Warum versuchen alle mich von Organspende zu überzeugen?

24 Antworten

Ja, Niklas, die meisten Menschen glauben den Werbungen, in denen es immer um die Empfänger geht, die angeblich danach sooo glücklich sind.

Du hast ja die Erfahrung gemacht, dass man gezielt nach umfassender Information zu diesem Thema suchen muss. Erst muss man ja auf die Idee kommen, das ganze zu hinterfragen, um Informationen zum Contra zu bekommen, indem man sich auf Seiten der sogenannten "Spender" stellt, dass man zuerst an die denkt.

Diejenigen, die überzeugt sind und andere überzeugen wollen, dass es so toll sei, NACH dem Tod die Organe zu spenden, wissen nicht (oder wollen es nicht wissen), dass Organe zum Zweck der Transplantation lebendig sein müssen und dass man die nur aus lebendigen Menschen rauskriegt.

Sie kennen nicht das Interview mit Professor Coimbra

Der tödliche Apnoetest

https://youtube.com/watch?v=r5WzwmbbkLA

in dem er Infos zum sogenannten "Hirntod" gibt und auch zu den Diagnose-Tests.

Für diejenigen, die nach mehr Infos suchen, hier nochmal meine Antwort an SaraWarHier auf ihre Frage

War ich zu voreilig mit dem Orgenspendeausweis?
https://www.gutefrage.net/frage/war-ich-zu-voreilig-mit-dem-orgenspendeausweis?foundIn=list-answers-by-user#answer-179834205

Diejenigen mögen dort auch den weiterführenden Links zu meinen Antworten an
BossMoss und Lollool folgen. - Der Link bezüglich Lollool führt nicht
zielgenau zu meiner Antwort (es wurde hier etwas an den Links
geändert). Wenn Du dieser angeklickt wird, ist man genau bei der Antwort
zu ihrer Frage:

Schnellerer Hirntod bei Organspendern?
https://www.gutefrage.net/frage/war-ich-zu-voreilig-mit-dem-orgenspendeausweis?foundIn=list-answers-by-user#answer-179834205

@Niklas, die Lehrer sind einfach nicht informiert, was katastrophal ist, denn sie beeinflussen ja sehr junge Menschen, die sich schon sher jung entscheiden dürfen und gar nicht wirklich wissen, worum es insgesamt geht.

Es ist ja auch schwer zu begreifen, dass die Gesetze machenden Bundespolitiker per Gesetz dafür gesorgt haben, dass möglichst die "Spendenbereitschaft" erhöht werden soll. Es waren zwar viele Bundespolitiker dagegen, dafür waren aber mehr, so dass das Gesetz zustande kam. Auch diese Bundespolitiker waren nicht wirklich informiert, glaubten einfach den Leuten von der Transplantationsorganisation. - Es ist ja auch deshalb schwer die Wahrheit zu glauben, weil weltweit diese sogenannte "Organspende" gemacht wird - wobei in vielen Ländern im Grunde von "Spende" keine Rede sein kann, es ist da viel mehr ein Fordern.

     "Wenn man die bereits erwähnten und gebetsmühlenartig
       wiederholten Argumente für eine Organspende ernstnehmen würde,
       könnte daraus leicht eine gesellschaftliche Norm oder gar eine
       Bringschuld werden, denn die Pro-Organspende-Werbung setzt
       ja darauf oder behauptet sogar, daß jedes nicht gespendete Organ
       das Leben eines Kranken bedrohe. Diese Argumentation ist jedoch
       völlig absurd, weil damit die Zusammenhänge gründlich verkehrt
       werden. Lebensbedrohend kann (vielleicht) eine Krankheit sein,
       niemals jedoch der spendeunwillige potentielle Organspender.
       Und bei einer Weiterführung dieser Gedanken kann damit jeder
       Mensch in eine äußerst fragwürdige moralische Verantwortung
       für die Gesellschaft gezwungen werden."
       Quelle: Der Organwahn - Werner Hanne zu Gast bei Michael Vogt


Das ganze Interview kannst Du Dir auf YouTube ansehen:

https://youtube.com/watch?v=SzJ967W_yj4

Lass Dich nicht verrückt machen, weil man Dich davon überzeugen will, wie toll doch diese Art von "Spende" sei. Biete Infos denjenigen an, die sie haben wollen, lass Dich aber nicht durch Streitgespräche zu diesem Thema aufreiben. Das kostet nur Deine Nerven.


