Warum wählen wir nicht die klügsten und tugendhaftesten Politiker?

19 Antworten

Ich kann mir gut vorstellen, dass wir die klügsten und tugendhaftesten Politiker wählen würden, wenn es sie denn in ausreichender Zahl gäbe: klug in der Kombination mit tugendhaft. Aber Politiker und Tugend ist eher ein Gegensatz. Die maßgebenden Menschen in der Politik sind vom Karrierestreben beseelt. Redegewandtheit, Durchsetzungsfähigkeit, eine laute und energische Stimme, Ellenbogenmentalität, gerne im Mittelpunkt stehen mögen, hart im Nehmen und Austeilen sein, falls nötig auch Intrigen spinnen können, solche und ähnliche Fähigkeiten braucht ein Politiker um eine einflussreiche Position zu erlangen.

Es gibt viele kluge, charakterlich gute Typen, die aber zu wenig hart, zu wenig durchsetzungsfähig, zu empfindlich, zu bescheiden, zu wenig ehrgeizig, zu zurückhaltend sind, um Erfolg zu haben. So eine Art Politiker wird sich nicht durchsetzen, er wird der Öffentlichkeit unbekannt bleiben.

Man könnte es etwa wie die Österreicher mit ihrem ehemaligen Expertenkabinett machen. Ein Gremium könnte eine Auswahl mehr oder weniger bekannter oder unbekannter Menschen mit besonders guten geistigen, fachlichen und menschlichen Eigenschaften zur Wahl vorschlagen, die nicht zwangsläufig Mitglieder einer politischen Partei sind, und aus ihnen würde eine Regierung gebildet.

Die meisten Bürger wollen z.B. kein Weichei , sondern einen Politiker , der sein Ministerium im Griff hat , redegewandt und durchsetzungsfähig ist.

Der Charakter ist kaum zu erkennen, denn wie jeder Mensch, versucht auch ein Politiker eine bestimmte Fassade aufrecht zu erhalten.

Dazu kommt , dass vom Bürger die Regierung nicht direkt gewählt wird.

In Deiner Stadt aber kannst Du z.B. den Bürgermeister direkt wählen.

Das machen wir doch, diese Politiker gibt es zum Glück. Wenn ich an Persönlichkeiten wie Helmut Schmidt, Willy Brandt, Angela Merkel, Winfried Kretschmann, Joachim Gauck, Frank-Walter Steinmeier und manch andere Politiker im In- und Ausland denke, kommen sie mir nicht dumm, rüpelhaft, unmenschlich und gewissenlos vor. Im Gegenteil, ich halte die Genannten für intelligente, charakterlich integre und moralisch handelnde Menschen.

Es gibt natürlich auch Politiker der anderen Sorte, wenn man sich die Regierungschefs der USA, von Großbritannien und Brasilien anschaut oder in Deutschland 80 Jahre zurückgeht bzw. die heute im deutschen Bundestag und den Landtagen vertretenen Gesinnungsgenossen betrachtet. Manche Wähler wünschen sich statt tugendhaften Bessermenschen lieber Schreihälse, auf den Putz hauende Hetzer und Menschenverachter in der Politik. Sie spiegeln gerade in Krisenzeiten die Wut und Unzufriedenheit vieler Menschen wieder. Das war in der Vergangenheit so und gibt es auch in der Gegenwart.

Was möchtest Du wissen?