Warum verwendet man in der Mathematik und Physik missverständliche Begriffe wie "Linkssystem", wobei es doch immer eine Ansichtssache ist?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Immer, wenn etwas Ansichtssache ist, werden sogenannte Konventionen getroffen. Konventionen sind meistens internationale Übereinkünfte, wie etwas künftig und einheitlich zu betrachten sei. Das wird einmal festgelegt und dann ist es so. Dadurch können Missverständnisse durch unterschiedliche Betrachtungsweisen verhindert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht eine "Ansichtssache" ob ein Rechtssystem oder ein Linkssystem vorliegt. Siehe hier:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0e/Koordinatensysteme_L%2BR.svg

Die beiden Systeme sind unterschiedlich, sie lassen sich nicht "übereinander legen".

Definiert wurden diese Begriffe wohl mal, um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen...

Oder verstehe ich deine Frage falsch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausgangspunkt ist immer die reele Achse bzw. Abszisse im 1. Quadranten.. von da aus dreht sich z.B. ein komplexer Zeiger nach links (Zuwachs des Winkels)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier geht es keinesfalls um "Ansichtssachen", sondern um die Definition von Koordinatensystemen. Siehe Wiki "Rechtssystem (Mathematik)".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?