Diejenigen, die überzeugt sind und andere überzeugen wollen, dass es so toll sei, NACH dem Tod die Organe zu spenden, wissen nicht (oder wollen es nicht wissen), dass Organe zum Zweck der Transplantation lebendig sein müssen und dass man die nur aus lebendigen Menschen rauskriegt.

Und Diejenigen, die behaupten, man müsse einem bei lebendigem Leibe die Organe entnehmen übersehen sehr schnell das nach ihrer Theorie nach der Entnahme nicht nur der Patient sondern auch das entnommene Organ tot sein müsste, was wiederum bedeutet, dass man das Organ nicht einpflanzen kann. Diesen Fehlschluss kann man sehr leicht durch zahlreiche Beispiele und sogar durch einen hier anwesenden lebenden Organempfänger widerlegen.

Diese Gegner gehen auch nicht auf die Argumentation ein, dass das Herz-Kreislauf-System unabhängig vom Gehirn funktioniert. Nein, sie hängen sich höchstens an Begrifflichkeiten wie "am Leben erhalten" auf.


Lieber NiklasSonOfSnow, wenn es Deine Entscheidung ist nicht zu
spenden, respektiere ich das. Lass Dir nur ja nicht einreden, dass wir alle hier belogen und betrogen werden.

2
@drachenfreund

 @drachenfreund

Du schreibst völlig unzutreffend:

Lieber NiklasSonOfSnow, wenn es Deine Entscheidung ist nicht zu spenden, respektiere
ich das. Lass Dir nur ja nicht einreden, dass wir alle hier belogen und betrogen werden.

Hier geht es überhaupt nicht darum, dass irgend jemand etwas eingeredet werden soll. Das hast du
offenbar – warum auch immer – nicht verstanden.

Allerdings wird doch kein ehrlicher und einigermassen  intelligenter User bestreiten, dass wir von Seiten der
Transplantationsmedizin nur völlig einseitig informiert werden.

Wir haben aber alle ein Recht auf vollständige Information ! 

Denn: einseitige Information - die bewusst und gezielt wichtige Fakten verschweigt - ist Manipulation !

Und wenn Experten aus Medizin, Theologie und anderen Gebieten die Schönrederei der Organspende und des Hirntod-Konzeptes nicht mitmachen und auch über die Kehrseite der Medaille informieren – und User sich die Mühe machen, das ganze Material zu sichten und hier darzustellen – dann ist das eine böse Unterstellung und Manipulation, zu schreiben, dass jemand etwas eingeredet werden soll.

1

@Niklas, das Interview Organwahn kannst Du hier sehen:

Der Organwahn Werner Hanne zu Gast bei Michael Vogt

https://www.youtube.com/watch?v=vjb-wbKipHM

1
@cyracus

Habe mir vor einiger Zeit  auch meine Gedanken zu dem Thema gemacht und mich damit befasst...für mich persönlich würde ich niemals einer Spende zustimmen,und werde peinlichst darauf achten das wenn ich mit dem Bike in Österreich unterwegs bin, eine ausdrückliche Unterlassung bei mir trage.

