Warum verteilen sich die meisten Regenwälder entlang des Äquators?

3 Antworten

Wegen der günstigen Klimabedingungen (viel Sonne, viel Regen, gleichmäßige Temperaturen im ganzen Jahresverlauf)

Ich muss noch etwas ergänzen: dass es überhaupt eine "Wanderung der Sonne" und somit Jahreszeiten bei uns gibt, liegt an der Schräglage der Erdachse. Unsere gute Erde "eiert" sozusagen eher um die Sonne, als dass sie gerade darum kreist.

Ich musste darüber mal ein Referat in der Oberstufe halten, was allerdings schon lange her ist. Hängengeblieben ist soviel: Das hat mit der "Wanderung der Sonne" (den Zenit-Ständen der Sonne) zwischen dem nördlichen und südlichen Wendekreis zu tun (Wendepunkt am nördl. Wendekreis: 23 Grad nördl. Breite, 21.06., Sommeranfang; Wendepunkt am südl. Wendekreis: 23 Grad südl. Breite, 21.12., Winteranfang). Dazwischen (21.03., Frühling, und 23.09., Herbst) steht die Sonne auf dem Äquator im Zenit. Der Regen "folgt" sozusagen dem Zenitstand der Sonne und hält sich somit am häufigsten im Gebiet um den Äquator auf. (Zenitstand heißt, die Sonne scheint senkrecht gerade nach unten und Du wirfst so gut wie gar keinen Schatten)

Was möchtest Du wissen?