Warum wählen so viele arbeiter/proletarier rechts?

6 Antworten

Das kommt allemal auf die jeweiligen Länder an. In Griechenland z.B. wählen recht viele Links. Es ist ein Fehler von Deutschland, Österreich und der Schweiz dann auf andere Nationen zu schließen. Überall dort, wo es eine Arbeiterbwewegung, eine Arbeitertradition gibt, wählen viele Proletarier verstärkt eine linke Partei.

Denn darf ich darauf hinweisen, dass zahlreiche Akademiker und sonstige bürgerliche Menschen verstärkt konservativ bis rechts wählen, sofern sie nicht liberal drauf sind.

P.S. gerade jetzt sind viele Arbeiter in Frankreich recht klassenkämpferisch drauf.


wir haben ein schlechtes Bildungssystem, ein unfaires Gesundheitssystem, ein noch unfaires Renten - und Pflegesystem, viel zu viel zu viel Bürokratie, SPD, Grüne, aber auch der linke Flügel der CDU haben keine Lust den Interessen der Mehrheit zu folgen (siehe Bildungs-, Gesundheits-, Renten- und Pflegesystem).

Die Linkspartei besteht leider nicht nur aus freundlichen Linken - habe in meiner Schulklasse viele radikale Sozialisten gehabt, die einen großen Krieg wollten zwischen Arm und Reich und die DDR schön geredet haben.

Zusätzlich wird angezweifelt, ob linke Politik wirklich wirtschaftsfreundlich ist - also bessere Arbeitsplätze schaffen kann als es sie heute gibt.

wirtschaftsfreundlich = kapitalfreundlich, nun das sind Linke ganz gewiß nicht, andernfalls könnten sie sich wie die sPD begraben lassen.

1
@voayager

es geht um die folgende Intention - viele Wähler möchten, dass endlich eine Partei für gut bezahlte Jobs eintritt. Aber weil Linke sich genauso ausdrücken wie du "Der Kapitalismus muss weg", trauen sie linken Politikern das nicht zu. Denn für Linke sind alle Firmenbesitzer das böse. Jeder, der wohlhabend wird, ist böse. Wenn du morgen ein Buch verkaufst, dass einschlägt wie eine Bombe bist du automatisch böse. Selbst, wenn du 80 Prozent deines Vermögens für tolle Sachen einsetzt, du bist böse.

0

Wen denn sonst?
Die neoliberale SPD, mit ihrer Agenda 2010 hat es entgültig vergeigt.
Links geht ohnehin nicht, die haben den Sozialismus a la DDR gründlich vergeigt.
Von der CDU haben Arbeiter nichts zu erwarten, die so so neoliberal wie
die SPD.
Die Träumer von den Grünen machen es nicht nur schlimmer, sondern auch noch teurer.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/brexit-schluss-mit-dem-europa-der-petzer-kolumne-a-1100868.html

Da bleibt nicht mehr viel, was man wählen könnte, ob nun Arbeiter oder nicht.

Links geht ohnehin nicht, die haben den Sozialismus a la DDR gründlich vergeigt.

So ein Unfug, was hatte denn die Linke mit dem "Sozialismus" in der DDR zu tun? Zudem gab es noch nie einen wirklichen Sozialismus entsprechend der Definition und des Selbstverständnisses.

Die NSDAP hat Hitler an die Macht gebracht, er hat bis zu 10 Mio Deutsche und etwa 70 Mio Tote insgesamt auf dem Gewissen.

Also nach Deiner Logik wäre für Deutschland wirklich alles besser als Rechts zu wählen.

0

Was möchtest Du wissen?