Warum Verzerrungen bei Musikwiedergabe über relativ hochwertige Anlage und Kopfhörer?

2 Antworten

Hast du sowohl bei der Wiedergabe über Lautsprecher als auch über Kopfhörer diese Verzerrungen?

Sind die CD-Player der CD-Rekorder in Ordnung?

Passt der Ausgang des CD-Players bzw. Rekorders von den Anschlusswerten mit denen des Verstärkers überein?

Hast du am Verstärker die Klangregelung zu heftig aufgedreht?

Vielen Dank. Bei der Wiedergabe über die Lautsprecherboxen sind die Verzerrungen nicht zu hören, allerdings kann ich auf Grund dessen , dass ich in einer Neubau-Plattenwohnung wohne, die Boxen nur relativ leise betreiben und da hört man ja Klangveränderungen relativ schlecht.

Alle beiden CD-Payer (Onkyo C-7030 und DENON DCD550 AE) und der CD-Recorder (Philips CDR820) sind in Ordnung. Es sollte auch " mit dem Teufel zu gehen" wenn alle 3 Geräte gleichzeitig defekt sein sollten)

Eingang des Verstärkers und die Ausgänge der CD Player passen zusammen, außerdem stecken die Player auf den Eingängen eine sprofessionellen Mischpult vo Typ Phonic, wurden aber auch direkt am Verstärker getestet, mit dem gleichen Effekt.

KLangregelung am Verstärker steht auf Linear und außerdem ist "Source direct" gedrückt, also keinerlei Klangbeeinflussung.

0
@Klausikeyboard

An und für sich kann es dann nur noch am Kopfhörer, oder an Fehlern in der Verkabelung der Geräte untereinander liegen. Was ist mit dem Mischpult? Kann man das als Fehlerquelle ausschließen?

1
@ThomasM1982X

Ja, Mischpult kann man als Fehlerquelle auschließen, ebenso die Vekabelung der Geräte untereinander, da obengeannte Verzerrungen bereits am Kopfhörerausgang der beiden CD Player auftreten, die Kopfhörer können auch nicht defekt sein, denn es ist recht unwahrscheinlich, dass alle 3 Beyerdynamic defekt sind, außerdem wurde der DT880 vom Hersteller überprüft und zusätzlich das System gewechselt

0
@Klausikeyboard

Dann bleiben nur noch die CD-Player oder die verwendeten CDs sind bei der Aufnahme übersteuert worden. Gibt es denn eine einzige CD in deiner Sammlung, welche keine Verzerrungen bei der Wiedergabe verursacht?

1
@ThomasM1982X

CD Player würde ich ausschließen, denn 3 CD-Player zu gleicher Zeit defekt ist recht unwahrscheinlich. In meiner CD-Sammlung gibt es eine ganze Menge CDs die keine Verzerrungen auf weisen. Aber eben auch eine ganze Menge CDs die diese Verzerrungen aufweisen. Besonders betroffen sind ben hier CDs die besonders kraftvoll und mit viel Bass aufgenommen wurden oder große Orchester aufgenommen wurden (zBsp. Aufnahmen von Status Quo, Roy Orbison, Udo Jürgens, Peter Maffay)

Eine industrielle Test-CD hat diese Verzerrungen nicht.

Inzwischen hatte ich die Möglichkeit die benannte Musik mit den Kopfhörern von Beyerdynamic DT880, DT660 u.DT 531 zusätzlich an einer fremden Anlage

zu testen , mit dem gleichen Ergebnis der Verzerrungen.

Gleichzeitig wurde diese Musik an der fremden Anlage mit einem fremden Kopfhörer (von Preislage um 70 €) getestet,

hier treten die genannten Verzerrungen, wie bei den genannten Beyerdynamicmodellen, nicht auf, bzw nur ganz schwach und nur bei extrem genauen hinhören auf.

Gleichzeitig habe ich den Blindtest (Kontrollhören durch fremde Personen, die nicht wussten, welchen Kopfhörer sie hören und

welche Klangprobleme es gibt).

Diese Personen bestätigten mir auch die Verzerrungen.

Somit scheiden auch meine Ohren als Fehlerquelle aus.

Inzwischen habe ich bei weiteren Experimenten festgestellt, das Problem bei den Verzerrungen erfährt eine weitere Verbesserung

durch den Einsatz eines Exciter von Antress (Modern Exciter) mit den

Einstellungen " Low auf Minimum, High ca. 33% von Max. und Output ca. ./- 25% von 0dB, Pegel ca. ./.1 dB

und anschließendem anwenden eines ´Declipper mit der Einstellung "Gain-Modification : 75% und

Erkennungsgrenzwert ./. 1dB " und anschließender Normalisierung auf ./.1 dB.

Dies bringt eine relativ starke Verbesserung, aber trotzdem noch nicht 100% Verzerrungsfrei.

0

Vielleicht liegt es ja an der Aufnahme?

Das habe ich auch schon in Erwägung gezogen, aber da alles Aufnahmen von renomierten Plattenfirmen und renomierten Künstlern ist und dabei auch zusätzlich bei selbst gebrannten CDs auftritt würde ich dies ausschließen wollen.

0

Was möchtest Du wissen?