Warum wählen alle Hillary Clinton?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Naja, dass "alle" Clinton wählen würden, stimmt ja nicht. Viele werden Donald wählen. Unter den Demokraten hat sie jedoch den Vorsprung, aus verschiedenen Gründen, sie vertritt nicht diesen "großkotzigen" Stil wie Trump (der bei vielen Amerikanern gut ankommt, aber bei uns Europäern mehrheitlich eher abschreckend wirkt), sie argumentiert eher sachlich und nüchtern, sie ist weiblich (was aber nicht das einzige ist), und der Name Clinton hat ein gewisses politisches Gewicht.

Ich persönlich kann es nicht wirklich nachvollziehen, warum man einen (so offensichtlichen) Schwätzer wie Donald wählt, aber ich muss ja auch nicht alles verstehen. Selbstverständlich darf man auch Clinton kritisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Annehmen von Geld ist in den USA eine Tugend, während die Eliten es geschafft haben, der Bevölkerung einzureden, Dinge wie eine allgemeine Krankenversicherung oder keine Studiengebühren oder Umverteilung von Oben nach Unten seien Kommunismus, schränkten die ach so hoch gelobte "Freiheit" ein, könnten eh nie erreicht werden und seien daher vollkommen leere Wahlversprechen eines ideologisch verblendeten Eiferers auf Stimmenfang.

So sieht er eben aus, der Klassenkampf, der nach Warren Buffet in vollem Gange ist und von den Reichen haushoch gewonnen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aua, das tut eigentlich schon weh!

Clinton wird deswegen gewählt, weil sie im politischen Spektrum ziemlich in der Mitte steht. Sanders dagegen steht für US-Verhältnisse sehr weit links. Bezogen auf die Demokraten kann Sanders recht gut punkten, da die Demokraten eher links anzusiedeln sind.

Gegen Trump jedoch würde Sanders sang- und klanglos untergehen, da Sanders für viele Amerikaner viel zu weit links angesiedelt ist und schon als Sozialist angesehen wird.

Und in einem Punkt liegst du vollkommen falsch. Trump ist keinesfalls ehrlich, denn auch er kocht nur mit Wasser. Letztlich ist Trump eine US-Einmann-AFD. Schau dir mal seine Redetexte an. Sie widersprechen sich vielfach, sie sind vielfach rassistisch, homophob und strotzen vor dreisten Lügen. Propaganda eben. Nur ist es eben so, dass er den starken Mann markiert und das mögen die Amis.

Warum haben die Kalifornier Arnold Schwarzenegger zum Gouverneur gemacht? Ganz sicher nicht, weil er so ein guter Politiker war. Das einfache Volk war der Meinung, nun räume der "Terminator" auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinceOfPersiav
04.05.2016, 13:20

Das ist eine gute Antwort. Danke dafür!

0
Kommentar von DieterSchade
04.05.2016, 13:21

Warum haben die Kalifornier Arnold Schwarzenegger zum Gouverneur gemacht? Ganz sicher nicht, weil er so ein guter Politiker war. 

Auch wenn er ein Republikaner war/ist, hat er doch eine gute, gemäßigte und pragmatische Politik gemacht. Immerhin ist er auch wiedergewählt worden, so oft wie es eben das Gesetz erlaubt hat.

0
Kommentar von Pestilenz2
04.05.2016, 16:35

Lass deine parolen weg.

Lass deine eigene meinung weg.

Und schon wäre es ein guter beitrag.

So bekommt er einen daumen runter.

0

Die Meinung der amerikanischen Bevölkerung kann ich nur schwer begründen, allerdings spielen beim Wahlkampf Geld und Status eine große Rolle, beides ist bei Hillary vorhanden.

Zum einen hat sie (wie auch Trump) große finanzielle Mittel um einen umfangreichen Wahlkampf zu führen. Zum anderen ist der Name Clinton nicht unbekannt und viele verbinden hiermit vielleicht eine gute Präsidentschaft.

Außerdem herrscht in Amerika eine andere Kultur als in deutschland, weshalb es für uns nicht immer nachvollziehbar ist, warum und wie Entscheidungen getroffen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sich unter Sanders nichts ändern würde. Sanders wird niemals den Kongress hinter sich bekommen und wäre sozusagen machtlos. Genau aus dem Grund hoffe ich dass Sanders gewinnt. Ich selber würde aber entweder Austin Petersen oder Gary Johnson wählen... je nachdem wer sich in den Primaries durchsetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Clinton spricht, dass ihr Mann ein recht passabler Präsident war und der USA-Wirtschaft gut getan hat. Außerdem ist von dem Whitewater-Skandal

http://www.investopedia.com/ask/answers/08/whitewater-scandal.asp

an den Clintons nichts hängen geblieben. Es blieb zwar vieles im Dunkeln, aber es scheint eher so zu sein, dass die Clintons damals selber Geld verloren haben, als dass sie zu den Betrügern gehört haben. Und natürlich finden auch viele US-Amerikaner, dass die Zeit reif ist, für eine Frau an der Spitze ihres Staates. Sie ist ähnlich wie Merkel, d.h. erst einmal abwarten ob es gegen das Volk durchsetzbar ist, und wenn sich die Stimmung wieder beruhigt hat, den Willen der Finanzindustrie und Multis erfüllen.

Und natürlich spricht für "Shrillary" ;-) Clinton, dass sie nicht Donald Trump ist. 

Für Deutschland und die EU wäre vermutlich Trump als Präsident das kleinere Übel, aber warten wir es einfach mal ab. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrBraune
04.05.2016, 13:53

Trumpp wäre klar das größere übel da es mit ihm eher zu einem Krieg mit Russland kommt

0

Weil derzeit klar ist das die Präsidentschaftswahl wahrscheinlich zischen Clinton und Trump hinauslaufen wird. Viele kennen sie als Gattin des Ex-Präsidenten Bill Clinton. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe gestern ein Bericht über Trump gesehen... Das ist auch nicht besser.
Einige begründen, dass sie ihn wählen damit, dass er "ein netter Typ" sei, was genau so schwachsinnig ist.
Zumal seine politischen Inhalte von Vorurteilen geprägt und kaum umzusetzen sind. Er erzählt den Menschen Müll, um durch diese sinnlosen utopischen Hoffnungen Wähler zu gewinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VieleGuteFahrer
05.05.2016, 07:18

War der Bericht zufällig von Galileo?

0
Kommentar von XL3yed
05.05.2016, 10:31

Kann gut sein, bin mir aber nicht mehr ganz sicher 😅

0

Ich denke auch ein wichtiger Grund ist ihr Geschlecht und sie hat einen höheren Bekanntheitsgrad als B.Sanders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hasdt die Auswahl zwischen brutaler Ehrlichkeit und übler Heuchelei. Offensichtlich fällt dir was Drittes einfach nicht ein - schade!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sanders ist ein schlimmer Linkspopulist, der unmögliche Forderungen stellt. Daher wählen alle mitte-linken Clinton, da ihnen Sanders zu weltfremd ist. Und sollte Trump der Gegenkandidat werden, werden wohl auch die mitte-rechten Clinton wählen. Als geringeres Übel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil ihr Mann schonmal Präsident war

Trumps Frau war noch nie Präsidentin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil als alternative nur donald trump zur verfügung steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinceOfPersiav
04.05.2016, 13:02

Aber was ist mit Bernie Sanders, der ist doch auch eine Alternative

0

Was möchtest Du wissen?