Zu dem Thema mit dem Hirntod habe ich mir ebenfalls nen Kopf gemacht und bin zu dem schluß gekommen das das Gehirn nicht das Organ ist welches alles beinhaltet wie Speicherzentrale,sitz des Bewusstseins usw. ist, sondern nur die Schaltzentrale für sämtliche Organe und Funktionen des Körpers...die Informationen wie Erinnerungen,Reflexe,Instinkt usw. werden dezentral in den Genen der jeweiligen Organe bzw. im ganzen Körper gespeichert. Das würde auch erklären warum viele Transplantierte eine Wesensveränderung durchmachen...wär für mich die logischte Etrklärung.

Man muß nur mal bedenken wie alles, egal ob direkt vor der Haustür oder im Weltall, im großen wie im kleinen immer der Regel folgt das alles eine Einheit bildet und nicht alleine Existieren kann, und mir nur vor Augen halten das die meisten Menschen (Ärtzte inbegriffen) von sich so überzeugt sind und der Meinung sind alles zu wissen...eins kann ich für mich sagen...umso mehr Wissen ich für mich entdecke, umso mehr weiß ich das ich gar nichts weiß und mich nur auf die Logik verlassen kann...und selbst das nicht immer.

1
@Gogl34


und werde peinlichst darauf achten das wenn ich mit dem Bike in
Österreich unterwegs bin, eine ausdrückliche Unterlassung bei mir trage.

@Gogl, das reicht nicht!!! - Du MUSST zu Deinem Schutz in der offiziellen Widerspruchsliste eingetragen sein. So ist das in Österreich. Deine Erklärung ist sonst das Papier nicht wert, ist genauso viel wert wie ein Stück Klopapier. Wenn Du dort nicht in der Liste stehst, bist Du automatisch ein Organlager auf zwei Beinen. Sogar wenn im Falle eines Falles dann Familienangehörige widersprechen, gilt das nicht - einzig der Eintrag in dieser Widerspruchsliste. (Einen Hinweis dazu bei sich tragen, ist natürlich zusätzlich sinnvoll.)

Wenn Du dabei Hilfe wünschst, wende Dich an die Initiative

orgaNOs protection (ist auf deutsch)

Gegen eine kleine Gebühr bekommst Du die Infos und Unterlagen, versehen mit Deinen Daten wie Name ... (die Gebühr deshalb, weil dort alle ehrenamtlich arbeiten, und sie sollen ja nicht au ihren Kosten sitzenbleiben).

Reist Du in ein anderes Land, wende Dich unbedingt an orgaNOs. Denn die Infos, die Du dazu im Internet findest, können veraltet sein. Bei orgaNOs arbeiten weltweit Ehrenamtliche mit, so dass die immer auf dem aktuellen Stand sind, wie zu diesem Thema die Gesetzeslage ist.

.


... eins kann ich für mich sagen...umso mehr Wissen ich für mich entdecke, umso mehr weiß ich das ich gar nichts weiß und mich nur auf die Logik verlassen kann...und selbst das nicht immer

Ich stimme Dir voll zu. Was dieses Thema angeht, ist die Sache mit Gehirn und Lebendigkeit noch viel komplexer, als allgemein beschrieben.

Wir hier auf der Erde sind ja Körper und Seele (= auch "Geist" genannt), der Körper hat als Steuerzentrale das Gehirn.

Weltweit den Schamanen ist bekannt, dass wir nicht ein Geist sind, sondern zwei Geister (= Seelenteile), die zu unseren Lebzeiten verwoben sind mit dem Körper.

Der eine Seelenteil ist zuständig für unseren logischen Verstand, der andere für unseren Körper, unser Gefühl und unser Gewissen (alles das, was auch ein Säugetier kann).

Wissenschaftler haben vor einigen Jahren erstaunt herausgefunden, dass im Bauchraum Zellen sinddie genauso aufgebaut sind wie die Zellen im Gehirn. - Die Schamanen wissen, dass dies das Gehirn des anderen Seelenteils ist.

