nicht mehr in der Kategorie "Einfache Erklärung" und damit außerhalb des Horizontes eines AFD-Wählers.

Zum Thema "Soft". Die NPD hat große Teile Ihrer Wähler an die AFD verloren, versucht sogar mit dieser zu koalieren.

Soft ist an der AFD wirklich nur das Parteiprogramm. Unten drunter ist es knall harter Nationalismus gepaart mit Scheuklappenmentalität. Und sowas lockt eben Mitläufer an.

Welcher AFD-ler würde schon die Frage nach den Ursachen für die aktuellen Krisen mit "oh unsere bisherige Außen- und Wirtschaftspolitik ist daran schuld" beantworten. Interessiert nicht. AFD Wählen ist wie RTL schauen. Nur nicht nachdenken.

AfD wählen is wie RTL schauen 👏👏👏 der war gut

0
@Swuggger

Einer der Hauptgründe, dass alle gegen die AFD wählen, ist das ihr euch immer noch zusehr in der Vergangenheit seit. Bloss nicht als Nazi abstempeln lassen. Sonst bist du in der heutigen Gesellschaft gescheitert. 

0

DH & Danke !

Naja es ist nicht unbedingt Dummheit. Aber viele Menschen möchten einfache Erklärungen haben. 

Das hat die gleichen Auswirkungen wie Dummheit & zerstörte Deutschland schon ein mal

0

Tja, so was passiert wenn man nicht wählen geht!!! Die geringe Zahl der Wähler ist schuld. Wenn so viele Leute nicht wählen sagt uns das was?

Es sagt uns, dass die überwiegende Mehrheit in Deutschland mit der derzeitigen Politik zufrieden ist, zumindest nicht unzufrieden. Die denken sich "ach wählen...macht auch jemand anders...wird sowieso wieder CDU oder SPD" diese Leute interessiert es nicht zu wählen weil es ihnen gut genug geht, "nicht wählen zu gehen". Sie beschäftigen sich nicht mit Politik bis solche Wahlergebnisse heraus kommen und sie sich dadurch "bedroht fühlen" (sorge dass solch eine Partei an Bedeutung gewinnt). Dies wird bei den Bundestagswahlen deutlich anders aussehen.

Grundsätzlich bewegt es Menschen zur Wahl wenn sie unzufrieden sind. Dann erst kommen das Interesse an der Politik und die Bewegung zu wählen. Das Argument dass die Leute nicht wählen, weil sie nicht wissen was sie wählen sollen ist eine Falsche These. Natürlich weiß man nicht was man wählen soll wenn man sich nicht informiert und die Wahlprogramme der Parteien genau durch liest. Da wären wieder an dem Punkt, dass die meisten keine Lust haben sich mit der Politik zu beschäftigen weil es ihnen "gut" geht.
Wer noch immer glaubt dass die ganzen Flüchtlinge hier bleiben der soll sich mal bitte richtig informieren. Wenn man auf der CDU oder SPD Homepage nachließt wird sogar konkret gesagt was gegen das Problem Flüchtlinge unternommen wird!

Ich denke nach solch unbefriedigenden Wahlergebnissen bewegen sich endlich mehr Leute zur Wahl.

Was möchtest Du wissen?