Warum viele Rassisten glauben sie seien keine Rassisten?

10 Antworten

Das Problem ist: Wo fängt Rassismus an?

"Sitzen ein Amerikaner, ein Chinese, ein Deutscher und ein Türke im Zug. Plötzlich steht der Amerikaner auf, öffnet das Fenster und wirft ein paar Geldscheine hinaus. Auf die fragenden Blicke der Anderen hin erklärt er: 'In Amerika haben wir so viel Geld, das sind Peanuts.' Da steht der Chinese auf, öffnet das Fenster und wirft eine Handvoll Reis hinaus. Auf die fragenden Blicke der Anderen hin erklärt er: 'Wil in China haben so viel Leis, das nix machen.' Darauf der Türke zum Deutschen: 'Wag es ja nicht!'"

Während die Einen diesen Witz als das wahrnehmen, was er ist - nämlich als Witz - sehen die Anderen darin schon Rassismus.

Während die Einen diesen Witz als das wahrnehmen, was er ist - nämlich als Witz - sehen die Anderen darin schon Rassismus.

dann gehöre ich wohl zu den anderen, ich seh es als Rassismus.

Warum bedienst du uralte, rassistische Klischees? Der Witz würde ebenso gut funktionieren, wenn der Chinese normal reden würde, am Sinn würde es nichts ändern. Man könnte es also durchaus auch weglassen.

Daß Asiaten auch ein "R" sprechen können war mir bereits in meiner Kindheit in den 80ern bewußt, aber dank solcher "Witze" bleiben die Klischees weiterhin in den Köpfen.

0
@Saturnknight

Erstens habe ich mir den Witz nicht ausgedacht. Den kannte ich schon in meiner Kindheit. Und zweitens gibt es über jedes Land dieser Welt irgendwelche Klischees. Amerikaner sind dumm und fett, weil sie den ganzen Tag nur Fast Food essen, Polen sind nur am Stehlen, Chinesen können kein R aussprechen, Japaner lieben Anime, Türken sind Assis und wir Deutsche tragen nur Dirndl und Lederhosen, trinken Bier anstatt Wasser, ernähren uns von Wurst, sind immer nur am Rumbrüllen und außerdem noch pünktlich.

Im Übrigen: Schließ nicht von Chinesen auf alle Asiaten. Das ist, als würdest du sagen, jeder Europäer könne das Ö aussprechen. Ja, viele können es, aber eben nicht alle. Weil sie es schlichtweg nicht brauchen.

0
@Midnight1999
Erstens habe ich mir den Witz nicht ausgedacht. Den kannte ich schon in meiner Kindheit.

Ich hab ja auch nicht gesagt, daß du ihn erfunden hast. Aber du verbreitest ihn weiter - und zwar eben in dieser Version. Machst du dir beim erzählen auch noch Schlitzaugen mit den Fingern? Wo wäre das Problem, den Witz normal zu erzählen? Würde sich für dich dadurch was zum negativen ändern?

Und zweitens gibt es über jedes Land dieser Welt irgendwelche Klischees.

Ja und? Was ändert das? Ist es also ok, rassistisch zu sein, weil viele (ungebildete) Leute denken, wir Deutschen würden nur Dirndl und Lederhosen tragen?

0
@Midnight1999

Ich analysiere doch nicht jedes einzelne Wort. Ich störe mich ja nur an diesem "Leis".

Aber leider hast du immer noch nicht gesagt, ob der Witz für dich schlecht wäre, ohne dieses Klischee.

0
@Saturnknight

Ich schlag mal vor, ändere den Witz, indem Du den Türken mit einem Rassisten auswechselst. Dann stimmt wieder alles für Dich.

1
@Saturnknight

Ja, würde er. Mir ging es nämlich eigentlich um den Türken, nicht um den Chinesen. Der Akzent sollte nur ein kleines Extra sein.

Aber jetzt frage ich dich mal was: Wurde der Chinese durch den Akzent in ein schlechtes Licht gerückt?

0
@Midnight1999
Aber jetzt frage ich dich mal was: Wurde der Chinese durch den Akzent in ein schlechtes Licht gerückt?

Er wurde auf jeden Fall so hingestellt, als könne er nicht richtig sprechen. Zudem wurden Chinesen früher oft so dargestellt, zusammen, mit einem dümmlichen, unterwürfigen Benehmen.

Wenn sich der Witz für dich dadurch nicht ändert, dann kannst du ihn das nächste mal ja mit der richtigen Aussprache erzählen.

0
@Saturnknight

Das nennt sich einfach Akzent. Für englische Muttersprachler klingt unser (verhältnismäßig schon recht gutes) Schulenglisch ganz genau so.

0

Wir haben wieder den Moralapostel gefunden, der einfach alles anstößig findet. Warum schaffen wir nicht einfach das Internet ab, dann muss man diese Scheiße nicht mehr ertragen.

1

Man selber glaubt immer, dass das was man sagt die richtige Antwort ist und die eigene Meinung das einzig richtige. Klar gibt es Menschen, die wissen, dass die eigene Meinung nur eine Meinung ist und es verschiedene Ansichten gibt, aber z.B. rassistische Leute verstehen das glaube ich nicht.

Weil auch die Restbevölkerung nicht wissen will, was Rassisten sind.

https://www.bundestag.de/parlament/plenum/abstimmung/abstimmung/?id=604

siehe

BDS-Bewegung verurteilen - Existenz des Staates Israel schützen

viele kennen einfach nicht den Unterschied zwischen latentem und offenem Rassismus

Menschen mit latentem Rassismus merken oft selber nicht, dass sie rassistisch sind

da helfen dann Aufklärung und auch Übungen in Ausbildung/Studium und in Seminaren, die den Menschen aufzeigen, wo der Hase im Pfeffer liegt

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Psychologie studiert

Weshalb glauben Alkoholiker keine zu sein?
Weshalb glauben Drogenabhängige kein Drogenproblem zu haben?

Selbsterkenntnis ist leider keine einfache Sache.

Viele Menschen bemerken einfach nicht welche üble Wortwahl sie treffen. Man erkennt auch, je einfacher ein Mensch gestickt ist, desto schneller neigt er zur unangepassten Wortwahl

    

Was möchtest Du wissen?