Beim Thema "O-spende" geht es immer um das Gehirn im Kopf, wobei nicht bestritten wird, dass die Zellen im Körper lebendig gehalten bleiben bis zur Ausschlachtung. Solange aber die Zellen des Körpers lebendig sind, ist auch das Bauchgehirn lebendig. Und damit ist mindestens der zweite Seelenteil noch im Körper.

Max Freedom Long haben wir zu verdanken, dass wir von diesen Seelenteilen = unseren Selbsten wissen. Er erforschte die Sprache auf Hawaii und entdeckte darin Codes, mit denen er diese Geheimnisse in den heiligen Gebeten und Liedern entschlüsseln konnte. - Hier eine sehr schön übersichtliche Abhandlung zu unseren Selbsten:

HUNA - Das geheime Wissen - Die drei Selbste

http://www.lichtbote.info/Huna%20die%20drei%20selbste.htm



0

Bleib du mal schön bei deiner Meinung.

Es gibt Dinge, über die redet man besser nicht, weil man sonst nur bedrängt wird. Organspende gehört zu diesen Dingen.

Eigentlich ist es ganz einfach: Sag, du hast einen Ausweis, dann ist Ruhe. Damit mußt du noch nicht mal lügen, weil es auch Nichtspendeausweise gibt.

Ich will auch nicht spenden, freue mich aber über jeden, der es tut und auch dafür einsteht. Klingt schizophren, ist es aber nicht. Meine Meinung ist meine, die der anderen eben anders.

Ich habe jemanden in der Familie, der in den nächsten Jahren eine neue Leber benötigen wird. Das Nachbarsbaby ist jetzt 1 Jahr alt und hat seit 6 Monaten ein neues Herz. Der kleine Nachbar wäre tot, hätten nicht Eltern im Angesicht des Todes des eigenen Kindes einer Explantation zugestimmt. Meine Verwandte wird sterben, wenn sie nicht zum passenden Zeitpunkt eine Leber bekommen wird.

Trotzdem steht für mich fest, daß ich weder Spender, noch Empfänger bin.

Für mich bedeutete es mehr als 23 Jahre ohne Dialyse und auch jetzt trotz erneuter Dialysepflicht eine höhere Lebensqualität. Insgesamt hat sich meine Lebenserwartung dadurch um viele Jahre verlängert. Der Spender dagegen hatte keine Chance mehr auf ein Weiterleben...

Ich denke sie versuchen dich deshalb zu überreden, weil es einfach gut ist für andere Menschen die dann deine Organe erhalten. Ich meine du brauchst sie ja eh nicht und wenn du sie spendest hilfst du damit anderen.

Aber es ist dein Körper und du sollst auch darüber entscheiden was du mit deinem Körper einmal machen möchtest. Sie sollten deine Meinung akzeptieren.

Also... Stell dir vor deine Mom oder deine Schwester/Bruder/scheißegal sind richtig arm dran, oder dein partner/ beste freundin/freund... alles was ihn helfen könnte wäre neues herz oder lunge etc... dann stirbt jemand der das leben deiner geliebten peroson retten kann.. ihr leider beenden... aber der idiot hats verweigert also geht alles in die erde und deine liebe etc stirbt :D geil wa, deshalb vllt einfach spender werden... bla bla

Meiner Familie geht es gut, meiner Freundin und meinem besten Freund auch.

Es geht mir ja darum nicht lebend aufgeschnitten zu werden.

3
@NiklasSonOfSnow

So ein blödsinn... deine organe werden nur genommen wenn du sie zu 120% nicht mehr brauchst... Und ja jetzt geht es ihnen gut, das zeigt das es dir an reife und erfahrung fehlt... auch von dir wird mal nen geliebter mensch im krankhaus liegen.. Hoffentlich nich mit sowas ernstem aber naja kann passieren... und außerdem wenn dich das thema WIRKLICH interessiert kannst du das alles vorher klären... auch zb nur herz abgeben oder eben alles ausser das usw... Man kann das vorher genau abklären, auch wenn organe gespendet werden sollen also erst wenn du wirklich tot bist wobei auch das schon echt hol is.. Ich komme aus der Branche, sehe das vllt anders... wenn du wüsstest wie menschen leiden und das nur weil kopflose menschen nicht an andere sondern nur an sich denken

0
@Nomoreabuse

für mich ist hirntod nicht tot.

