Warum verwende ich hier das Gerund und nicht das simple past?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Gerund hat keine eigene Zeit. 

Die Zeit dieses Satzes ist das Futur, und das Gerund (hier: spending) wird an das Verb (hier: will forget) direkt und unverändert angeschlossen.

"Spending" heißt hier nicht "ausgab"; die Übersetzung lautet, in bewusst schlechtem Deutsch: "Er wird nie das viele Geld-Ausgeben ... vergessen."

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samy7
24.08.2016, 14:30

Aber er hat den computer ja gekauft und wird nicht vergessen das er dafür so viel Geld ausgegeben hat, muss es dann nicht will never forget to spend so much money heißen? Klar to + invinitiv also kann es auch nicht simple past sein aber dann wäre es doch logischer?

0
Kommentar von earnest
26.08.2016, 12:27

Danke für den Stern!

0

Hallo,

spending heißt hier doch gar nicht ausgab.

Das Gerund ist die ing-Form des Verbes.

1 wie ein Substantiv kann das Gerund verwendet werden

als Subjekt eines Satzes (= Substantivierung)

Beispiele:

Smoking is strictly forbidden.

Dancing is great fun.

Going by train bus takes even longer.

als Objekt nach bestimmten Verben. Es entspricht oft einem Infinitiv im Deutschen.

Beispiele:

- Can you imagine working at a nuclear power station? = Kannst du dir
vorstellen, in einem Kernkraftwerk zu arbeiten?

- They risk losing all their investments. = Sie riskieren, ihre gesamte Investition zu verlieren.

- He suggested going bey train. = Er schlug vor, mit dem Zug
zu fahren.

- The travel agent recommeded booking early. = Das Reisebüro
empfahl, früh zu buchen.

als prädikative Ergänzung nach to be

Beispiel : His favourite activity is photographing

nach Präpositionen

Beispiele :

• after calling her

• before going to the theatre

• What about going for a swim?

ein Possesivadjektiv oder einen Possessive Case bei sich haben

Beispiele :

• Would you mind my opening the window?

• She did not object to her brother’s smoking.

2 wie ein Verb kann das Gerund verwendet werden

als direktes Objekt nach Verben wie enjoy, love, like, go on …)

Beispiele :

• Hans enjoys living in Munich.

nach Präpositionen (Achtung: nach "to" folgt meist der Infinitiv)

nach folgenden Phrasalen Verben :

be for/against, care for, give up, keep on, leave off, look forward to, put off, see about, take to

nach bestimmten Verben :

admit, anticipate, appreciate, avoid, consider, defer, delay, deny,
detest, dislike, dread, enjoy, escape, excuse, fancy, finish , forgive,
imagine, involve, keep, loathe, mind, miss, pardon, postpone, prevent,
propose, recollect, remember, resent, resist, risk, save, stop, suggest,
understand

Beispiel : Do you mind opening the window?


Das hat viel mit auswendig lernen zu tun. Das ist auch der Grund, warum man im Vokabelheft, auf der Karteikarte oder im Vokabeltrainer bei Verben auch immer vermerken sollte, ob ggf. das Gerund, der to-Infinitiv oder auch beides steht bzw. stehen kann.


Oftmals kann nach Verben sowohl der to-Infinitiv als auch das
Gerund stehen, wobei es zu einer unterschiedlichen Bedeutung kommt:

Beispiel:

• He stopped smoking. (Er hat es sich abgewöhnt.)

• He stopped to smoke (and answered the phone.) (Er hörte auf zu Rauchen, um ans Telefon zu gehen.)

Hilfe dazu findest du in jedem guten Grammatikbuch und im Internet bei ego4u.de, englisch-hilfen.de,

http://www.tutoria.de/wiki/englisch/300/infinitiv-und-gerundium

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Samy7

Ich glaube man verwendet forget (forgot, forgotten) im Zusammenhang immer mit dem Gerund. Andere Verben z.B. notice to (do something) brauchen to + Infinitiv. Das gilt auch für die Vergangenheit. Ausserdem ist der Satz "He will never forget spending so much money on his first computer." gar nicht Vergangenheit, sondern Will - future. :)

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?