Und ich will auch nicht von Kinn bis zum Becken aufgesägt und ausgeleer werden, wärend mein Blut durch den OP sprizt.

2
@NiklasSonOfSnow

Also tut mir leid ich habe das gefühl du bist noch ein kind ^^ hier hat jede weitere unterhaltung keinen sinn... es geht dabei um so viel wichtigeres also op und blut.. du denkst nur an dich... musst du wissen... 

1
@Nomoreabuse

ich bin ja auch erst gerade 14, also gerade alt genug, das mein Nein zählt

Ich will halt einfach nicht sterben

1
@Nomoreabuse


So ein blödsinn... deine organe werden nur genommen wenn du sie zu 120% nicht mehr brauchst...

Solange ein Mensch lebt, braucht er seine Organe selbst. - Organe von Toten sind unbrauchbar für Transplantationen, weil giftig.


das zeigt das es dir an reife und erfahrung fehlt...


Beleidigungen sind auf Gutefrage unerwünscht, das solltest Du wissen. Und: NiklasSonOfSnow scheint, was dieses Thema angeht, erfahrener und möglicherweise auch reifer als Du zu sein. Mir ist bekannt, dass er sich ausführlich mit Pro und Contra zu diesem Thema auseinandergesetzt hat.


und außerdem wenn dich das thema WIRKLICH interessiert kannst du das alles vorher klären... auch zb nur herz abgeben oder eben alles ausser das usw...

Das Herz und auch alles andere braucht Niklas selbst, solange er lebt. Es ist nicht nur sein gutes Recht, sondern sehr vernünftig, sich nicht lebendig ausschlachten zu lassen.


erst wenn du wirklich tot bist

Das ist es ja gerade: Die "Spender", denen man die Organe herausschneidet, sind lebendig!


wenn du wüsstest wie menschen leiden und das nur weil kopflose menschen nicht an andere sondern nur an sich denken

Spenden sind freiwillige Gaben, und niemand muss sich rechtfertigen, weil er nicht "spenden" will. Es heißt ja "Organspende", nicht "Organeinforderung".


     "Wenn man die bereits erwähnten und gebetsmühlenartig
       wiederholten Argumente für eine Organspende ernstnehmen würde,
       könnte daraus leicht eine gesellschaftliche Norm oder gar eine
       Bringschuld werden, denn die Pro-Organspende-Werbung setzt
       ja darauf oder behauptet sogar, daß jedes nicht gespendete Organ
       das Leben eines Kranken bedrohe. Diese Argumentation ist jedoch
       völlig absurd, weil damit die Zusammenhänge gründlich verkehrt
       werden. Lebensbedrohend kann (vielleicht) eine Krankheit sein,
       niemals jedoch der spendeunwillige potentielle Organspender.
       Und bei einer Weiterführung dieser Gedanken kann damit jeder
       Mensch in eine äußerst fragwürdige moralische Verantwortung
       für die Gesellschaft gezwungen werden."
       Quelle: Der Organwahn - Werner Hanne zu Gast bei Michael Vogt



Also tut mir leid ich habe das gefühl du bist noch ein kind ^^ hier hat
jede weitere unterhaltung keinen sinn... es geht dabei um so viel
wichtigeres also op und blut.. du denkst nur an dich... musst du
wissen...

Es geht um Leben und Tod, und NICHT-Organspender retten oft ihr Leben, weil sie NICHT "spenden", sondern weiterbehandelt werden.

1

Was möchtest Du wissen?